Suchen Sie eine neue Position?

Douglas startet verhalten ins neue Geschäftsjahr

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung

Hagen (dapd). Gute Geschäfte bei Parfümerien, Umsatzeinbußen bei Büchern, Schmuck und Mode: Die Handelskette Douglas ist verhalten ins Geschäftsjahr 2012/13 gestartet. Unter dem Strich konnte das Hagener Unternehmen aber seine Umsätze im wichtigen Weihnachtsgeschäft von Oktober bis Dezember um 1,5 Prozent auf gut 1,2 Milliarden Euro steigern, wie es am Mittwoch mitteilte. Der Konzernüberschuss stieg um 4,4 Prozent auf 95,7 Millionen Euro.

Konzernchef Henning Kreke betonte, alles in allem habe Douglas (Xetra: 609900 - Nachrichten) damit "eine solide Basis für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres gelegt". Wachstumsimpulse kamen vor allem von der gleichnamigen Parfümeriesparte, die ein Umsatzplus von 4,1 Prozent erzielte. Dagegen mussten die ebenfalls zum Hagener Firmenimperium gehörenden Christ-Juweliergeschäfte, die AppelrathCüpper-Modehäuser und insbesondere die Buchsparte Thalia mehr oder minder große Umsatzeinbußen hinnehmen. Zulegen konnte die Süßwarenkette Hussel.

In Deutschland fiel das Wachstum mit 0,3 Prozent verhalten aus. Im Ausland steigerte Douglas dagegen trotz der anhaltenden Konsumschwäche in einigen Märkten seine Umsätze insgesamt um 4,1 Prozent. Der Anteil der Online-Umsätze lag im Berichtszeitraum bei rund 7 Prozent.

Die Probleme der Buchsparte Thalia hatten Douglas im Geschäftsjahr 2011/2012 tiefrote Zahlen beschert. Der Handelskonzern musste für das im Oktober abgelaufene Geschäftsjahr einen Verlust von 110 Millionen Euro ausweisen.

Die Gründerfamilie Kreke und der Finanzinvestor Advent wollen das Unternehmen nun von der Börse nehmen und Kreke zufolge "ohne Blick auf eine kurzfristige Quartalsdenke" wieder auf Erfolgskurs bringen. Mit ihrem Übernahmeangebot haben sie sich in den vergangenen Monaten bereits mehr als 96 Prozent der Aktien gesichert. Das gibt ihnen die Möglichkeit, die verbliebenen Minderheitsaktionäre aus dem Unternehmen herauszudrängen.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • Emoji bekommen unterschiedliche Hautfarben dpa - Di., 24. Feb 2015 11:37 MEZ

    Emoji-Symbole gibt es bald mit unterschiedlichen Hautfarben. Den Anfang macht Apple: Die zusätzlichen Darstellungen sollen in einer künftigen Version der Betriebssysteme für Mac-Computer sowie iPhones und iPads verwendet werden. Emoji sind kleine Pictogramme, die Gesichter oder Gegenstände zeigen.

  • Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt
    Varoufakis: Griechische Reformliste absichtlich unbestimmt

    Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als «produktive …

  • Schnee aus Boston im Online-Shop Yahoo Finanzen - Do., 26. Feb 2015 11:34 MEZ

    Es gibt Geschäftsideen, die erscheinen wie Sternschnuppen am Himmel: Glitzerbomben direkt ins Büro geliefert, oder jetzt neu, Schnee in Flaschen per Post. Ein Mann aus Boston, Massachusetts, will den Schneesegen, der seiner Heimat in diesem Winter zuteil wurde, mit der ganzen Welt teilen – und dabei noch ein paar Dollar …

  • 15-jährige Unternehmerin verdient halbe Million Dollar im Jahr Yahoo Finanzen - Mo., 23. Feb 2015 12:58 MEZ

    Für ihr lukratives Unternehmen musste Noa Mintz zuletzt sogar einen CEO einstellen. Denn auch wenn die Inhaberin einer Kinderbetreuungsagentur mit ihrem Job gut verdient, muss sie trotzdem noch die High-School-Bank drücken.

  • Facebook-Falle: Falsche Ikea-Gutscheine im Umlauf Yahoo Finanzen - Mi., 25. Feb 2015 13:57 MEZ

    Nachdem schon 2014 vor unzähligen Fake-Coupons von Unternehmen wie Zara oder H&M gewarnt wurde, ist nun auch das schwedische Möbelkaufhaus Ikea Opfer einer großen Fälschungsaktion geworden.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »