Blogs auf Yahoo Finanzen:

Douglas startet verhalten ins neue Geschäftsjahr

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung

Hagen (dapd). Gute Geschäfte bei Parfümerien, Umsatzeinbußen bei Büchern, Schmuck und Mode: Die Handelskette Douglas ist verhalten ins Geschäftsjahr 2012/13 gestartet. Unter dem Strich konnte das Hagener Unternehmen aber seine Umsätze im wichtigen Weihnachtsgeschäft von Oktober bis Dezember um 1,5 Prozent auf gut 1,2 Milliarden Euro steigern, wie es am Mittwoch mitteilte. Der Konzernüberschuss stieg um 4,4 Prozent auf 95,7 Millionen Euro.

Konzernchef Henning Kreke betonte, alles in allem habe Douglas (Xetra: 609900 - Nachrichten) damit "eine solide Basis für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres gelegt". Wachstumsimpulse kamen vor allem von der gleichnamigen Parfümeriesparte, die ein Umsatzplus von 4,1 Prozent erzielte. Dagegen mussten die ebenfalls zum Hagener Firmenimperium gehörenden Christ-Juweliergeschäfte, die AppelrathCüpper-Modehäuser und insbesondere die Buchsparte Thalia mehr oder minder große Umsatzeinbußen hinnehmen. Zulegen konnte die Süßwarenkette Hussel.

In Deutschland fiel das Wachstum mit 0,3 Prozent verhalten aus. Im Ausland steigerte Douglas dagegen trotz der anhaltenden Konsumschwäche in einigen Märkten seine Umsätze insgesamt um 4,1 Prozent. Der Anteil der Online-Umsätze lag im Berichtszeitraum bei rund 7 Prozent.

Die Probleme der Buchsparte Thalia hatten Douglas im Geschäftsjahr 2011/2012 tiefrote Zahlen beschert. Der Handelskonzern musste für das im Oktober abgelaufene Geschäftsjahr einen Verlust von 110 Millionen Euro ausweisen.

Die Gründerfamilie Kreke und der Finanzinvestor Advent wollen das Unternehmen nun von der Börse nehmen und Kreke zufolge "ohne Blick auf eine kurzfristige Quartalsdenke" wieder auf Erfolgskurs bringen. Mit ihrem Übernahmeangebot haben sie sich in den vergangenen Monaten bereits mehr als 96 Prozent der Aktien gesichert. Das gibt ihnen die Möglichkeit, die verbliebenen Minderheitsaktionäre aus dem Unternehmen herauszudrängen.

dapd

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück
    In USA angeklagter Dotcom bekommt Autos zurück

    Der in den USA angeklagte deutschstämmige Internet-Unternehmer Kim Dotcom soll seine in Neuseeland beschlagnahmten Vermögenswerte zurückbekommen.

  • U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals
    U-Boot-Suche nach MH 370 klappt erstmals

    Die U-Boot-Suche nach dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugzeug ist endlich richtig im Gange: Beim dritten Versuch klappte der Einsatz wie vorgesehen.

  • Modemarke Topman bringt Jacke mit Nazi-Symbolik auf den Markt Yahoo Finanzen - Mo., 14. Apr 2014 13:39 MESZ

    Das britische Street-Wear-Label „Topman“ hatte kürzlich eine Kapuzenjacke beworben, die stark an die Symbolik der Nationalsozialisten im Dritten Reich erinnert. Für umgerechnet 247 Euro konnten Kunden das Kleidungsstück online kaufen. Besonders ein Emblem schien dem Erkennungszeichen der NSDAP-Schutzstaffel (Abkürzung SS) nachempfunden …

  • Google kauft Drohnen-Hersteller für globale Internet-Versorgung
    Google kauft Drohnen-Hersteller für globale Internet-Versorgung

    Google und Facebook erhöhen im Wettlauf um die globale Internet-Versorgung das Tempo: Google kauft den Drohnen-Hersteller Titan Aerospace, an dem zuvor auch Facebook interessiert gewesen sein soll. Ein Preis wurde am Montag nicht genannt.

  • Erdogan beschuldigt Twitter der Steuerhinterziehung
    Erdogan beschuldigt Twitter der Steuerhinterziehung dpa - So., 13. Apr 2014 13:23 MESZ
    Erdogan beschuldigt Twitter der Steuerhinterziehung

    Der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan hat dem zeitweise gesperrten Kurzmitteilungsdienst Twitter nun Steuerhinterziehung vorgeworfen.

 

Vergleichsrechner

  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »