Deutsche Märkte geschlossen

In einem Dorf in Südfrankreich 2 tote Babys in der Kühltruhe gefunden

In einem Dorf in Südfrankreich 2 tote Babys in der Kühltruhe gefunden

Im Dorf Bédoin in Südfrankreich können es viele nicht glauben, dass es so etwas bei ihnen gibt. Am Donnerstag sind zwei tote Neugeborene in einem Haus in einer Kühltruhe gefunden worden. Inzwischen wurde eine 41-jährige Mutter festgenommen. Es ist aber noch nicht sicher, ob die Frau die Mutter der toten Babys ist.

Die Staatsanwältin von Avignon, Florence Galtier, sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Frau sollte wegen "Mordes an Minderjährigen" unter 15 Jahren angeklagt werden.

Erst die Autopsien, die am Montag um 10.00 Uhr in der Pathologie des Krankenhauses in Nîmes durchgeführt werden, sollten das Geschlecht der Kinder bestimmen und wie sie zu Tode gekommen sind. Zudem sollte geklärt werden, ob es sich um Zwillinge handelt und vor allem, ob die Mutter der Familie, die am Donnerstagmorgen von der Polizei in Mormoiron im Département Vaucluse festgenommen wurde, die Mutter der toten Kinder ist.

Der Bürgermeister von Bédoin beschreibt die 41-Jährige als "diskrete Person" seiner Gemeinde, der er öfter begegnet sei. Alain Constant sprach vom Unverständnis vieler Menschen und von einer Art Respekt, weil man ja nicht wisse, was geschehen sei.

Auf TF1 sagte ein Bewohner des Ortes, dass es ihm schwer falle zu glauben, dass so etwas in seiner Nähe passiert sei.

Die Staatsanwältin von Carpentras Hélène Mourges hatte erklärt, dass psychologische Gutachten der Verdächtigen erstellt würden. Bereits jetzt erklären Experten, dass solche Fälle von Kindstötungen häufig mit einer nicht eingestandenen Schwangerschaft verbunden seien.

Im vergangenen März waren in einem Vorort von Paris zwei tote Babys einer etwa 30 Jahre alten Frau eingefroren aufgefunden worden.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Am Mittwoch hatte ein Mann bei der Gendarmerie in Mormoiron angerufen, daraufhin wurden die toten Babys in dem Haus in Bédoin entdeckt.

Der Ort war in Frankreich bisher vor allem als Ausgangspunkt für den legendären Anstieg der Tour de France zum Mont Ventoux bekannt.