Deutsche Märkte geschlossen

Dobrindt: Keine Entwarnung bei russischem Gas

BAD STAFFELSTEIN (dpa-AFX) - Nach dem Wiederanfahren der Gas-Pipeline Nord Stream 1 sieht CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt noch keine Entwarnung. "Wir sind nach wie vor in einer vollkommenen Energieunsicherheit", sagte Dobrindt am Donnerstag bei der Klausurtagung der CSU-Bundestagsabgeordneten im Kloster Banz.

Das derzeitige Niveau der russischen Gaslieferungen reiche nicht aus, um eine Gasknappheit im Winter zu vermeiden, sagte Dobrindt. "Es sind noch eine Menge an Hausaufgaben von der Bundesregierung zu erledigen", sagte er. Die Erpressung des russischen Staatschefs Wladimir Putin gehe weiter. "Es wären andere Lieferkapazitäten möglich - sie werden bewusst nicht ergriffen", sagte Dobrindt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.