Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 38 Minuten
  • DAX

    15.125,67
    -274,74 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.954,93
    -68,42 (-1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.742,82
    -34,98 (-0,10%)
     
  • Gold

    1.836,00
    -1,60 (-0,09%)
     
  • EUR/USD

    1,2143
    +0,0009 (+0,07%)
     
  • BTC-EUR

    45.779,29
    -2.855,06 (-5,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.471,22
    -90,08 (-5,77%)
     
  • Öl (Brent)

    64,46
    -0,46 (-0,71%)
     
  • MDAX

    31.809,46
    -641,98 (-1,98%)
     
  • TecDAX

    3.298,57
    -62,17 (-1,85%)
     
  • SDAX

    15.711,85
    -298,49 (-1,86%)
     
  • Nikkei 225

    28.608,59
    -909,71 (-3,08%)
     
  • FTSE 100

    6.988,39
    -135,29 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.276,73
    -109,26 (-1,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.401,86
    -350,34 (-2,55%)
     

Dobrindt: Bei Inzidenz unter 100 Kultur, Gastro und Hotels öffnen

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat sich in der Diskussion über Erleichterungen für Geimpfte und Genesene in der Corona-Pandemie dafür stark gemacht, unter bestimmten Bedingungen Kultur, Gastronomie und Hotels wieder zu öffnen. Auf Grundlage der geplanten Rechtsverordnung solle es das Ziel sein, dass in Landkreisen mit einer Inzidenz von unter 100 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb einer Woche diese Bereiche für Geimpfte und Genesene wieder möglich gemacht würden, sagte Dobrindt am Dienstag in Berlin vor einer Online-Sitzung der Unionsfraktion.

Es könne nicht nur darum gehen, dass Geimpften ein Friseurbesuch ohne Test ermöglicht werde oder es für sie keine Ausgangsbeschränkungen um 22.00 Uhr mehr gebe, sagte Dobrindt. Es müsse mehr Normalität möglich sein - dazu gehörten Kultur, Gastro und Hotellerie. Dies sei für die CSU nur ein erster Schritt. Es müsse klar sein, dass für Geimpfte künftig Normalität möglich sei. Man könne dafür nicht warten, bis jeder in Deutschland geimpft sei. "Grundrechte können nicht dadurch beschränkt werden, dass einige sich nicht impfen lassen wollen oder noch nicht geimpft worden sind", betonte Dobrindt.

Es gebe ein hohes Maß an Impfzulauf im Mai und Juni, sagte Dobrindt. Die CSU erwarte dann einen weiteren Schritt, der grundsätzlich diese Normalität für Geimpfte und Genesene vorsehe.