Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 11 Minuten

dm: Warnung vor gefälschten Gutscheinen!

Sandra Alter
Freiberufliche Journalistin
(Photo by Bildquelle/ullstein bild via Getty Images)

Mit gefälschten Gutscheinen der Drogeriemarktkette dm versuchen Betrüger derzeit erneut an persönliche Daten von Nutzern zu kommen. Wer darauf reinfällt, erhält unseriöse Anrufe, massenweise Werbung und soll Verträge abschließen.

Immer wieder versuchen Datensammler mit gefälschten Gutscheinen großer Unternehmen an die Daten von Nutzern zu kommen. Derzeit macht bei Facebook ein angeblicher Gutschein von dm die Runde. Der gefälschte 150-Euro-Gutschein trägt die Logos der Drogeriemarktkette. Wer darauf klickt, wird zu einer Website (dm. de .jahrestag - an.com) weitergeleitet, auf der harmlose Fragen zu dm beantwortet werden sollen. Etwa, was der Discounter verbessern könne und ob man mit dem Angebot zufrieden sei.

So sieht der aktuelle Fake-Gutschein aus. (Bild: Screenshot Yahoo)

Nach einigen Klicks soll der Gutschein auf Facebook geteilt werden, danach werde man das gewonnene Guthaben erhalten, so das Versprechen.

Wer darauf hereinfällt, erhält statt dem Gutschein Anrufe der Betrüger. Die wollen dann telefonisch die Kontodaten abfragen – angeblich um den Gewinn überweisen zu können – und ganz nebenbei noch Zeitschriftenabonnements verkaufen. Außerdem werden die Daten automatisch an weitere unseriöse Anbieter weitergegeben. Betroffene erhalten anschließend ständig Werbung per Telefon, Mail, Post oder SMS.

Auf der gefälschten Internetseite sollen Nutzer Fragen beantworten und ihre Daten angeben. (Bild: Screenshot Yahoo)

„Ich hatte heute auch einen Anruf aus Deutschland von einer Frau, sie sagte ich hätte 1000 fest gewonnen und ich bin im Finale mit weiteren 19 Leuten die einen größer Preis wie zb ein Auto oder eine Kreuzfahrt noch dazu gewinnen könnten, diese Verlosung würde Ende August stattfinden. Um die 1000 € steuerfrei zu bekommen müsste ich nur zwei Zeitungen bestellen im Wert von ca 60€“, so eine Facebook-Nutzerin.

Eine andere Nutzerin berichtet davon, auf die Masche hereingefallen zu sein und ein Zeitschriftenabo abgeschlossen zu haben. dm rät, sich mit der entsprechenden Rufnummer der Anrufer, an die Polizei zu wenden.

Auf seiner Internetseite hat dm „aus aktuellem Anlass“ eine „wichtige Kunden-Info“ dazu verfasst und gibt Tipps, woran Kunden betrügerische Verlosungen erkennen.

Unter anderem weist der Drogerie-Discounter darauf hin, dass Gewinnspiele ausnahmslos auf den eigenen, offiziellen Social-Media-Kanälen stattfinden. Die Echtheit der Kanäle lässt sich leicht erkennen: Bei Facebook, Twitter und Instagram erscheint neben dem Namen des Seitenbetreibers als Kennzeichnung ein blaues Hakensymbol.

Hier geht es zur Kunden-Info von dm.