Deutsche Märkte geschlossen

Dividendenaristokraten in 2023: Das sind meine (zeitlosen) Favoriten!

Top-Aktie
Top-Aktie

Du möchtest in Dividendenaristokraten im Jahr 2023 investieren? Auch das kann ein guter Ansatz sein. Qualität und Dividende führen häufig zu langfristigen, guten Renditen. Speziell wenn es schwierig wird, kann es sinnvoll sein, sich auf solche speziellen Ausschütter zu konzentrieren.

Wenn du gerade auf der Suche nach möglichen Namen bist, habe ich mit Fresenius (WKN: 578560) und Realty Income (WKN: 899744) zwei zugegebenermaßen zeitlose Favoriten für dich. Was diese Aktien so besonders macht? Das sehen wir uns heute ein wenig näher an.

Dividendenaristokraten in 2023: Realty Income!

Realty Income ist ein Dividendenaristokrat, trotz inzwischen mehr als 50 Jahren jährlich konstanter und erhöhter Dividenden. Das liegt primär daran, dass der Real Estate Investment Trust erst seit dem Jahre 1993 börsennotiert ist. Ein Schönheitsmakel, der eine königliche Historie verhindert, der aber für uns unternehmensorientierte Investoren unerheblich bleiben kann.

Mit 11.700 Immobilien und Triple-Net-Lease-Verträgen ist ein starkes Fundament gegeben. Das hohe Maß an Diversifikation sorgt für stabile Mieterlöse und Funds from Operations und führte letztlich zum Status als Dividendenaristokrat.

Die Bewertung ist derzeit weder günstig noch besonders teuer. Auf dem aktuellen Kursniveau von 62,23 US-Dollar gibt es rund 4,8 % Dividendenrendite. Zudem beläuft sich das Kurs-FFO-Verhältnis auf einen Wert von ca. 16. Das ist summa summarum ziemlich attraktiv. Als Bonus gibt es außerdem eine monatliche Dividende. Für all diejenigen, die regelmäßige Erfolge in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sehen wollen, kann das die Extraportion Balsam sein.

Fresenius: Um die Dividende sorge ich mich nicht

Fresenius ist meine zweite Wahl, wenn es um Dividendenaristokraten im Jahr 2023 geht. Der DAX-Gesundheitskonzern mag seine Ecken und Kanten haben. Zum Beispiel Medical Care, wo es weiterhin operativ nicht so richtig rundläuft. Sowie auch eine hohe Verschuldung, die in Zeiten steigender Zinsen für eine gewisse Unsicherheit sorgt. Trotzdem mache ich mir um die Dividende gar keine Sorgen.

Der DAX-Dividendenaristokrat verwendete zuletzt lediglich 28 % seines Ergebnisses je Aktie für die Dividende. Es ist entsprechend viel Spielraum vorhanden für solche Eventualitäten. Mit einem Dividendenwachstum von zuletzt 4,5 % im Jahresvergleich sehen wir zudem qualitatives Wachstum.

Zugegebenermaßen mag auch Fresenius nicht perfekt für das Jahr 2023 sein. Der Aktienkurs spricht seit dem Jahre 2018 ebenfalls Bände. Inzwischen gibt es diesen Dividendenaristokraten jedoch mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von unter 10 sowie ca. 3,7 % Dividendenrendite. Das erscheint mir für das Risiko durchaus angemessen.

Der Artikel Dividendenaristokraten in 2023: Das sind meine (zeitlosen) Favoriten! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Fresenius und Realty Income. The Motley Fool empfiehlt Fresenius.

Motley Fool Deutschland 2023