Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.920,69
    -135,65 (-0,97%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.669,54
    -35,31 (-0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    31.496,30
    +572,16 (+1,85%)
     
  • Gold

    1.698,20
    -2,50 (-0,15%)
     
  • EUR/USD

    1,1916
    -0,0063 (-0,52%)
     
  • BTC-EUR

    41.648,95
    +487,32 (+1,18%)
     
  • CMC Crypto 200

    982,93
    +39,75 (+4,21%)
     
  • Öl (Brent)

    66,28
    +2,45 (+3,84%)
     
  • MDAX

    30.716,51
    -592,70 (-1,89%)
     
  • TecDAX

    3.220,26
    -50,32 (-1,54%)
     
  • SDAX

    14.708,13
    -288,21 (-1,92%)
     
  • Nikkei 225

    28.864,32
    -65,78 (-0,23%)
     
  • FTSE 100

    6.630,52
    -20,36 (-0,31%)
     
  • CAC 40

    5.782,65
    -48,00 (-0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.920,15
    +196,68 (+1,55%)
     

Dividendenaristokrat Coca-Cola-Aktie: Was wird das Q4 bringen?

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 3 Min.

Auch der Dividendenaristokrat Coca-Cola (WKN: 850663) wird in wenigen Tagen frische Quartalszahlen vorlegen. Genauer gesagt findet die Veröffentlichung dieses Zahlenwerks am 10. Februar und somit in der laufenden Woche statt. Das könnte ein Zahlenwerk sein, das eine Menge Beachtung findet.

Coca-Cola ist zwar als Dividendenaristokrat sehr beliebt. Das aktuelle Zahlenwerk war in Zeiten von COVID-19 allerdings durchwachsen, insbesondere im Restaurant- und Unternehmenskunden-Segment ist das Volumen schließlich rückläufig gewesen.

Lass uns im Folgenden daher einmal schauen, worauf Foolishe Investoren im kommenden Quartalszahlenwerk achten müssen. Kleiner Hinweis: Der Zeitraum könnte durchwachsen mit wenigen Highlights sein.

Coca-Cola: Der Zeitraum bleibt schwierig

Grundsätzlich können wir festhalten: Auch das vierte Quartal ist ein Zeitraum gewesen, indem Coca-Cola vermutlich mit rückläufigen Geschäftsvolumina zu kämpfen hatte. Regional befinden wir uns erneut im Lockdown. Restaurants sind beziehungsweise waren geschlossen. Das könnte zu weniger Absatz führen.

Das Management hat im letzten Oktober bereits verkündet, dass die Unsicherheit nach wie vor hoch sei. Sowie, dass die Einschränkungen im öffentlichen Leben für Coca-Cola weiterhin eine Belastung darstellen. Das dürfte sich auch im Zahlenwerk widerspiegeln. Die derzeitigen Konsensschätzungen gehen von einem Umsatzrückgang von ca. 5 % aus. Die Ergebnisse könnten entsprechend stärker eingebrochen sein.

Trotzdem könnte es auch positive Momente geben. Wie das Management ebenfalls erklärt hat, setzt man auf den E-Commerce. Insbesondere im Privatkundensegment könnte das eine neue Absatzquelle sein. Ein Foolisher US-Kollege aus Übersee hat zudem die Vermutung aufgestellt, dass das Management hier einige Erfolge betonen wird. Ob das ein schwächeres Quartalszahlenwerk kompensieren kann? Fraglich.

Es dürfte sich ein weiteres Mal rächen, dass Coca-Cola eben primär auf Getränke setzt und sich ein starkes zweites Standbein im Unternehmens- und Restaurantgeschäft aufgebaut hat. PepsiCo hat sein operatives Fundament hingegen mit Snacks diversifiziert, was in Zeiten von COVID-19 deutlich ausgewogener ist. Eine erste Quintessenz, die das kommende Zahlenwerk prägen dürfte.

Was ist mit der Dividende?

Eine zweite Frage im Rahmen dieses Quartalszahlenwerks dürfte außerdem die Dividende betreffen. Wie wir mit Blick auf die jüngere Historie erkennen, zahlt der US-Getränkekonzern seit einem Jahr 0,41 US-Dollar an die Investoren aus. Das heißt, Coca-Cola könnte jetzt vor einer Dividendenerhöhung stehen. Wobei fraglich ist, ob das Management möglicherweise noch wartet. 0,41 US-Dollar je Aktie sollten es jedoch mindestens sein.

Die Aktie von Coca-Cola hat jedoch einen Ruf zu verlieren: Seit fast sechs Jahrzehnten schüttet der US-Getränkekonzern eine jährlich wachsende Dividende an die Investoren aus. Das heißt, eine Dividendenerhöhung könnte schon aus Prinzip erfolgen.

Spannend wird außerdem sein, ob die Dividende operativ leistbar ist. Immerhin: Im zweiten Quartal des letzten Jahres, einer Hochphase in der COVID-19-Epidemie, kam Coca-Cola auf ein Ergebnis je Aktie von 0,41 US-Dollar. Zum damaligen Zeitpunkt ist die Dividende jedenfalls gedeckt gewesen.

Coca-Cola: Schwierig mit Dividendenvorzügen …?

Das kommende Quartalszahlenwerk von Coca-Cola dürfte interessant werden. Operativ bleibt es schwierig, ein Highlight dürfte jedoch die Dividende werden. Gemessen an der aktuellen Quartalsdividende von 0,41 US-Dollar und einem Aktienkurs von 49,65 US-Dollar liegt die Dividendenrendite jedenfalls bei 3,30 %. Sollte die Aktie möglicherweise bedingt durch schwächere Zahlen korrigieren, so könnte das ein attraktives Bewertungsmaß eröffnen.

The post Dividendenaristokrat Coca-Cola-Aktie: Was wird das Q4 bringen? appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021