Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.476,87
    +91,62 (+0,33%)
     
  • Dow Jones 30

    32.432,08
    +194,55 (+0,60%)
     
  • Bitcoin EUR

    25.117,19
    -627,43 (-2,44%)
     
  • CMC Crypto 200

    587,32
    -20,14 (-3,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.768,84
    -55,12 (-0,47%)
     
  • S&P 500

    3.977,53
    +6,54 (+0,16%)
     

Dividenden Aristokraten: Top-Ideen, aber es geht auch noch besser!

Es werden stark ansteigenden Pfeile in Richtung Erfolg gezeigt.
Es werden stark ansteigenden Pfeile in Richtung Erfolg gezeigt.

Dividendenaristokraten sind Unternehmen, die seit mindestens 25 Jahren jedes Jahr eine Dividende ausgezahlt und darüber hinaus auch noch die Dividende erhöht haben. 

Das hört sich im ersten Moment relativ solide an. Ist es auch, denn nur eine äußerst geringe Anzahl an Unternehmen erfüllt diese strenge Voraussetzung.

In einem sehr dynamischen Börsenumfeld, das von Zyklen und Schwankungen übersät ist, könnten Dividenden-Aristokraten ein Ort der Ruhe sein.

Die meisten Dividenden-Aristokraten findet man in den USA, was wenig verwunderlich ist. Schließlich handelt es sich hier um den größten Kapitalmarkt der Welt. Außerdem herrscht in diesem Land die Mentalität des Kapitalismus, was ein positives Grundgerüst für erfolgreiche Investments darstellt.

Deutsche Dividenden-Aristokraten

Wirft man den Blick auf Deutschland, so findet man auch hier Aktien mit einer langen Dividendenwachstumshistorie. Namentlich ist dies beispielsweise der deutsche Gesundheitskonzern Fresenius (WKN: 578560) oder der Linde-Konzern (WKN: A2DSYC).

Während letzterer sich bald vom deutschen Aktienmarkt verabschiedet, bleibt der mittlerweile angelsächsisch geprägte Konzern ein Top-Investment im Bereich der Industriegase.

Bei Fresenius stehen hinter dieser Aussage noch einige Fragezeichen. Die Bad Homburger befinden sich in einer echten Krise. Ob das konstante Dividendenwachstum zukünftig aufrechterhalten wird, dahinter verbergen sich immer mehr Fragezeichen.

Dividenden-Aristokraten: Sichere Anlagen?

Dividenden-Aristokraten gelten als besonders stabil und finanziell gesund. Sie bieten Anlegern eine regelmäßige Einkommensquelle in Form von regelmäßigen Dividendenzahlungen, die ständig erhöht werden. 

Viele Investoren bevorzugen Dividenden-Aristokraten als langfristige Anlage, da sie nicht nur eine regelmäßige Einkommensquelle bieten, sondern auch durch ihre Stabilität und Finanzstärke in wirtschaftlichen Turbulenzen eine gewisse Sicherheit bieten.

Keine Garantie für sicher hohe Renditen

Grundsätzlich handelt es sich dabei um einen interessanten Investment-Ansatz. Jedoch muss erwähnt werden, dass auch Dividenden-Aristokraten Risiken beherbergen.

So können die Dividenden jederzeit gekürzt werden. Entscheidender als die reine Historie der vergangenen Dividendenerhöhungen ist ein solides Geschäftsmodell mit guter Finanzlage und Wachstumsperspektiven. 

Gleichzeitig sollte ein Burggraben vorhanden sein. Er schützt das Unternehmen vor Wettbewerb und lässt hohe Magen entstehen. Letztendlich ist ein möglicherweise perfektes Investment eine Mischung aus allem. 

Ein Unternehmen, das in allen Bereichen hervorragend aufgestellt ist, wird man in der Regel nicht finden. Und sollte ein Unternehmen sehr nah an diese Kriterien heranreichen, so dürfte die Bewertung extrem hoch ausfallen.

Ein solches Beispiel wäre der Chip-Gigant Nvidia (WKN: 918422). Das Unternehmen besitzt eine Ausnahmestellung im Markt für ultraschnelle Grafikprozessoren. Es verfügt über solide Finanzen und ein hohes Wachstum.

Ein Dividenden-Aristokrat sind die Amerikaner jedoch nicht. Statt Dividenden auszuschütten, wird hier lieber in Wachstum investiert, um das Wachstum hoch zu halten. Die langfristige Performance spricht für sich, auch wenn die Aktie zuletzt stark korrigierte. 

Der Artikel Dividenden Aristokraten: Top-Ideen, aber es geht auch noch besser! ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Frank Seehawer besitzt Aktien von Fresenius. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von Fresenius und Nvidia.

Aktienwelt360 2023