Deutsche Märkte geschlossen

Die Dividende von W. P. Carey könnte in 12 Monaten bei 1,06 US-Dollar sein: So löse ich dieses „Problem“

·Lesedauer: 3 Min.
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung Dividendenaktien Dividendenrendite Dividende
Langfristige Geldanlage Wachstumsaktien Finanzielle Freiheit Growth Vermögen Ausschüttung Dividendenaktien Dividendenrendite Dividende

Die Dividende von W. P. Carey (WKN: A1J5SB) besitzt ein Problem. Neben einer zugegebenermaßen sehr starken, defensiven Ausrichtung. Immerhin schüttet der US-amerikanische Real Estate Investment Trust seit 23 Jahren konsequent eine jährlich höhere Dividende aus. Das ist ein Pfad, der bald den Status eines Dividendenaristokraten erreichen könnte.

Der Vollständigkeit halber: Die derzeitige Dividendenrendite ist es ebenfalls nicht. Gemessen an der aktuellen Quartalsdividende in Höhe von 1,052 US-Dollar liegt dieser Wert schließlich bei fast 5,4 %. Damit bietet W. P. Carey immer noch ein hohes passives Einkommen.

Das Kernproblem ist ein anderes und hängt mit dem Wachstum zusammen. Allerdings habe ich für mich persönlich einen Weg gefunden, wie ich diese Baustelle lösen kann. Möglicherweise ist sie auch für dich überaus interessant.

W. P. Carey: Kaum vorhandenes Dividendenwachstum

Die Hauptbaustelle, die viele Investoren bei W. P. Carey sehen, ist das Dividendenwachstum. Der Titel verrät es bereits: Wenn das Management des Real Estate Investment Trusts seinem bisherigen Pfad folgt, könnte die Quartalsdividende in zwölf Monaten bei lediglich 1,06 US-Dollar liegen. Das entspräche einem Wachstum von deutlich unter einem Prozent im Jahresvergleich.

Zugegeben: Ein beständiges Wachstum bleibt damit zwar erhalten. Aber keines, das sich in qualitativer Hinsicht sonderlich auszahlt. Vielleicht erhöht sich das Dividendenwachstum wieder etwas. Die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr sind mit Funds from Operations je Aktie um die 5-US-Dollar-Marke herum alles andere als schwach. Das Ausschüttungsverhältnis könnte damit bei knapp über 80 % liegen. Sicher ist für mich jedoch nur, dass es voraussichtlich ein schwaches Wachstum gibt. Oder konkret, mit Blick auf die bisherige Historie, vier weitere Erhöhungen um jeweils 0,2 US-Cent.

Das ist natürlich ein Problem mit Blick auf die Gesamtrendite von W. P. Carey sowie auf ein potenziell stärker wachsendes passives Einkommen. Allerdings nutze ich einen „Trick“, mit dem die Aktie trotzdem attraktiver wird: Ich investiere in jedem Jahr meine eintreffenden Dividenden.

Inzwischen handelt es sich hierbei um einen höheren dreistelligen Eurobetrag. Das heißt, das Volumen von W. P. Carey aus dem ganzen Jahr kann ich als solches kombiniert investieren. Mit 5,4 % Dividendenrendite brutto kann ich unterm Strich künstlich durch Reinvestitionen rund 4 % Dividendenwachstum erzielen. Das ist zumindest mein Kompromiss.

Nicht so viel Dividende? Ein Sparplan als Lösung

Nicht jeder kann zugegebenermaßen jedes Volumen direkt oder jährlich reinvestieren. Stellt dich das vor ein Problem? Falls ja, könnte bei W. P. Carey ein Aktiensparplan die Lösung sein. Vierteljährlich, halbjährlich oder gegebenenfalls auch jährlich könntest du deine eintreffenden Dividenden damit reinvestieren.

Dividendenwachstum ist bei dem bekannten US-amerikanischen Real Estate Investment Trust derzeit jedenfalls die Baustelle. Ich löse das ganz einfach damit, dass ich die zuverlässige, hohe Dividende reinvestiere und mir damit künstlich ein solches aufbaue.

Der Artikel Die Dividende von W. P. Carey könnte in 12 Monaten bei 1,06 US-Dollar sein: So löse ich dieses „Problem“ ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von W. P. Carey. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.