Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 24 Minuten
  • DAX

    13.744,90
    -50,95 (-0,37%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.765,96
    -10,85 (-0,29%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,35 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.795,30
    -20,20 (-1,11%)
     
  • EUR/USD

    1,0206
    -0,0051 (-0,50%)
     
  • BTC-EUR

    23.546,37
    -681,72 (-2,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    569,28
    -2,00 (-0,35%)
     
  • Öl (Brent)

    87,02
    -5,07 (-5,51%)
     
  • MDAX

    27.841,60
    -65,88 (-0,24%)
     
  • TecDAX

    3.180,50
    -11,67 (-0,37%)
     
  • SDAX

    13.173,66
    -55,71 (-0,42%)
     
  • Nikkei 225

    28.871,78
    +324,80 (+1,14%)
     
  • FTSE 100

    7.465,96
    -34,93 (-0,47%)
     
  • CAC 40

    6.538,97
    -14,89 (-0,23%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,29 (+2,09%)
     

Die Dividende verdoppeln: 3 Zutaten für einen funktionierenden Ansatz

finanziell erfolgreich 2022
finanziell erfolgreich 2022

Du möchtest die eigene Dividende verdoppeln? Oder die einer einzelnen Aktie? Einerlei. Im Endeffekt kann es dein Ansatz sein oder aber eine Investitionsthese. Aber dafür solltest du wissen, welche Merkmale idealerweise dazugehören.

Ich bin überzeugt, dass es auf drei Dinge ankommt. Wobei wir heute Basiselemente wie ein funktionierendes und leicht wachsendes Geschäftsmodell weglassen. Das ist ja bekanntlich sowieso die Qualität einer Dividendenaktie. Blicken wir auf diese drei Zutaten, die das Fundament für dieses Ziel bilden.

Die Dividende verdoppeln: Drei Zutaten!

Drei Zutaten reichen, um die eigene Dividende zu verdoppeln? Ja, vielleicht sogar zu mehr. Denn ich bin überzeugt, dass es sich dabei um die bestmöglichen Ingredienzien handelt, um das zu erreichen. Um es vorwegzunehmen: Es ist das Dividendenwachstum, die Reinvestition und ein niedriges Ausschüttungsverhältnis bei einer klaren Dividendenpolitik. Nun ans Detail.

Dividendenwachstum ist so etwas wie die Basis eines jeden Ziels, wenn es um Wachstum beim passiven Einkommen geht. Trotzdem empfiehlt es sich, darauf ein gewisses Augenmerk zu legen. Es gibt schließlich gewisse Abstufungen, die als solche wiederum mit unterschiedlichen Chancen und Risiken verbunden sind. Zwischen Dividendenaristokraten, die jedes Vierteljahr die Ausschüttungssumme je Aktie um 0,0005 US-Dollar erhöhen, und spannenden Top-Aktien, die je Quartal ein Dividendenwachstum im zweistelligen Prozentbereich hinlegen, gibt es eine große Spannbreite. Aber eben auch unterschiedliche Chancen und Risiken. Trotzdem, das ist das Basiselement.

Das wiederum kann erweiterbar sein. Insbesondere Reinvestitionen führen zu einem anorganischen Dividendenwachstum. Wer als Investor die erhaltenen Mittel in die Aktie reinvestiert, der erhöht zwar die Position. Gemessen an der ersten, initialen Investition steigt jedoch die Dividendenrendite auf das reinvestierte Kapital. Aus dieser Perspektive heraus ist auch das entsprechend ein Mittel, um die eigene Dividende zu verdoppeln.

Zu guter Letzt ist ein niedriges Ausschüttungsverhältnis in gewisser Weise das Potenzial für zuverlässiges Dividendenwachstum. Wenn der Wert zum Beispiel bei 50 % liegt, braucht es nicht zwangsläufig in jedem Jahr operatives Wachstum, um die Dividende weiter zu erhöhen und das Fundament für eine doppelte Ausschüttung zu legen. Im Idealfall deutet die Ausschüttungspolitik langfristig orientiert solides Dividendenwachstum an.

Die drei Merkmale, auf die ich achte!

Dividendenwachstum, Reinvestition (und die nötige Menge, um effektiv zu reinvestieren) und das Ausschüttungsverhältnis mit einer soliden Dividendenpolitik: Das ist im Idealfall das, was ich gerne sehen möchte. Für mich sind das drei Zutaten, die das Ziel, eine Dividende zu verdoppeln, ermöglichen können. Jetzt liegt es an dir, geeignete Aktien zu identifizieren.

Der Artikel Die Dividende verdoppeln: 3 Zutaten für einen funktionierenden Ansatz ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.