Deutsche Märkte geschlossen

Warum Disney+ das Wachstum von Disney über die Coronavirus-Krise hinaus vorantreiben wird

Motley Fool Investmentanalyst

Da Walt Disney (WKN:855686) sich darauf vorbereitet, weitere seiner Freizeitparks wieder zu eröffnen, ist das Unternehmen auf einem guten Weg, einen Teil dieser Einnahmen zurückzugewinnen – obwohl mit den Einschränkungen des normalen Betriebs, wird Disney dort wahrscheinlich nicht viel Wachstum sehen, bis die Coronavirus-Krise vorüber ist.

Aber es könnte immer noch etwas Magie für das Unternehmen in diesen Krisenzeiten und darüber hinaus übrig bleiben. Ich spreche von Disney+. Der Streaming-Dienst wurde im November in den USA eingeführt und hatte am 4. Mai bereits 54,5 Millionen Abonnenten. Das Unternehmen hatte gesagt, dass es erwartete, dass Disney+ im Jahr 2024 die Gewinnzone erreichen würde, und es setzte sich das Ziel, bis dahin 60 bis 90 Millionen Abonnenten zu erreichen. Jetzt, nach nur etwa sechs Monaten, hat Disney+ fast das untere Ende dieser Spanne erreicht.

Um dieses Wachstum noch weiter in den Kontext zu stellen,  der Streaming-Leader Netflix, der seinen Service 2007 gestartet hat, hat weltweit 183 Millionen bezahlte Mitglieder.

Der Schlüssel zum Wachstum

Dies ist erst der Anfang der Wachstumsthese von Disney+. Der Service startete im März in Westeuropa, dann in Indien. Er wird diesen Monat in Japan eingeführt, gefolgt von weiteren europäischen Ländern im September und dann in Lateinamerika zum Jahresende. Der neue CEO von Disney, Bob Chapek, sagte in der jüngsten Telefonkonferenz, dass das Direktkundengeschäft, zu dem Disney+ gehört, die “höchste Priorität” und der Schlüssel zum Wachstum ist.

Das Direct-to-Consumer- und internationale Geschäft, zu dem auch der Video-on-Demand-Service Hulu gehört, beweist bereits seinen Wert. Im zweiten Quartal, während die Einnahmen des Parksegments aufgrund der vorübergehenden Schließungen um 10 % zurückgingen, stiegen die Einnahmen im Direktkundengeschäft und im internationalen Geschäft um 260 % auf 4,1 Milliarden US-Dollar.

Diese Art von Wachstum gibt es nicht ohne Investitionen. Die Kosten im Zusammenhang mit dem Start von Disney+ waren mit dafür verantwortlich, dass der Betriebsverlust des Segments um mehr als 110 % auf 812 Millionen US-Dollar stieg. Aber das war zu erwarten. So sagte Disney letztes Jahr auf einem Investorentag, dass aggressive Investitionen, um Disney+ auf langfristigen Erfolg auszurichten, zwischen diesem Jahr und dem Geschäftsjahr 2022 zu Spitzenverlusten führen würden.

Warum ist Disney+ ein Hit?

Und warum ist Disney+ ein solcher Hit? Einige mögen sagen, dass die Ausgangssperren in den USA und die umfangreichen Lockdowns in Europa die Mitgliederzahlen nur vorübergehend in die Höhe getrieben haben, und Disney+ wird mit einer Reihe von Kündigungen konfrontiert sein, wenn die Erwachsenen wieder arbeiten und die Kinder im Herbst wieder zur Schule gehen. Bis zu einem gewissen Grad ist das möglich, aber ich würde keinen bedeutenden Trend erwarten.

Die Coronavirus-Krise hat den Schwerpunkt auf die Unterhaltung zu Hause gelegt, und die tiefe Sorge über das Virus könnte noch eine ganze Weile anhalten. Wenn sich die Leute daran gewöhnen, zu Hause Filme zu genießen, werden sie diese neue Routine vielleicht nicht so schnell aufgeben.

Disney+ hat auch die Art von Inhalten, die Kinder sehen wollen – immer und immer wieder. “Werden die Leute sich nicht mit Filmen langweilen, die sie schon im Kino gesehen haben?”, werden sich manche fragen. Die Aufregung über den unbegrenzten Zugang zu ihren Lieblingsfilmen könnte Disney+ tatsächlich auf die Wunschliste der Kinder setzen. Meine Tochter hat sich ihre Frozen DVD ungefähr 100 Mal angesehen. Die allgemeine Stimmung unter den Eltern ist, ja, wir Erwachsenen kennen diese Filme alle aus einem guten Grund auswendig.

60 Eigenproduktionen

Trotzdem geht Disney keine Risiken beim Content ein, und das macht das Disney+-Paket zu einem Gewinner. Das Neue wird zu den beliebten Klassikern hinzukommen. Dieser vielfältige Content könnte sowohl Kinder als auch Erwachsene ansprechen. Artemis Fowl, ursprünglich für die Kinos vorgesehen, debütierte letzte Woche exklusiv bei Disney+. Der Broadway-Hit Hamilton wird voraussichtlich im Juli auf Disney+ zu sehen sein. In der Telefonkonferenz zum Geschäftsjahr 2019 sagte Disney, sein Ziel seien mehr als 60 Projekte pro Jahr bis zum fünften Betriebsjahr.

Das Wachstum bei Disney+ wird das Unternehmen im kommenden Jahr noch teuer zu stehen kommen. Eine große Herausforderung werden Verzögerungen von Disney-Filmen in den Kinos aufgrund der Coronavirus-Krise sein, was zu verspäteten Veröffentlichungen bei Disney+ führen wird. Aber das wiedererwachte Interesse der Verbraucher, Filme zu Hause anzuschauen, und die Bemühungen von Disney, alte Lieblingsfilme und neue Inhalte anzubieten, sind Gründe zu glauben, dass der starke Zuwachs an Disney+-Mitgliedern anhalten kann. Auf lange Sicht werden Investoren, die auf große Namen setzen, um gesunde Renditen zu erzielen, vielleicht die Früchte dafür ernten.

The post Warum Disney+ das Wachstum von Disney über die Coronavirus-Krise hinaus vorantreiben wird appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel wurde von Adria Cimino auf Englisch verfasst und am 15.06.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Netflix und Walt Disney und empfiehlt folgende Optionen: Long Januar 2021 $60 Calls auf Walt Disney und Short Juli 2020 $115 Calls auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2020