Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.123,87
    +112,74 (+0,75%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.078,26
    +23,90 (+0,59%)
     
  • Dow Jones 30

    34.097,62
    -266,88 (-0,78%)
     
  • Gold

    1.848,20
    +6,50 (+0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1289
    -0,0041 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    33.116,22
    +2.270,58 (+7,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    847,71
    +27,12 (+3,31%)
     
  • Öl (Brent)

    84,98
    +1,67 (+2,00%)
     
  • MDAX

    32.424,55
    +184,72 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.355,16
    +11,05 (+0,33%)
     
  • SDAX

    14.571,35
    +107,49 (+0,74%)
     
  • Nikkei 225

    27.131,34
    -457,03 (-1,66%)
     
  • FTSE 100

    7.371,46
    +74,31 (+1,02%)
     
  • CAC 40

    6.837,96
    +50,17 (+0,74%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.507,62
    -347,51 (-2,51%)
     

Disney im Metaverse: Attraktionen ziehen ins Web3.0

·Lesedauer: 1 Min.
Disney im Metaverse: Attraktionen ziehen ins Web3.0

BeInCrypto –

Disney hat die Genehmigung für ein Patent erhalten, mit dem personalisierte interaktive Attraktionen für die Besucher von Themenparks geschaffen werden können. Die Technologie würde die Nutzung von Augmented-Reality-Attraktionen (AR) ohne Headset in Disney-Themenparks ermöglichen.

Disney plant die Schaffung eines Virtual-Reality-Raums, in dem Menschen in einer digital simulierten Umgebung interagieren. Das US-Patent- und Markenamt erteilte der Walt Disney Co. am 28. Dezember ein Patent zur Schaffung eines Simulators für die virtuelle Welt an einem realen Ort. Das Patent könnte bedeuten, dass ein virtuelles Erlebnis in einem Disney-Themenpark oder auf einem Disney-Gelände geschaffen wird.

Der Beitrag Disney im Metaverse: Attraktionen ziehen ins Web3.0 erschien zuerst auf BeInCrypto Treten Sie unserer Telegrammgruppe bei und erhalten Sie Handelssignale, einen kostenlosen Handelskurs und tägliche Kommunikation mit Crypto-Fans!

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.