Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 23 Minuten

Wie du dir selbst deine Aktienrente baust

Rente nachdenklicher Mann prüft Unterlage
Rente nachdenklicher Mann prüft Unterlage

Die Aktienrente ist ein heißes Thema. Allerdings schien sich zuletzt abzuzeichnen, dass das Volumen eher für geringwertige Ziele ausreichend sein könnte. Ob der Plan der große Wurf wird, das müssen wir in den kommenden Monaten und vermutlich auch Jahren sehen.

Besser ist es sowieso, sich seine eigene Aktienrente zu bauen. Ich hätte eine Idee, wie das für mich möglich sein kann.

Aktienrente: Jeden Monat ein bisschen

Fangen wir bei den Basics an: Wer eine Aktienrente hat, kann sie ähnlich aufbauen wie die gesetzliche Rente. Natürlich nicht mit dem Sammeln von Punkten (vielleicht mit Bonuspunkten für die eigene Motivation!). Aber doch eigentlich primär mit regelmäßigen kleineren Zahlungen. Vielleicht einem Anteil von 5 % des Nettogehaltes oder so.

Das Geld kann man direkt investieren. Es gibt Aktiensparpläne, ETF-Sparpläne, dir sind nur wenige Grenzen gesetzt. Theoretisch ist es auch möglich, einen gewissen Anteil immer zu sparen und einzelne Aktien zu kaufen. Entscheidend ist jedoch, das Ziel langfristig und regelmäßig anzugehen. Die Zeit und der Zinseszinseffekt sind dabei dein Freund.

Wähle gute Aktien für deine Aktienrente aus

Der zweite Schritt ist die Auswahl der Aktien für die Aktienrente. Hierbei kann man glücklicherweise auch für den Anfang vergleichsweise einfach vorgehen: Welche Namen kennst du, welche Marken nutzt du selbst auch? Wenn du auf Lebensmittelkonzerne, Hygiene-Artikelhersteller, Immobilien oder auch Konsumgüter im Allgemeinen setzt: Das kann zumindest der Startpunkt deiner Suche sein. Viele namhafte börsennotierte Gesellschaften besitzen häufig auch starke Dividenden. Das kann für ein passives Einkommen im Alter ideal sein.

Allerdings heißt das nicht, dass man sie direkt kaufen sollte. Nein, sondern lediglich, dass man das als Basis für einen langfristig-orientiert guten Korb sehen kann. Entscheidend ist jedoch, dass die eigene Aktienrente auf einem breiten Fundament basiert und Mittelrückflüsse bietet. Diversifikation, Streuung und auch ein gewisses Dividendenwachstum sind gute Mittel, um diese Ziele zu erreichen.

Bleib dabei!

Die Aktienrente sollte regelmäßig erfolgen und auf einem guten, breiten Fundament basieren. Mit vielen kleinen Mosaikteilchen kann man sich selbst ein großes Vermögen aufbauen. Das heißt, wir haben es selbst in der Hand: Wir können uns selbst ein solches Vermögen aufbauen, das uns regelmäßige Mittel zurückführt. Aktien und ETFs sind beide möglich, es braucht nur einen Fahrplan.

Wer heute frühzeitig vorsorgt, der ist auch nicht auf irgendwelche politischen Produkte angewiesen. Und man kann selbst die eigene Rente und den Ruhestand retten. Klingt das nicht nach einer guten Idee?

Der Artikel Wie du dir selbst deine Aktienrente baust ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2023