Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.422,05
    +248,07 (+0,95%)
     
  • Dow Jones 30

    29.225,61
    -458,13 (-1,54%)
     
  • BTC-EUR

    19.795,57
    -308,08 (-1,53%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,81
    -2,17 (-0,49%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.737,51
    -314,13 (-2,84%)
     
  • S&P 500

    3.640,47
    -78,57 (-2,11%)
     

Diligent Research deckt massive Lücken bei der Definition und Repräsentation von Diversität in Unternehmensvorständen weltweit auf

Im Eröffnungsbericht wird festgestellt, dass das Geschlecht das einzige gemeinsame Diversitätsmerkmal in Vorständen auf der ganzen Welt ist; Rasse, ethnische Zugehörigkeit, Alter und Repräsentation von LGBTQ+ fallen kläglich zurück

NEW YORK, September 13, 2022--(BUSINESS WIRE)--Obwohl Fortschritte bei der Förderung der Geschlechterdiversität in Unternehmensvorständen erzielt wurden, gibt es immer noch große Lücken bei der Definition und Repräsentation von Diversität in Vorständen auf der ganzen Welt. Laut Diligent, dem weltweit führenden Unternehmen für moderne Governance, das SaaS-Lösungen für Governance, Risiko, Compliance, Audit und ESG anbietet. Tatsächlich zeigen neue Forschungsergebnisse – die heute, am 12. September 2022 auf dem Modern Governance Summit offengelegt wurden – dass die Diversität in Vorstandsetagen nach Rasse, ethnischer Zugehörigkeit, Alter und Repräsentation von LGBTQ+ weltweit deutlich hinter der geschlechtsspezifischen Vielfalt zurückbleibt.

Der Eröffnungsbericht Board Diversity Gaps: The Global Modern Leadership Report ist die allererste globale Analyse mehrerer wichtiger Diversitäts-Dimensionen in Vorstandsetagen, darunter Geschlecht, Rasse oder ethnische Zugehörigkeit und Nationalität, Skillset, und Repräsentation von LGBTQ+. Der von Diligent in Zusammenarbeit mit 22 Partnerorganisationen auf der ganzen Welt erstellte Bericht bietet einen einzigartigen ganzheitlichen Überblick über den Fortschritt von Vielfalt und Inklusion in öffentlichen und privaten Gremien weltweit.

„Diversität ist auf der Agenda der Vorstandsetagen aufgestiegen, da Unternehmen zunehmend unter Druck stehen, die Vielfalt ihrer Kundenstämme und Communities besser widerzuspiegeln, aber die Fortschritte waren langsam und es gibt immer noch viele Lücken, wenn es um die Berichterstattung über Rasse, ethnische Zugehörigkeit oder die Repräsentation von LGBTQ+ in Vorständen geht", sagte Lisa Edwards, President und COO von Diligent und Board Director bei Colgate-Palmolive. „Dieser Bericht liefert neue, entscheidende Einblicke, wie sich Vorstandsetagen weltweit im Hinblick auf Diversitäts-Ziele entwickeln und wo es noch viel zu tun gibt."

Zu den Top-Ergebnissen des Modern Leadership Reports gehören:

  • Die Diversität nach Nationalität, Rasse und ethnischer Zugehörigkeit der Direktoren hinkt der geschlechtsspezifischen Diversität weltweit hinterher, wobei die Mehrheit der analysierten Länder die ethnische Zugehörigkeit der einzelnen Vorstandsmitglieder nicht offenlegt. Der Prozentsatz der S&P-500-Direktoren aus unterrepräsentierten rassischen oder ethnischen Gruppen beträgt nur 22 % und ist seit 2021 nicht gestiegen. Unterdessen betragen die Prozentsätze für Fortune 100- und 500-Vorstände ab dem Jahr 2020 17,5 % bzw. 20,6 % und 24 % für Russell 3000 im Juni 2022.

  • Bei der Ernennung von Direktoren sind wir noch weit von der Geschlechterparität entfernt. Nur 36 % der bis Mai 2022 ernannten Direktoren waren weiblich, was dem Durchschnitt für das gesamte Jahr 2021 entspricht. Weibliche Direktoren haben derzeit etwa 27 % der Vorstandssitze von Aktiengesellschaften inne, gegenüber 26 % im Jahr 2021 und einem Anstieg von vier Prozentpunkten gegenüber 2019.

  • Weibliche Direktoren sind tendenziell jünger als ihre männlichen Kollegen und haben eine kürzere Beschäftigungsdauer. Das Durchschnittsalter weiblicher Direktoren ist mit 60 bzw. 63,5 Jahren etwa vier Jahre niedriger als das ihrer männlichen Kollegen. Weibliche Direktoren haben mit 4,7 Jahren im Vergleich zu 7,6 Jahren auch kürzere Beschäftigungszeiten als ihre männlichen Kollegen.

  • Das Anliegen der Repräsentation von LGBTQ+ hinkt anderen Diversitäts-Elementen in Vorstandsetagen deutlich hinterher, wobei die USA die einzige analysierte Region ist, die diese Daten bereitstellt. Mitglieder der LGBTQ+-Community halten nur 0,5 % der Vorstandssitze in den Fortune 500.

  • Die Vorstandsetage gewinnt neue Arten von Fachkenntnissen, wobei 35 % der neu ernannten Vorstandsmitglieder im Jahr 2022 über fundierte Kenntnisse in Bereichen wie Technik, Marketing, Vertrieb, Personalwesen, ESG oder Recht verfügen.

  • Ausschließlich männliche Vorstände bleiben bei privaten Unternehmen bestehen. Bei einer Überprüfung von 228 privaten Unternehmen in der Wachstumsphase fand Diligent heraus, dass 58 % ausschließlich männliche Vorstände haben, verglichen mit nur 6 % bei börsennotierten Unternehmen. Frauen haben in diesen Privatunternehmen etwa 11 % der Vorstandssitze inne, verglichen mit 27 % in Aktiengesellschaften.

„Das globale Bild der Diversität in Vorstandsetagen ist heute vielfältig und voller Lücken, aber es ist völlig klar, dass die Vorstände rund um die Welt den Hauptschwerpunkt auf Geschlechterdiversität legen. Die Diversität im Vorstand in Bezug auf Rasse, ethnische Zugehörigkeit, Alter oder LGBTQ+-Repräsentation bleibt kläglich zurück", sagte Dottie Schindlinger, Executive Director des Diligent Institute. „Indem wir den Stand der Diversität in Vorstandsetagen weltweit besser verstehen, können wir die Chancen erhöhen, dass Stellen in der Unternehmensführung für unterrepräsentierte Gruppen verfügbar gemacht werden."

Wie viele andere Organisationen hat auch Diligent in den letzten Jahren gezielte Anstrengungen unternommen, die Vielfalt in Vorstandsetagen besser zu verstehen und sich dafür einzusetzen. Im Jahr 2020 startete Diligent Modern Leadership, eine Initiative, die Vorständen und Führungskräften die Forschungsergebnisse, Erkenntnisse, Partnerschaften und Technologien zur Verfügung stellt, die sie benötigen, um die Diversität in ihren Organisationen weiter zu fördern. Dazu gehört das Diligent Director Network – die weltweit größte und vielfältigste Community von Führungskräften, die bereit sind, eine Stelle im Vorstand zu übernehmen.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht: https://www.diligent.com/board-diversity-gaps/

Über den Bericht

Der Modern Leadership Report wurde vom Diligent Institute, der Forschungsabteilung und dem Think Tank von Diligent, verfasst. Anhand einer Kombination quantitativer Daten aus Unternehmensunterlagen, Umfragen unter Vorstandsmitgliedern von Unternehmen, Erkenntnissen aus der Praxis und Interviews mit Direktoren soll der Bericht eine ganzheitlichere Darstellung über den Fortschritt von Diversität und Inklusion in börsennotierten oder privaten Unternehmen weltweit liefern, aus den Vereinigten Staaten, Lateinamerika, Europa, Asien und Australien.

Der Bericht enthält Beiträge von zweiundzwanzig externen Partnerorganisationen, darunter Alliance for Board Diversity (ABD), Ascend, Better Boards Initiative, BoardReady, The Center of Excellence for Sustainable Environment and Social Inclusion (COE-SESI), Corporate Board Member, Kalifornien Partners Project, Director Diversity Initiative at University of North Carolina, ESADE Center for Corporate Governance, European Women on Boards, Hawkamah, Human Resource Governance Leaders (HRGL), INCAE, Institute of Directors in India, Institut Luxembourgeois des Administrateurs (ILA ), Latino Corporate Directors Association (LCDA), Out Leadership und OutQUORUM Initiative for LGBTQ+ Board Diversity, Spencer Stuart, University of Lagos, WTW und Women Business Collaborative. Auch der Geschäftsbereich Diligent ESG trat als Partner der Berichterstellung auf und lieferte Daten und Kommentare.

Über Diligent

Diligent ist der weltweit führende Anbieter moderner Governance und bietet SaaS-Lösungen für Governance, Risiko, Compliance, Audit und ESG an. Mit mehr als einer Million Benutzern von über 25.000 Kunden auf der ganzen Welt befähigen wir transformative Führungskräfte mit Software, Erkenntnissen und Selbstvertrauen, größere Wirkung zu erzielen und zielgerichtet zu führen. Weitere Informationen finden Sie unter: diligent.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20220912005206/de/

Contacts

Medien
Julia Hanbury
Senior Communications Manager, Diligent
+1-604-669-4225
Jhanbury@diligent.com