Deutsche Märkte geschlossen

Das digital fortschrittlichste Land der Welt denkt darüber nach, eine eigene Kryptowährung einzuführen

Matthias Olschewski
Ethereum Kryptowährung Ether

Kryptowährungen sind beliebt wie nie zuvor. Bitcoin Cash, Bitcoin, Ethereum und Co. verzeichnen immer neue Rekordwerte und sorgen für einen Hype um digitale Währungen. 

In Estland denken die Behörden jetzt offenbar über die Einführung einer eigenen Kryptowährung nach. Das kleine Land im Baltikum bot zuletzt Ausländern eine digitale Staatsbürgerschaft an und will jetzt mit der Währung Estcoin nachlegen.

Neues Konzept am Puls der Zeit

Viele sehen den Vorteil von Kryptowährungen darin, dass sie unabhängig von Staaten sind und komplett autonom funktionieren. Das will Kasper Korjus, der Leiter der E-Residency, also der Behörde für die digitale Staatsbürgerschaft in Estland, jetzt ändern. Auf der Webseite ist es jedem möglich, digitaler Bürger von Estland zu werden. Korjus will in einem ersten Schritt Investoren für die Kryptowährung begeistern. Sie sollen ein Initial Coin Offering (ICO) erhalten. Solche Schwarmfinanzierungen sind bislang immer erfolgreich gewesen und könnten auch hier für Millionenrekorde sorgen.

Mit dem eingenommenen Geld könnte dann Estlands Digitalisierung vorangetrieben werden. Korjus will mit dem ICO Projekte finanzieren, die den Fortschritt im Land vorantreiben sollen. Als eine Art Staatsfonds könnte somit Geld gesammelt werden, um für die Zukunft des Landes vorzusorgen.

Weiterlesen auf businessinsider.de