Deutsche Märkte öffnen in 34 Minuten

Dieses Teil Ihres Autos ist wertvoller als Gold und Diebe wissen das

Bilder: Getty

Palladium wird als das „wertvollste Edelmetall“ bezeichnet und erlebt gerade ein Hoch – und geschäftstüchtige Diebe in den USA und Großbritannien machen das Beste daraus.

Palladium ist im Preis gestiegen, da die Automobilhersteller ihre Fahrzeuge emissionsfreundlicher machen wollen. Das Metall wird in Katalysatoren verwendet, um Schadstoffe wie Kohlenmonoxid in Kohlendioxid und Wasserdampf umzuwandeln.

Das Metall ist in den letzten vier Monaten um rund 50 Prozent im Preis gestiegen und hat damit den Preis von Gold übertroffen.

Während Investoren das Metall bereits seit einiger Zeit auf dem Radar haben, erregt es neuerdings auch die Aufmerksamkeit von Dieben. Katalysatoren bringen im Verkauf bis zu 500 Euro ein. Diebe haben in Virginia, USA, seit Anfang Dezember 15 Katalysatoren gestohlen.

In Missouri stehlen Diebe gezielt Lastkraftwagen, da das Palladium-Volumen in ihnen größer als in Autos ist.

In Großbritannien sind Audi, BMW und VW bei Dieben besonders begehrt. Die Londoner Polizei warnte, dass es tausende Pfund kosten kann, einen Katalysator zu ersetzen.

Laut einer Umfrage von Reuters ist es jedoch unwahrscheinlich, dass dieser Trend von Dauer sein wird.

Die meisten Analysten und Händler prognostizieren, dass Palladium 2019 sein größtes Hoch erleben wird, 2020 jedoch wieder leicht hinter Gold zurückfallen wird, da das Angebot beginnt, die Nachfrage zu decken.

Zum Zeitpunkt des Artikels beträgt der Preis für Palladium 1.895,10 USD pro Unze, während Gold bei 1.823,88 USD pro Unze steht.

Lucy Dean