Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 54 Minuten
  • Nikkei 225

    26.780,70
    +347,08 (+1,31%)
     
  • Dow Jones 30

    29.638,64
    -271,73 (-0,91%)
     
  • BTC-EUR

    16.394,78
    +51,53 (+0,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    384,82
    +20,22 (+5,55%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.198,74
    -7,11 (-0,06%)
     
  • S&P 500

    3.621,63
    -16,72 (-0,46%)
     

Diesen gruseligen Fund fand eine Frau an ihrer Badezimmerwand

Style International Redaktion
·Lesedauer: 2 Min.

Eine Frau hat im Internet eine Welle des Schreckens ausgelöst, indem sie ein Foto davon teilte, was sie Gruseliges an der Wand ihres Badezimmers entdeckt hatte.

Eine Frau suchte im Internet Rat, nachdem sie braune Klumpen an ihrer Badezimmerwand entdeckt hatte. Foto: Facebook
Eine Frau suchte im Internet Rat, nachdem sie braune Klumpen an ihrer Badezimmerwand entdeckt hatte. Foto: Facebook

Da sie sich nicht sicher war, was sie tun sollte, wandte sie sich an die Facebook-Gruppe „Mums Who Clean“ und fragte: „Was soll ich tun? Die sind an meiner Badezimmerwand“.

Das Foto dazu zeigte eine Ansammlung von acht ovalen Kokons, die dank den Gruppenmitgliedern schnell identifiziert waren.

Vorsicht Wucher: Verbraucherzentrale warnt vor überteuerter Schädlingsbekämpfung

„Ich bin Schädlingsbekämpfer“, schrieb jemand. „Das sind Grabwespen-Nester. Im Inneren befinden sich lahmgelegte Spinnen mit einem Wespenei an ihnen. Kratz sie ab und schmeiß sie in den Müll. Kein Schädlingsbekämpfungsdienst nötig.“

Andere stimmten zu und sagten der Frau, sie solle überprüfen, dass sich keine Wespe darin befindet, bevor sie sie von der Wand abkratzt.

Eine Person war lieber übervorsichtig und schrieb: „Ich würde einen Kammerjäger rufen und herausfinden, um was es sich handelt. Das könnten dem Aussehen nach Wespennester sein.“

Grabwespen bauen ihre Nester gerne an Oberflächen wie Wänden, da der Lehm leichter daran kleben bleibt. Foto: Getty Images
Grabwespen bauen ihre Nester gerne an Oberflächen wie Wänden, da der Lehm leichter daran kleben bleibt. Foto: Getty Images

„Ich habe meine mit einem Besen abgeklopft, aber die waren draußen. Ich bin mir nicht sicher, ob das drinnen sicher ist“, sagte jemand anderes.

Während viele den Eindruck machten, als würden sie den Fund sofort in Angriff nehmen, waren andere total panisch. „Ich würde verkaufen und umziehen“, schrieb jemand. Andere schrieben einfach nur: „Lauf weg.“

Wie man die Nester richtig entfernt

Laut der Webseite Dengarden bauen Grabwespen ihre Nester gerne an rauen Oberflächen wie Ziegelsteinen, da der Lehm leichter daran kleben bleibt.

Die Experten behaupten auch, sie seien „die Wespen, die am unkompliziertesten zu entfernen sind, weil sie nicht im Schwarm angreifen“.

Ekliges Geheimnis: Was du bei einer Feige alles mit isst

Um das Nest zu entfernen, empfehlen sie, es zunächst mit Wespen-Frostspray zu besprühen, um sicherzustellen, dass sich keine Wespen darin befinden und sie dann mit einem Schaber von der Wand abzukratzen.

Dabei können zwar Spinnen herausfallen, aber diese wurden von den Grabwespen gelähmt und sind deshalb ungefährlich.

VIDEO: Mann findet hochgiftige Spinnen in Banane

Sarah Carty