Deutsche Märkte geschlossen

Diesen 4 Investmentregeln folgen viele erfolgreiche Investoren!

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Was haben Warren Buffett, Peter Lynch, Carl Icahn, Joel Greenblatt, Monish Pabrai und Ken Fisher gemeinsam? Sie sind alle sehr erfolgreich und auf ihrem Weg dorthin bestimmten Regeln gefolgt. Regeln, die schon immer Gültigkeit besaßen und auch zukünftig behalten werden.

Denn einige Dinge werden sich im Leben und an der Börse, wie die emotionalen Entscheidungen vieler Marktteilnehmer, nie verändern. Erfahre, was sich daraus ergibt und welchen vier Regeln alle erfolgreichen Investoren folgen.

1. Vergleiche Kurs und Wert

Kurse befinden sich in einem stetigen Auf und Ab, je nachdem, wie die kurzfristige Nachrichtenlage oder die aktuellen Ergebnisse ausfallen. Sie spiegeln aber sehr häufig nicht den Wert des zugrunde liegenden Unternehmens. Und genau dies nutzen erfolgreiche Investoren, um die Märkte langfristig zu übertreffen.

Es ist wie im normalen Leben auch. So kannst du beispielsweise in ein Geschäft gehen und dir den Preis eines Produktes ansehen. Nun weist du aber noch nicht, ob es günstig ist oder ob es dasselbe Produkt in einem anderen Geschäft nicht noch günstiger gibt. Dazu könntest du im Internet forschen und häufig findest du so einen noch günstigeren Preis.

Vergleiche vor einem Kauf also immer Kurs und Wert des Unternehmens.

2. Treffe alle Entscheidungen gut begründet

Wenn eine Aktie oder wie 2017 Bitcoin im Preis stark steigen, ziehen sie immer mehr Anleger an, die hier den großen Gewinn erhoffen. Meist ist jedoch genau das Gegenteil der Fall. Selbst sehr intelligente Menschen sind vor dieser Falle nicht gefeit. Dies beweist die Tulpenzwiebelblase von 1637, bei der selbst der berühmte Physiker Isaac Newton sein Geld verlor. Ja, auch vor fast 400 Jahren gab es schon Übertreibungen und Crashs und sie werden auch zukünftig nicht verschwinden.

Lass dich also nie von der Masse anstecken. Triff deine eigenen gut begründeten Entscheidungen. Kenne den Wert deines Investmentobjekts, egal ob es sich um eine Immobilie, ein Geschäft oder eine Aktie handelt. Investiere nie, weil es gerade dein Nachbar tut.

3. Kaufe gute Unternehmen im Schlussverkauf

Wenn du reich werden möchtest, musst du lernen, Geld zu sparen und es sinnvoll einzusetzen. Trotzdem möchtest du gute Dinge besitzen, die im Normalfall viel Geld kosten. Wie kannst du also beides erreichen? Du wartest und suchst nach Gelegenheiten. So wie manch wirklich teure Ware manchmal zu 50 % Rabatt oder mehr angeboten wird, gehst du auch an der Börse vor.

Du möchtest die Superunternehmen dieser Welt zu günstigen Preisen kaufen, nicht schlechte Firmen, deren Zukunft unsicher ist. Dies ist ein wesentlicher Unterschied. Natürlich musst du dafür etwas suchen oder warten, aber wenn du sie einmal besitzt, wirst du sehr froh und stolz sein.

Gute Unternehmen erkennst du meist daran, dass deren Produkte bekannt und wertvoll sind, die Marktstellung überzeugt, sie immer noch gut wachsen, eine solide Bilanz und eine Mindestprofitabilität besitzen.

4. Verstehe das Geschäft

Investieren ist zu einem großen Teil sehr viel Arbeit. So solltest du vor jeder Kaufentscheidung so viel wie möglich Informationen zusammentragen, um das Unternehmen, die Immobilie oder das Geschäft genau zu verstehen.

Tust du dies nicht, wirst du sehr wahrscheinlich Fehlentscheidungen treffen, wie zu teure oder Unternehmen mit schlechten Aussichten kaufen. Dann wird Investieren zum Glücksspiel. Wenn du aber alles über die Produkte einer Firma weist und dir genau vorstellen kannst, dass sie in zehn bis zwanzig Jahren noch wertvoll sein werden, hast du sehr wahrscheinlich etwas gefunden.

Es geht immer um die Zukunft. So stellt sich Warren Buffett bei seinem ersten Blick auf eine Firma immer zuerst diese eine Frage: „Wo könnte dieses Unternehmen in zehn Jahren stehen.“ Kann er die Frage nicht beantworten, fällt es sofort durch seinen Filter.

Mehr Lesen

 

 

Motley Fool Deutschland 2019