Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.891,45
    +266,94 (+0,97%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    110,35
    +0,46 (+0,42%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Mit diesem einfachen Trick von Warren Buffett schlägst du die meisten Profis!

Es gibt einen wirklich einfachen Trick von Warren Buffett, mit dem Privatinvestoren selbst Profis schlagen können. Natürlich nicht alle, aber doch recht viele. Er ist relativ simpel: Investiere nicht aktiv, sondern passiv in einen Indexfonds auf den S&P 500.

Das Orakel von Omaha hat in den vergangenen Jahren mehrfach betont, dass es ein Fehler ist, gegen die US-Wirtschaft zu wetten. Sowie auch, dass die meisten Investoren besser auf einen Indexfonds mit US-Fokus setzen sollten, um per Buy-and-Hold-Ansatz ein Vermögen aufzubauen.

Aber warum kann man damit die meisten Profis weit hinter sich lassen? Auch hierauf hat Warren Buffett vermutlich seine Antwort. Wir können jedoch auf die allgemeine Perspektive schauen.

Warren Buffett: Der Indexfonds-Trick, um Profis zu schlagen

Auch Warren Buffett weiß natürlich, dass der Markt die Summe aller Investitionsentscheidungen widerspiegelt. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass es für jeden Investor, der besser als der Markt ist, mindestens einen schlechteren geben muss. Das gilt auch für Vermögensverwalter.

Neue Daten der Ratingagentur Scope zeigen zum Beispiel, dass im Jahr 2021 lediglich 29,1 % der Vermögensverwalter besser gewesen sind als ihr Vergleichsmarkt. Natürlich ist das eine kurzfristige Betrachtung. Aber es gibt alle Jahre wieder ähnliche Perspektiven, was zeigt: Viele Indexfonds sind einfach die bessere Wahl. Auch im Hinblick auf Gebühren, Kosten und einen ausgewogenen Ansatz.

Warren Buffett empfiehlt dabei stets konkret den S&P 500 als Indexfonds, weil er weiß, dass die US-Wirtschaft historisch auf einen höheren einstelligen Prozentbereich im Durchschnitt p. a. gekommen ist. Mit dieser Performance lässt der US-Index sogar Weltauswahlen oder andere regional Indizes hinter sich. Das wiederum ist ein guter Indikator für die Zukunft, um auch weiterhin einen einfachen, kostengünstigen und soliden Vermögensaufbau zu bestreiten.

Direkte heute starten!

Der Trick von Warren Buffett ist sogar so simpel, dass man quasi direkt loslegen kann. Wer einen Broker hat, der kann einen Sparplan auf einen Indexfonds oder ETF auflegen und sogar monatlich, vierteljährlich oder jährlich einen gewissen Teil investieren. Das kann langfristig zu besseren Resultaten führen, als viele Aktivfonds es einem ermöglichen würden. Nicht alle. Aber doch ein gewisser Prozentsatz, was im Endeffekt weniger Aufwand und Auswahl ermöglicht.

Warum es, wenn man es nicht kompliziert möchte, daher einfach einfach halten? Sogar Warren Buffett empfiehlt diesen Weg vielen Investoren. Insofern kann es mit einem langfristigen Ansatz wohl nicht allzu falsch sein, wenn der berühmte Stockpicker das mit seiner Weisheit sagt.

Der Artikel Mit diesem einfachen Trick von Warren Buffett schlägst du die meisten Profis! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.