Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.544,39
    -96,08 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,30
    -27,47 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.935,47
    -149,06 (-0,42%)
     
  • Gold

    1.812,50
    -18,70 (-1,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1872
    -0,0024 (-0,20%)
     
  • BTC-EUR

    34.980,93
    -471,76 (-1,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    955,03
    +5,13 (+0,54%)
     
  • Öl (Brent)

    73,81
    +0,19 (+0,26%)
     
  • MDAX

    35.146,91
    -126,01 (-0,36%)
     
  • TecDAX

    3.681,37
    +1,63 (+0,04%)
     
  • SDAX

    16.531,16
    -34,57 (-0,21%)
     
  • Nikkei 225

    27.283,59
    -498,83 (-1,80%)
     
  • FTSE 100

    7.032,30
    -46,12 (-0,65%)
     
  • CAC 40

    6.612,76
    -21,01 (-0,32%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.672,68
    -105,59 (-0,71%)
     

Diese Warren-Buffett-Aktie könnte ziemlich kopflos sein

·Lesedauer: 2 Min.
Buffett

Wenn Warren Buffett eine Aktie auswählt, dann macht sich das Orakel von Omaha natürlich eine Menge Gedanken. Zu sagen, dass seine Aktien und Beteiligungen kopflos sind, wäre eine ziemlich wirre Anschuldigung. Zumindest in Summe und mit Blick auf die historische Gesamtrendite des Starinvestors.

Im Portfolio der Beteiligungsgesellschaft von Warren Buffett könnte es jedoch bald eine Aktie geben, die ziemlich kopflos sein könnte. Das betrifft jedoch primär das Management und nicht die Beteiligung selbst. Schauen wir im Folgenden, was Foolishe Investoren dazu wissen sollten. Und machen wir uns klar, warum das Orakel von Omaha sich darüber vielleicht nicht sonderlich sorgen dürfte.

Warren-Buffett-Aktie bald kopflos?

Genauer gesagt ist es die Aktie der Bank of America (WKN: 858388), die im Portfolio von Warren Buffett vielleicht bald kopflos sein könnte. Sowie auch in deinem Depot, wenn du entweder auf die Anteilsscheine selbst setzt oder aber mithilfe von Berkshire Hathaway (WKN: A0YJQ2) von den Investitionsentscheidungen des Starinvestors mittelbar profitierst.

Wie jetzt jedenfalls spekuliert wird, könnte der CEO des US-amerikanischen Geldhauses womöglich vor einem Rückzug bei dem Konzern stehen. Brian Moynhihan, so der Name des derzeitigen CEO, ist jedenfalls bereits seit knapp über zehn Jahren in seinem Amt und hat einiges geleistet. Die Bewältigung der vergangenen Finanzkrise beispielsweise, sowie auch zuletzt die COVID-19-Pandemie. Und zu guter Letzt auch strategisch die Digitalisierung des Konzerns und andere Baustellen. Aspekte, die Warren Buffett bei seinen Investitionen natürlich gekannt haben dürfte.

Sollte der CEO daher bei der Bank of America sein Zepter abgeben, könnte ein wichtiger Funktionär bei dem Geldhaus verloren gehen. Das dürfte auch Warren Buffett tangieren, immerhin ist die Aktie mit einem Gegenwert von rund 39 Mrd. US-Dollar die zweitgrößte Beteiligung im Portfolio von Berkshire Hathaway. Bleibt das Orakel von Omaha cool? Ich bin der Meinung: Ja.

Das Management ist wichtig, aber …

Warren Buffett ist natürlich Fan von einem gut geführten Unternehmen. Dem Management misst das Orakel von Omaha eine gewichtige Bedeutung zu. Trotzdem hat der Starinvestor sinngemäß auch einmal gesagt, dass er gerne in Geschäftsmodelle investiert, die früher oder später auch ein Idiot leiten könnte. Das könne immer mal wieder passieren.

Der Nachfolger bei der Bank of America muss und wird vermutlich kein Idiot sein. Trotzdem zeigt diese Zuversicht, dass das Orakel von Omaha wahrscheinlich auch hier primär in ein Unternehmen investiert hat, das zwar von einem Management abhängig ist, aber nicht nur.

Deshalb sollten Foolishe Investoren bei dieser Aktie von Warren Buffett natürlich die weiteren Entwicklungen genauer betrachten, aber sich trotzdem nicht zu stark sorgen. Früher oder später kommt schließlich immer mal der Zeitpunkt, an dem CEO und Unternehmen getrennte Wege gehen. Wobei ein Zeitraum von zehn Jahren durchaus als lange bezeichnet werden kann.

Der Artikel Diese Warren-Buffett-Aktie könnte ziemlich kopflos sein ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Berkshire Hathaway. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Berkshire Hathaway (B-Aktien) und empfiehlt die folgenden Optionen: Short June 2021 $240 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien), Short January 2023 $200 Put auf Berkshire Hathaway (B shares) und Long January 2023 $200 Call auf Berkshire Hathaway (B-Aktien).

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.