Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 31 Minute
  • Nikkei 225

    26.429,45
    -375,15 (-1,40%)
     
  • Dow Jones 30

    31.029,31
    +82,32 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    19.124,88
    -447,67 (-2,29%)
     
  • CMC Crypto 200

    429,09
    -10,58 (-2,41%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.177,89
    -3,65 (-0,03%)
     
  • S&P 500

    3.818,83
    -2,72 (-0,07%)
     

Diese Top-Dividendenaktie kaufe ich zuerst mit 3,5 %, dann mit 4 % Dividendenrendite!

Es gibt so manche Top-Dividendenaktie, von der kann ich unternehmensorientiert gar nicht genug bekommen. Aber so manches Mal ist es der Preis, der mich zurückschrecken lässt. Deshalb habe ich einige Staffelungen mit Konditionen, zu welchen Konditionen ich zuschlage.

Bei einer Top-Dividendenaktie ist das ab 3,4 % Dividendenrendite wieder der Fall. Danach hingegen bei 4 %. Blicken wir auf diesen unternehmensorientierten Mix mit der jeweiligen Dividende. Und warum diese Aktie in meinem Depot gerne einen größeren Platz einnehmen darf.

Top-Dividendenaktie Kellogg: Zunächst bei 3,5 % Dividendenrendite …

Die Top-Dividendenaktie, um die es heute geht, ist die von Kellogg (WKN: 853265). Zunächst eines vorab: Im Moment gibt es 3,4 % Dividendenrendite. Das bedeutet, von meinem ersten Kaufkurs sind wir nicht mehr weit entfernt. Aber eine größere Investition wage ich mit 4 % Ausschüttungsrendite. Das ist ein Bewertungsmaß, von dem ich mir langfristig orientiert ein starkes Gesamtrenditepotenzial erhoffe. Aber Qualität besitzt nun mal ihren Preis.

Kommen wir also zur unternehmensorientierten Qualität: Kellogg besitzt eine starke Produkt- und Markenqualität. Mit den Frühstücksflocken und Pop-Tarts, aber auch mit Pringles existieren im Snack- und Lebensmittel-Bereich solide Lebensmittel. Es handelt sich in der westlichen Welt um einen führenden Anbieter der Produkte. Wobei die Pop-Tarts in der DACH-Region nicht unbedingt etabliert sind. Die Frühstücksflocken hingegen schon.

Das verleiht der Top-Dividendenaktie eine sehr solide Pricing-Power. Cornflakes, Frosties, Pringles, Pop-Tarts und mehr können selbst mit steigenden Preisen die Verbraucher noch immer erfreuen. Erste Frühindikatoren zeigen, dass die Verbraucher in gewohntem Stil zugreifen. Das spricht für ein moderates Wachstum, trotz der Inflation und der jeweiligen Preisanpassungen. Operativ ist daher ein gewisser Spielraum vorhanden, vor allem bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von momentan ca. 15,1.

Die Top-Dividendenaktie besitzt natürlich auch eine nette Dividende. Seit fast 100 Jahren zahlt der US-Konzern inzwischen eine Ausschüttung an die Investoren aus. Allerdings ist das Dividendenwachstum hier eher schwach. Mit 3,5 bis 4 % Dividendenrendite sehe ich für mich als Einkommensinvestor daher auch ein attraktiveres Maß, um meine Position auszubauen.

Trotzdem: Sehr viel Qualität

Bei der Top-Dividendenaktie Kellogg sehe ich trotzdem eine Menge Qualität zu einem Preis, der schon nicht der verkehrteste ist. Aber bei einer Dividendenrendite von 3,5 % baue ich meine Position aus. Bei 4 % würde ich eine größere Investition wagen. Gerne natürlich mehr, sollte es noch günstiger werden. Aber für’s Erste ist das mein Plan, um diese Investition zu etwas Größerem auszubauen.

Der Artikel Diese Top-Dividendenaktie kaufe ich zuerst mit 3,5 %, dann mit 4 % Dividendenrendite! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Kellogg. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.