Deutsche Märkte geschlossen

Diese top defensive Dividendenaktie hätte dein Geld ver-5-facht (und zahlt 12 % Dividendenrendite)

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Defensive Dividendenaktien sind bei vielen Investoren beliebt. Sofern sie auch noch beständig und moderat wachsen, spricht das in so manchen Fällen für ein attraktives Gesamtpaket. Sowie für eines, bei dem Ausschüttungen und Aktienkurs im Gleichklang steigen.

Das Potenzial solcher Ausschütter wird dabei häufig unterschätzt. Denn auch wenn die durchschnittlichen Dividenden und Kursgewinne auf Sicht einzelner Jahre eher moderat ausfallen, können die Gesamtrenditen über viele Jahre oder auch Jahrzehnte stark sein.

Wie stark, zeigt das beliebte und bekannte Beispiel Nestlé (WKN: A0Q4DC). Schauen wir im Folgenden daher einmal, was Investoren hier zu Dividende und Performance wissen sollten. Und ob die Aussichten hier noch immer attraktiv sind.

Eine spannende Performance!

Zuallererst wollen wir einen Foolishen Blick auf die Aktienkursperformance der Schweizer Lebensmittelaktie werfen. Alleine seit Mitte Dezember des Jahres 2004 stieg der Aktienkurs von 18,76 Euro auf das derzeitige Kursniveau von 98,00 Euro (30.12.2019, maßgeblich für alle Kurse) an. Das entspricht immerhin einer Performance von rund 422 % innerhalb dieses Zeitraums, oder anders gesprochen einer Verfünffachung innerhalb von 15 Jahren.

Der Grund für diese Entwicklung scheint dabei recht offensichtlich zu sein. Die Aktie von Nestlé wächst schließlich auch operativ munter weiter. Auch wenn es möglicherweise einige Ausreißer gegeben hat, langfristig zeigte die Nestlé-Aktie doch ein stabiles, moderates Umsatzwachstum, das sich auch in den Ergebnissen niederschlägt, das zu dieser Performance geführt hat.

Im aktuellen Börsenjahr 2019 konnten die Schweizer dabei außerdem überproportional zulegen, da der anvisierte Konzernumbau bis Ende des kommenden Börsenjahres signifikante Fortschritte erzielt hat. Möglicherweise wird das bei einem moderaten Umsatzwachstum zu rasanteren Gewinnen je Aktie führen, was hier als Katalysator fungiert.

Nichtsdestoweniger wird die Aktie von Nestlé beim derzeitigen Kursniveau und einem 2018er-Gewinn je Aktie in Höhe von 3,36 Schweizer Franken mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von über 30 bewertet. Das könnte auch in Anbetracht des eher moderaten Wachstums und selbst unter wohlwollender Berücksichtigung des Konzernumbaus und der höheren Profitabilität noch immer ein ambitioniertes Bewertungsmaß sein.

Eine starke Dividendenrendite!

Nichtsdestoweniger würde die Nestlé-Aktie, sofern man frühzeitig eingestiegen ist, heute eine gigantische Dividendenrendite abwerfen. Zuletzt zahlten die Schweizer schließlich eine Ausschüttung in Höhe von 2,45 Schweizer Franken aus, was momentan einer eher mauen Dividendenrendite von ca. 2,3 % entsprechen würde. Allerdings nicht auf Basis der 2004er-Kurse.

Bei einem damaligen Einstiegskurs würde hier aktuell bereits eine Dividendenrendite von ca. 12 % winken, was definitiv einem höheren Niveau entsprechen würde. Zumal es hier bereits in den vergangenen Jahren ebenfalls rasante Wachstumsraten gegeben hat.

Alleine zwischen den Jahren 2004 und der zuletzt ausgezahlten Dividende stiegen die Ausschüttungssummen je Aktie schließlich von 0,80 Schweizer Franken auf das aktuelle Niveau. Mit einer inzwischen 23-jährigen Dividendenhistorie an stetig steigenden Ausschüttungen sind die Schweizer außerdem auf einem hervorragenden Weg, ein Mitglied im Kreis der Dividendenaristokraten zu werden. Neben der beeindruckenden Performance der vergangenen Jahre hätte die Dividende somit auch einen bedeutenden Anteil an der Gesamtrendite gehabt.

Nestlé: Ein Fall von was wäre wenn?

Die Aktie von Nestlé hat sich daher in den vergangenen 15 Jahren definitiv steil entwickelt. Sowohl die Dividende als auch die Kursperformance hat hier zu einer beeindruckenden Gesamtperformance geführt. Investoren, die im Jahre 2004 eingestiegen sind, würden derzeit pro Jahr eine Dividendenrendite von 12 % erhalten. Tendenz wohl weiter steigend.

Nichtsdestoweniger ist das aktuelle Bewertungsmaß hier gegenwärtig vergleichsweise hoch und das Wachstum bestenfalls als moderat zu bezeichnen. Investoren, selbst mit einem langfristig orientierten Blickwinkel, sollten daher Chancen und Risiken sehr genau unter die Lupe nehmen.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Nestlé.

Motley Fool Deutschland 2020