Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    37.263,49
    +195,14 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,00 (+0,56%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.927,78
    +91,45 (+0,15%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.400,00
    +87,38 (+6,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     
  • S&P 500

    4.967,23
    -43,89 (-0,88%)
     

Diese tief gefallene Aktie steht auf meinem Kaufzettel jetzt ganz weit oben

Eine rote Einkaufstüte ist umgeben von roten Ballons mit Prozent-Zeichen
Eine rote Einkaufstüte ist umgeben von roten Ballons mit Prozent-Zeichen

Die Aktienmärkte eilen in diesem Jahr von einem Rekordhoch zum nächsten. Schon im vergangenen Jahr sind die Aktienkurse stark gestiegen und setzen diese Rally in diesem Jahr bisher weiter fort. Steigende Kurse sind aber eigentlich nur gut für diejenigen, die Aktien verkaufen wollen. Für Anleger, die sich gerne Aktien ins Depot legen möchten sind steigende Kurse dagegen das genaue Gegenteil. Immerhin möchte man möglichst viel für sein Geld bekommen, also günstig bewertete Aktien kaufen.

Dass die Kurse auf breiter Front steigen bedeutet aber nicht automatisch auch, dass es keine günstig bewerteten Aktien mehr gibt. Denn zum Glück gibt es immer einige Aktien, die von den Anlegern aus dem einen oder anderen Grund links liegen gelassen werden. Solange die Unternehmen eine gute Performance abliefern, weiter wachsen und die Gewinne steigern, wird der Markt die Aktie aber nicht ewig ignorieren können. Ein Kandidat aus dieser Kategorie ist für mich die PayPal-Aktie (WKN: A14R7U).

Die PayPal-Aktie kommt nicht vom Fleck

Schaut man sich die Entwicklung der PayPal-Aktie in den letzten Jahren an, könnte man meinen, dass das Unternehmen mit ernsthaften Problemen zu kämpfen hätte. Tatsächlich ist der Aktienkurs in den letzten drei Jahren um fast 80 % auf nur noch 64 US-Dollar eingebrochen (Stand 18.03.2024). In der Spitze kostete ein Anteilsschein zeitweise mehr als 300 US-Dollar.

WERBUNG

Was auf den ersten Blick wie eine Katastrophe wirkt, könnte sich für langfristig orientierte Anleger als eine sehr gute Einstiegsgelegenheit entpuppen. Denn wirft man einen Blick auf die Geschäftszahlen, sieht das Bild ganz anders aus.

Seit dem Geschäftsjahr 2021, in dem die Aktie ihr Rekordhoch erreicht hat, ist der Umsatz um mehr als 17 % auf knapp 29,8 Mrd. US-Dollar gestiegen. Der Gewinn vor Steuern ist im selben Zeitraum sogar um satte 32 % auf 5,4 Mrd. US-Dollar gestiegen. Tatsächlich ist die PayPal-Aktie durch den Kurssturz so günstig bewertet, wie selten zuvor. Ein Indikator dafür ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis. Im Geschäftsjahr 2021 lag der Nettogewinn je Aktie bei 3,52 US-Dollar. Damals musste man für eine Aktie also knapp das 90-Fache des Nettogewinns auf den Tisch legen!

Beste Aussichten für langfristiges Wachstum

Im vergangenen Geschäftsjahr lag der Nettogewinn je Aktie bei 3,84 US-Dollar. Aktuell zahlt man also weniger als das 17-Fache des letzten Jahresgewinns für die Aktie. Die große Frage ist nun, wie sich das Geschäft von PayPal in den kommenden Jahren und Jahrzehnten entwickeln wird.

Nun, der Markt für Zahlungsdienstleistungen ist riesig und wächst kontinuierlich. Zwar hat PayPal jede Menge Konkurrenz in dem Markt. Diese Größe ist es aber auch, die dafür sorgt, dass es genug Platz für mehrere Anbieter gibt. Mit anderen Worten ausgedrückt: PayPal hat sein Potenzial noch lange nicht ausgeschöpft.

Das sieht scheinbar auch das Management so und nutzt den niedrigen Aktienkurs für umfangreiche Aktienrückkäufe. Dadurch sinkt die Zahl der ausstehenden Aktien kontinuierlich. Früher oder später dürfte das einen spürbaren Effekt auf den Aktienkurs haben. Noch wichtiger ist aber, dass PayPal die Gewinne weiter steigern kann. Alles was PayPal also tun muss, ist für seine Kunden attraktiv zu bleiben und die Kosten niedrig zu halten. Schafft man das, wird der Gewinn von ganz alleine steigen und der Aktienkurs früher oder später folgen.

Der Artikel Diese tief gefallene Aktie steht auf meinem Kaufzettel jetzt ganz weit oben ist zuerst erschienen auf Aktienwelt360.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt Aktien von PayPal. Aktienwelt360 empfiehlt Aktien von PayPal.

Aktienwelt360 2024