Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 33 Minuten
  • Nikkei 225

    29.012,33
    +143,42 (+0,50%)
     
  • Dow Jones 30

    34.152,01
    +239,61 (+0,71%)
     
  • BTC-EUR

    23.530,02
    -258,16 (-1,09%)
     
  • CMC Crypto 200

    569,19
    -2,73 (-0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.102,55
    -25,55 (-0,19%)
     
  • S&P 500

    4.305,20
    +8,06 (+0,19%)
     

Diese "Stranger Things"-Produkte bescheren Händlern derzeit einen 80er-Retro-Boom

"Stranger Things"-Hauptdarstellerin Millie Bobby Brown - Copyright: Netflix / Courtesy Everett Collection/ picture alliance
"Stranger Things"-Hauptdarstellerin Millie Bobby Brown - Copyright: Netflix / Courtesy Everett Collection/ picture alliance

Seit Ende Mai hat das "Stranger Things"-Fieber Deutschland endgültig erwischt. Kate Bushs Song "Runnig up that Hill" erreichte 37 Jahre nach Veröffentlichung eine Platzierung in den Charts, nachdem das Lied in der ersten Folge der vierten Staffel der US-Kultserie gespielt wurde.

Die Deutschen sind offenbar solche Fans der Science-Fiction-Mystery-Serie, dass sie ein regelrechter "Stranger Things"-Kaufrausch ereilt: Eine Analyse des Zahlungsdienstleisters Klarna zeigt, dass die deutschen Verbraucherinnen und Verbraucher seit dem Staffelstart am 27. Mai vermehrt typische 80er-Jahre-Produkte wie Schweißbänder und Polaroid-Kameras gekauft haben.

Für die Untersuchung hat Klarna analysiert, welche Produkte seit dem Start der 4. Staffel der Netflix-Serie "Stranger Things" besonders häufig gekauft wurden. Hierzu wurde das Kaufverhalten in Deutschland zwischen den Monaten Mai 2022 und Juni 2022 verglichen.

Die Nachfrage nach Schweißbändern stieg um 217 Prozent

Demnach stieg der Verkauf von Schweißbändern um 217 Prozent an, gemusterte Hemden wurden um 73 Prozent mehr verkauft als im Vormonat und der Absatz von Rugby Shirts stieg immerhin um 21 Prozent. Auch Knickarmbänder (+ 5 Prozent) werden dank der letzten “Stranger Things”-Staffel in Deutschland deutlich häufiger gekauft als zuvor. Auch die Nachfrage nach typischer 80s-Kleidung wie Overalls (+10 Prozent) oder grafischen Jumpsuits (+ 7 Prozent) stieg an. Mit Polaroid-Kameras erhält ein wahrer Vintage-Klassiker ein Comeback: So stiegen hier die Verkaufszahlen um 29 Prozent.

Die Analyse ist nicht nur eine witzige Beobachtung, sondern kann für Händler auch ein interessanter Marketing-Einblick sein. "Gerade für Fashion Brands zeigen diese Daten, dass Popkultur die Bedürfnisse der Kunden nach wie vor stark beeinflusst und dass sich die Retro Revolution als einer der Top-Marketing-Trends 2022 bewahrheitet", heißt es von Klarna. So wie die Serie "Stranger Things" auf ein Publikum zugeschnitten ist, das seine Kindheit in den 80ern und 90ern zugebracht hat, können Händler diese Nostalgie im Konsumverhalten auch bewusst im Marketing für sich nutzen.

sgo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.