Deutsche Märkte geschlossen

Diese spannende Lithium-Aktie hat gerade vielversprechende Fortschritte vermeldet

Lithium-Symbol
Lithium-Symbol

Während Elektroautos immer häufiger auf den Straßen zu sehen sind und die Nachfrage stetig zunimmt, muss sich die Autobranche womöglich auf einen Lithium-Engpass einstellen: Es wird schlichtweg noch nicht genug des Leichtmetalls gefördert, das für die Akkus der Stromer essenziell ist. Ein Unternehmen, das dieses Problem mit einem neuen Produktionsansatz lösen möchte, ist Standard Lithium (WKN: A2DJQP).

Mit einem Kursminus von rund 46 % im laufenden Jahr konnte die Standard Lithium-Aktie zwar nicht wie andere Rohstoff-Aktien von den hohen Lithiumpreisen profitieren. Dennoch hielt sich der Aktienkurs des noch im Entwicklungsstadium befindlichen Unternehmens besser als so manche für wertstabil gehaltene Tech-Aktie. Denn viele Anleger nehmen vielversprechende Chancen bei Standard Lithium wahr.

Das hat vor allem mit dem guten Newsflow der vergangenen Monate zu tun. Blicken wir mal auf die Fortschritte, aber auch auf die aktuelle Finanzposition der Standard Lithium-Aktie.

Die jüngsten Fortschritte bei Standard Lithium

Bereits im September hatte das US-Unternehmen verkündet, den Auftrag für die Erstellung einer definitiven Machbarkeitsstudie (DFS) für das allererste kommerzielle Lithium-Projekt vergeben zu haben. Die DFS ist einer der letzten Schritte auf dem langen Weg eines Rohstoffprojekts zum Produktionsstart. Die Ergebnisse sollen in der ersten Jahreshälfte 2023 bekannt gegeben werden.

In den letzten Wochen machte die Standard Lithium-Aktie weiter fleißig Fortschritte. Im Oktober nahm das Unternehmen eine Anlage in Betrieb, die das selbst produzierte Lithiumchlorid in Lithiumhydroxid umwandelt, das dann für die Batterieproduktion verwendet werden kann.

Im November investierte das Unternehmen außerdem in die Erschließung weiterer möglicher Lithiumvorkommen und erhielt eine Mitteilung über die Gewährung zweier wichtiger Patentanmeldungen. Mit diesen möchte Standard Lithium seinen Direct-Lithium-Extraction (DLE)-Produktionsprozess schützen.

Standard Lithium-Aktie: Reicht das Cash?

Ein wichtiges Thema für die Standard Lithium-Aktie ist die finanzielle Situation. Denn das Unternehmen verkauft noch gar keine Produkte und verbrennt aufgrund der aufwendigen Projekt- und Prozessentwicklung und der notwendigen Investitionen 11,4 Mio. Euro pro Quartal.

Gerade in der aktuellen Marktsituation könnte es für Standard Lithium schwierig sein, Investoren zu ködern und für eine Kapitalerhöhung zur Kasse zu bitten.

Glücklicherweise sieht die Bilanz des Unternehmens gut aus. Die Standard Lithium-Aktie hat 124,1 Mio. US-Dollar Cash zur Verfügung, denen nur 4,9 Mio. US-Dollar kurzfristige Schulden gegenüberstehen. Rein rechnerisch würde diese Reserve für mehr als zweieinhalb Jahre reichen. Hier droht also keine akute Gefahr für Investoren der Standard-Lithium-Aktie. Die Investitionen in die erste kommerzielle Anlage werden vermutlich dennoch das Einsammeln von frischem Kapital nötig machen.

Das Fazit

Investoren der Standard Lithium-Aktie warten hoffnungsvoll auf die Ergebnisse der DFS. Diese werden entscheidend für die Zukunft des Unternehmens sein. Standard Lithium scheint derzeit gut dazustehen.

Der Artikel Diese spannende Lithium-Aktie hat gerade vielversprechende Fortschritte vermeldet ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christoph Gössel besitzt Aktien von Standard Lithium. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022