Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.448,04
    -279,63 (-1,78%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.083,37
    -74,77 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    33.290,08
    -533,37 (-1,58%)
     
  • Gold

    1.763,90
    -10,90 (-0,61%)
     
  • EUR/USD

    1,1865
    -0,0045 (-0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.390,50
    +151,61 (+0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    888,52
    -51,42 (-5,47%)
     
  • Öl (Brent)

    71,50
    +0,46 (+0,65%)
     
  • MDAX

    34.022,52
    -200,17 (-0,58%)
     
  • TecDAX

    3.489,37
    -18,59 (-0,53%)
     
  • SDAX

    16.004,92
    -165,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.017,47
    -135,96 (-1,90%)
     
  • CAC 40

    6.569,16
    -97,10 (-1,46%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.030,38
    -130,97 (-0,92%)
     

Diese Rohstoffaktie könnte die 100-Prozent-Chance des Jahres sein

·Lesedauer: 2 Min.

Bisher fehlt mir noch die richtige Rohstoffaktie. Und das, obwohl viele Rohstoffpreise in den letzten Monaten förmlich durch die Decke gingen.

Bauholz, Eisenerz, Kohle – alles steigt und steigt. Investoren, die sich frühzeitig in jene Branchen eingekauft haben, können jetzt jubeln. Gratulation!

Aber ist es für einen Einstieg schon zu spät? Das kommt auf den Rohstoff an. Der Uranpreis hält sich noch zurück. Dabei ist dieser Rohstoff derzeit fundamental so interessant wie selten zuvor.

Eine womöglich interessante Chance. Mit der Aktie von Energy Fuels (WKN: A1W757) könnte man diesen Schatz vielleicht heben.

Der Trendwechsel ist da

Eine Rohstoffaktie wäre für gewöhnlich nicht meine erste Wahl. Insbesondere die extrem langen Zyklen würden meine Geduld bis aufs Äußere strapazieren.

Ja, im Moment ist der Rohstoffmarkt heiß. Doch ein Blick auf den Bloomberg Commodity Index genügt, um zu verstehen, dass wir mehr als zehn Jahre Niedergang bei den Rohstoffpreisen hinter uns haben.

Da lobe ich mir meine Tech-Aktien. Wenn dort die Netzwerkeffekte anspringen, strudelt das frische Geld flutartig in die Kasse.

Doch die Chance auf einen Trendwechsel mag ich auch bei einer Rohstoffaktie nicht ungenutzt verstreichen lassen. Man muss mit der Zeit gehen!

Diese Rohstoffaktie liefert Renditen wie eine Meme-Aktie

Der Uranpreis hat schon bessere Zeiten gesehen. Im Jahr 2007 musste man für rund 500 Gramm Uran noch etwa 140 US-Dollar auf den Tisch legen. Derzeit bekommt man den Rohstoff für 32 US-Dollar hinterhergeworfen (Stand für diese Zahl und alle weiteren Zahlen: 09.06.2021).

Der Kampfpreis mag der Grund für die fragwürdige Bilanz von Energy Fuels sein. Der nach eigenen Angaben führende Uranförderer der USA berichtet seit Jahren sinkende Umsätze. Gewinn? Fehlanzeige!

Dem Kurs hat das nicht geschadet. Ganz im Gegenteil. Auf Sicht von einem Jahr steht die Rohstoffaktie mit rund 300 % im Plus.

Ist das etwa eine dieser Meme-Aktien? Eine von jenen, die durch aktivistische Uranliebhaber ohne Rücksicht auf Verluste nach oben gekauft wird?

Ein konkurrenzloses Produkt? Gekauft!

Wohl kaum! Ich denke, es steckt mehr dahinter.

Die Welt hat sich mehr oder weniger darauf geeinigt, den CO2-Ausstoß radikal zu senken. Aber wie soll das gelingen, ohne die Lebensbindungen in Richtung Mittelalter abklingen zu lassen?

Regenerative Energien schön und gut. Aber das Einzige, was mit einer relativ hohen Energiedichte daherkommt und dabei kein CO2 verursacht, ist und bleibt nun mal Uran.

Man darf sich hier nicht von angeblichen Alternativen blenden lassen. Die Energiedichte von 24 Tonnen Uran entspricht der von 400.000 Tonnen Steinkohle.

Die Sachlage macht die Rohstoffaktie von Energy Fuels für mich zum optimalen Turnaround-Kandidaten. Gerüchte soll man kaufen und Fakten soll man verkaufen. Noch ist der Uranpreis niedrig. Das kann sich schnell ändern.

Der Artikel Diese Rohstoffaktie könnte die 100-Prozent-Chance des Jahres sein ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.