Deutsche Märkte geschlossen

Diese neun Anzeichen deuten auf einen Vitamin B12-Mangel hin – warum ihr euren Spiegel erhöhen solltet

 - Copyright: getty images
- Copyright: getty images

Vitamin B12 lässt sich über viele Wege einfach aufnehmen, sei es über die Nahrung oder über Nahrungsergänzungsmittel – und das ist gut so, denn ein Mangel kann lang anhaltende Schäden an Nerven und bei der Wahrnehmung verursachen.

Jüngste Forschungen haben ergeben, dass ältere Menschen, die sowohl einen Vitamin B12-Mangel als auch einen Überschuss an Folsäure oder Vitamin B9 haben, häufiger an kognitiven Störungen leiden. Das sagt Eduardo Villamor, Professor für Epidemiologie an der Universität von Michigan.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Vitamin B12 bei Depressionen helfen und Demenz vorbeugen kann. Villamor merkt aber an, dass mehr Forschung über den Einfluss von Vitamin B12 auf das neurologische Verhalten erforderlich sei.

"Es gibt große Auswirkungen von Vitamin B12 auf die neurokognitive Leistung, insbesondere bei älteren Menschen", sagt Villamor. "Die Rolle von Vitamin B12 auf die kindliche und frühkindliche Neuroentwicklung ist ebenfalls ein wichtiges Forschungsgebiet".

Die Symptome eines Vitamin B12-Mangels reichen von leichter Müdigkeit bis zu schweren neurologischen Komplikationen

Villamor sagt, dass Menschen mit einem Mangel an Vitamin B12 eine Vielzahl von Symptomen entwickeln; je nachdem, wie ausgeprägt der Nährstoffmangel ist.

Menschen mit einem leichten Vitamin B12-Mangel sind oft müde, sagt er. Vitamin B12 reagiert mit Verbindungen im Körper, um DNA und Energie zu produzieren. Ein Mangel kann also zu Müdigkeit führen.

Ein leichter bis mittelschwerer Vitamin B12-Mangel kann zu Anämie, also Blutarmut, führen, wenn der Körper nicht genügend gesunde rote Blutkörperchen hat, um den Sauerstoff zu verteilen. Aaron Goodman, ein Hämatologe und Professor an der UC San Diego Health, erklärt, dass eine durch Vitamin B12-Mangel verursachte Blutarmut zu Rissen oder Wunden im Mund führt.

Villamor sagt, dass ein mäßiger Vitamin B12-Mangel zu einer Form der Anämie namens Makrozytose führen kann, bei der sich die roten Blutkörperchen vergrößern. Nach Angaben der US-amerikanischen Non-Profit-Organisation "Mayo Clinic" aus Minnesota verursacht dieser Zustand in der Regel keine Symptome, kann aber bei Routine-Bluttests auftreten.

Ein mäßiger Mangel kann auch zu einer sogenannten "peripheren Neuropathie" führen. Das ist eine Schädigung der Nerven außerhalb des Gehirns und des Rückenmarks. Zu den Symptomen der peripheren Neuropathie gehören Kribbeln oder Taubheit in Händen und Füßen sowie "Glossitis", eine Zungenentzündung, die zu einer Empfindlichkeit gegenüber scharfen oder sauren Speisen führen kann.

Ein schwerer Mangel kann zu "ernsthaften neurologischen und psychiatrischen Erscheinungen" führen, so Villamor.

Zu den neurologischen Symptomen gehören:

  • Reizbarkeit

  • Beeinträchtigte Kognition

  • Depressionen

  • Psychose

  • Demenz

Ein schwerer Vitamin-B12-Mangel kann auch zu einer ernsthaften Blutarmut und Problemen mit anderen Blutzellen, Entzündungen, einer Schwächung des Herzens und Unfruchtbarkeit führen, so Villamor.

So könnt ihr einen Vitamin B12-Mangel behandeln

Wer hat das größte Risiko, zu wenig Vitamin B12 zu haben? Menschen, die wenig tierische Lebensmittel wie Eier und Fleisch zu sich nehmen, sagt Villamor.

Einem Vitamin-B12-Mangel könnt ihr also durch tierische Lebensmittel vorbeugen oder durch andere Nahrungsergänzungsmittel und eisenreiche Lebensmittel. Andere Behandlungsmöglichkeiten sind intramuskuläre Spritzen oder eine Infusion.

Villamor fügt hinzu, dass ältere Erwachsene oder Menschen, die sich einer Magenoperation, wie beispielsweise einem Bypass, unterzogen haben, eine Art von Malabsorption haben könnten, die einen Vitamin-B12-Mangel verursachen kann. Menschen, die Medikamente zur Verringerung der Magensäure einnehmen sowie Menschen, die viel Alkohol trinken, können ebenfalls gefährdet sein, so Villamor.

Dieser Text wurde von Lisa Ramos-Doce aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.