Deutsche Märkte geschlossen

Diese Neuigkeit von Roku bekommt nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient

Streaming-TV Fernbedienung
Streaming-TV Fernbedienung

Wichtige Punkte

  • Amazons Partnerschaft mit Roku ist eine Bestätigung der starken Position von Roku in der Branche.

  • Ein überragendes Produkt, globale Möglichkeiten und makroökonomischer Rückenwind machen Roku zu einem überzeugenden Unternehmen.

  • Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für Investoren, sich Roku genauer anzusehen.

Roku (WKN:A2DW4X -2,47 % ), eine führende Streaming-Plattform, gab vor ein paar Wochen bekannt, dass sie ihre Partnerschaft mit dem Tech-Giganten Amazon (WKN:906866 -2,66% ) erweitert. Die mehrjährige Partnerschaft wird es den Kunden ermöglichen, Amazon Prime und IMDb TV Apps auf ihren Roku-Geräten zu streamen. Obwohl diese Nachricht relativ unbemerkt geblieben ist, ist sie bedeutender, als es auf den ersten Blick scheint. Lasst uns nachlesen, warum.

Kooperation statt Konkurrenz?

Roku hat sich zu einem zentralen Tor zur modernen Unterhaltung entwickelt, das die Zuschauer/innen mit den Inhalten verbindet, die sie lieben. Mit seinem umfassenden Ökosystem aus Roku-Fernsehern, Streaming-Geräten und dem Roku-Betriebssystem hat das Unternehmen eine bequeme Möglichkeit für die Nutzer geschaffen, ihre Lieblingssendungen und -filme von einer Vielzahl von Anbietern wie Netflix, Disney und vielen anderen zusammenzustellen und abzurufen.

Roku erwirtschaftet einen Großteil seiner Einnahmen, indem es den Zuschauern Werbung zeigt. Jedes Mal, wenn ein Zuschauer einen Streaming-Dienst wie Netflix oder Disney+ über die Roku-Plattform abonniert, erhält Roku auch einen Teil des Preises, den der Nutzer zahlt. Streaming-Anbieter bezahlen Roku auch für eine Premium-Platzierung auf dem Startbildschirm.

Durch seinen frühen Einstieg in die Branche hat Roku eine führende Position im Streaming-Bereich eingenommen. Im Jahr 2021 war das Roku-Betriebssystem (OS) weiterhin die Nummer 1 unter den Smart-TV-Betriebssystemen in den USA, d. h. mehr als einer von drei verkauften Smart-TVs.

Aber es ist nicht die einzige Möglichkeit. Der Fire TV Stick von Amazon ist ein sehr leistungsfähiger Konkurrent, der schnell an Boden gewinnt. Laut Parks Associates hatte Roku im Jahr 2021 einen Marktanteil von 36 % in den USA; gleich daneben lag Amazon mit etwa demselben Anteil.

Warum also sollte sich ein Gigant wie Amazon mit praktisch unbegrenzten Ressourcen für eine Zusammenarbeit mit seinem Konkurrenten entscheiden?

Roku ist hier, um zu bleiben

Amazons Entscheidung, eine mehrjährige Partnerschaft mit Roku für den Vertrieb von Inhalten einzugehen, mag zwar nicht die ganze Branche verändern, aber sie ist eine Anerkennung der festen und dauerhaften Position von Roku in der Branche.

Im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten, die ihre Handy- oder Computer-Betriebssysteme für das Streaming von Inhalten auf dem Fernseher umfunktioniert haben, hat Roku von Grund auf eine Software-Plattform für Fernseher entwickelt, die nach Ansicht des Unternehmens die beste der Branche ist.

Roku hat seine Abonnentenzahl in den letzten vier Jahren mehr als verdreifacht und wird bis Ende 2021 über 60 Millionen Haushalte erreichen. Die Verbraucherinnen und Verbraucher verbringen auch mehr Stunden mit dem Ansehen von Inhalten auf der Roku-Plattform. Nach Einschätzung des Unternehmens wird die Gesamtzahl der Sehstunden auf der Roku-Plattform im Jahr 2021 im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 25 % steigen und damit deutlich über dem Branchendurchschnitt liegen.

Je mehr Zuschauer/innen mehr Zeit mit Roku verbringen, desto größer ist der Anreiz für TV-Hersteller, Inhaltsanbieter und Werbetreibende, eine Partnerschaft mit dem Unternehmen einzugehen. Das Wachstum der Plattform und der darauf verfügbaren Inhalte zieht wiederum noch mehr Nutzer an und führt zu höheren Werbeeinnahmen für Roku, was letztlich einen positiven Kreislauf in Gang setzt. Dank dieses Geschäftsmodells konnte Roku seinen durchschnittlichen Umsatz pro Nutzer im vergangenen Jahr um beeindruckende 43 % auf 41,03 US-Dollar steigern.

Amazon hat das Durchhaltevermögen von Roku erkannt.

Sieh genauer hin, um langfristig zu investieren

Das Publikum verlässt zunehmend das traditionelle Kabelfernsehen und wechselt zum Streaming. Mit den Zuschauern ziehen auch die Unternehmen mit ihren Werbebudgets nach. Laut eMarketer werden sich die Werbeeinnahmen im Bereich Connected TV in den USA von 14 Milliarden US-Dollar im Jahr 2021 auf fast 30 Milliarden US-Dollar im Jahr 2024 mehr als verdoppeln. Roku ist in einer guten Position, um von diesem Trend zu profitieren.

Roku investiert auch stark in den Ausbau seines Kundenstamms auf seinem Kernmarkt in den USA und in internationalen Regionen. Der internationale Markt für Streaming-Player ist immer noch stark fragmentiert, und laut Statista hält Roku nur einen Anteil von 6,4 % am Weltmarkt. Das Unternehmen hat eine große Chance, sein Erfolgsrezept über die USA hinaus auszuweiten.

Die Roku-Aktie ist gegenüber ihrem Allzeithoch um 80 % gefallen. Auch wenn diese Volatilität beunruhigend sein mag, sind die Geschäftsgrundlagen und Zukunftsaussichten des Unternehmens nach wie vor gut. Viele Branchenkenner werden die Nachricht über die Partnerschaft vielleicht übersehen, aber kluge Investoren sollten sie als Signal verstehen, um Roku zu einem günstigen Preis zu kaufen.

Der Artikel Diese Neuigkeit von Roku bekommt nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Autors wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - selbst eine eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochter, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Kaustubh Deshmukh auf Englisch verfasst und am 23.04.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.
The Motley Fool besitzt und empfiehlt Amazon, Netflix, Roku und Walt Disney. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: Long Januar 2024 $145 Calls auf Walt Disney und Short Januar 2024 $155 Calls auf Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.