Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde

Diese Firma zahlt seit über 120 Jahren stetig Dividenden und aktuell noch 3,74 %!

Christof Welzel, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

120 Jahre sind an der Börse eine Ewigkeit. Wenn man bedenkt, wie viele Ereignisse und Crashs dazwischenlagen, ist es schon ein Wunder, dass es Unternehmen gibt, die sie alle überstanden haben.

Aber es gibt diese Felsen in der Brandung, die fast alles überstehen, tatsächlich. Einer davon ist die General Mills (WKN: 853862)-Aktie. Erfahre mehr über sie und ihre außergewöhnliche Dividendenhistorie.

Diese Geschäfte betreibt General Mills

Das Unternehmen aus Minneapolis, Minnesota (USA) wurde bereits 1866 gegründet und ist heute einer der größten Lebensmittelproduzenten der Welt. Zu den Produkten gehören beispielsweise Frühstücksflocken, Joghurt, Suppen, Menüs, Teigprodukte, Dessert- und Backmischungen, Pizza- und Pizzasnacks, Obst, herzhafte Snacks, Tiernahrung sowie Bioprodukte.

Der Vertrieb findet über den Groß- und Einzelhandel, aber auch über Foodservice- und gewerbliche Kunden statt. General Mills betreibt ebenfalls über 525 eigene und 365 Franchise-Eiscreme-Geschäfte.

Zu den bekannten Konzernmarken gehören beispielsweise Cheerios, Häagen-Dazs, Pillsbury, Wheaties, Yoplait und viele andere mehr (insgesamt über 100), die hauptsächlich in Nordamerika hohe Bekanntheit besitzen, aber auch in Europa, Asien, Australien und Lateinamerika (in über 100 Ländern) verkauft werden.

So sehen die kurz- und langfristigen Zahlen aus

General Mills beendet das Geschäftsjahr jeweils im Mai eines jeden Jahres, weshalb es zuletzt bereits über das erste Geschäftsquartal 2019/2020 berichtete. In diesem sank zwar der Umsatz leicht um 1 %, aber dafür konnte der bereinigte operative Gewinn um 7 % zulegen. Dies gelang auch über Sparmaßnahmen.

Vor allem viele US-Bürger achten immer mehr auf ihren Zuckerkonsum, weshalb General Mills seine Produkte angepasst hat. Ähnlich wie Coca-Cola (WKN: 850663) kann der Konzern seine Produkte immer wieder neuen Trends anpassen und so seine Erträge immer weiter steigern.

Ein starker Wachstumsbereich ist derzeit beispielsweise Tiernahrung. Er konnte seinen Umsatz im ersten Geschäftsquartal 2019/2020 um 7 % steigern. Im gesamten Geschäftsjahr werden eine leichte Umsatzsteigerung von 1 bis 2 % und ein Gewinnwachstum von 2 bis 4 % erwartet.

Über die vergangenen zehn Geschäftsjahre wuchsen der Umsatz leicht von 14.797 auf 16.865 Mio. US-Dollar und der Gewinn von 1.531 auf 1.753 Mio. US-Dollar. Dabei fielen die Nettomargen genauso wie die Eigenkapitalrenditen meist zweistellig aus, was auf eine gute Profitabilität hindeutet.

Eine Dividendenhistorie, die ihresgleichen sucht

Viele Unternehmen schaffen es keine zehn Jahre stetig Dividenden auszuschütten, aber wie gut muss eine Firma sein, um sie durchgängig 120 Jahre zu zahlen. In dieser Hinsicht ist General Mills sicherlich einzigartig. Allein seit 1999 ist die Dividende je Aktie von 0,54 auf zuletzt 1,96 US-Dollar gestiegen, was derzeit immer noch einer Dividendenrendite von 3,74 % (22.11.2019) entspricht.

Aktien wie General Mills sind deshalb deutlich besser als jedes Sparbuch, wo es aktuell so gut wie keine Zinsen mehr gibt. Nun beginnen sogar schon die ersten Banken, Negativzinsen ab dem ersten Euro zu verhängen, was zu massenhaften Guthabenabhebungen führen könnte.

General Mills ist krisenfest

Da Lebensmittel auch in Rezessionen weiter gekauft und konsumiert werden, entwickelt sich der Wert relativ kontinuierlich. So gab es in den letzten beiden Krisen 2001 bis 2002 und 2008 kaum einen größeren Kursrückgang.

Wer also nach stetigen Aktien sucht, ist hier genau richtig. Dennoch können auch zukünftig immer Ereignisse auftreten, die die Geschäfte negativ beeinflussen, weshalb man einer Aktie nie blind vertrauen sollte.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019