Deutsche Märkte geschlossen

Diese Dividendenaktie kaufe ich, sobald sie 3,5 % Dividendenrendite hat (schon bald?!)

Eine Dividendenaktie mit 3,5 % Dividendenrendite kaufen? Ja, warum nicht. Wenn ausreichende Qualität, Pricing-Power und ein starkes Markenprofil in einem zeitlosen Markt gegeben ist, ja, was ist das dann? Richtig: Für mich einen näheren Blick wert, denn es könnte besser als nix sein.

Besser als nix ist ein gutes Stichwort, denn auch aus diesem Grund habe ich die folgende Dividendenaktie zu Anfang bereits gekauft. Wobei ich überzeugt bin, dass mit 3,5 % Dividendenrendite ein insgesamt solides Bewertungsmaß vorhanden ist. Ich glaube jedenfalls, dass die Gesamtrendite über viele Jahre oder auch Jahrzehnte höher ausfallen dürfte.

Die Dividendenaktie mit 3,5 % Dividendenrendite!

Fangen wir vielleicht mit den Basics an: Die Dividendenaktie, die ich mit 3,5 % Dividendenrendite ein weiteres Mal kaufen würde, ist die von Kellogg (WKN: 853265). Derzeit liegt der Aktienkurs jedenfalls bei 69,66 US-Dollar. Bei einer Quartalsdividende in Höhe von 0,59 US-Dollar erhalten wir im Moment ca. 3,38 %. Insofern ist der Weg bis dahin nicht mehr so weit.

Allerdings ist es die Gesamtbewertung, die ich schon heute ziemlich attraktiv finde. Kellogg kommt gemäß der Daten von nasdaq.com auf ein Kurs-Gewinn-Verhältnis von gerade einmal 16,1. Bei einem Wert von 16 würde sogar bei einer konstanten, operativen Performance eine Gewinnrendite von ca. 6 % pro Jahr auf die Investoren warten. Mit einem möglichen moderaten Wachstum könnte es sogar noch mehr sein. Wobei der freie Cashflow teilweise sogar noch höher gewesen ist, im letzten Quartal lag der Wert zum Beispiel bei 1,57 US-Dollar je Aktie, was die Quartalsdividende sehr nachhaltig macht.

Kellogg besitzt als Dividendenaktie das gewisse Etwas. Es handelt sich um einen starken Lebensmittelkonzern mit einem Portfolio namhafter Marken im Cornflakes-Segment. Aber auch im Bereich Snacks, veganer Lebensmittel und anderer Marken ist der Konzern vertreten. Das bedeutet, dass es in Teilen eine gesunde Pricing-Power gibt, die jetzt ausreichend sein kann, um der Inflation etwas entgegenzusetzen. Moderates Wachstum wäre möglich und somit für mich eine langfristig orientierte Erfolgsgeschichte. Die sich übrigens in fast 100 Jahren mit der Auszahlung zumindest einer Dividende äußert.

Steigende Zinsen als Peer

Bei der Dividendenaktie Kellogg ist ein Problem, dass die steigenden Zinsen einen Belastungsfaktor darstellen. Beziehungsweise auch, dass das Management die Aufspaltung des Konzerns ankündigte. So mancher Investor weiß womöglich nicht, worauf er sich derzeit einlässt.

Mein Gedanke ist jedoch, dass das Kerngeschäft weiterhin 3,5 % Dividendenrendite (oder im Moment knapp darunter) ermöglichen können sollte. Insofern würde ich einen weiteren Dip aufgrund steigender Zinsen nutzen, um meine Position auszubauen. Die Qualität und die bisherige Historie des Konzerns rechtfertigen für mich langfristig orientiert jedenfalls den Gedanken, dass die Dividendenaktie besser als nix ist.

Der Artikel Diese Dividendenaktie kaufe ich, sobald sie 3,5 % Dividendenrendite hat (schon bald?!) ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Kellogg. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022