Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.257,04
    -660,94 (-4,15%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.089,58
    -203,66 (-4,74%)
     
  • Dow Jones 30

    34.899,34
    -905,04 (-2,53%)
     
  • Gold

    1.785,50
    +1,20 (+0,07%)
     
  • EUR/USD

    1,1320
    +0,0108 (+0,96%)
     
  • BTC-EUR

    48.067,55
    -4.069,40 (-7,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.365,60
    -89,82 (-6,17%)
     
  • Öl (Brent)

    68,15
    -10,24 (-13,06%)
     
  • MDAX

    33.849,95
    -1.162,06 (-3,32%)
     
  • TecDAX

    3.821,83
    -48,44 (-1,25%)
     
  • SDAX

    16.307,70
    -444,45 (-2,65%)
     
  • Nikkei 225

    28.751,62
    -747,66 (-2,53%)
     
  • FTSE 100

    7.044,03
    -266,34 (-3,64%)
     
  • CAC 40

    6.739,73
    -336,14 (-4,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.491,66
    -353,57 (-2,23%)
     

Diese beiden Aktien könnten sich in 10 Jahren verzehnfachen

·Lesedauer: 5 Min.
Frank Thelen Technologie Fonds
Frank Thelen Technologie Fonds

Wichtige Punkte

  • Diese beiden Unternehmen haben die notwendigen Eigenschaften für ein explosives Wachstum.

  • PubMatic hat einzigartige Eigenschaften, die es zur bevorzugten Werbeplattform auf der Verkaufsseite machen.

  • Latch erlebt eine unglaubliche Produktakzeptanz in seiner Anfangsphase.

Mathematisch gesehen ist es für ein qualitativ hochwertiges Unternehmen einfacher, mit einer Marktkapitalisierung von 1 Milliarde US-Dollar die zehnfache Rendite zu erzielen als mit einer Marktkapitalisierung von 100 Milliarden US-Dollar. Es gibt jedoch einige Dinge, die ein Unternehmen braucht, um seinen Wert zu verzehnfachen, darunter ein differenziertes Produkt, eine große Marktchance und zufriedene Kunden.

Sowohl PubMatic (WKN: A2QJL6) als auch Latch (WKN: A3CRZK) verfügen über diese drei Eigenschaften, und da die Marktkapitalisierung beider Unternehmen unter 1,5 Mrd. US-Dollar liegt, besteht für sie ein enormes Potenzial, in den nächsten zehn Jahren 10-fache Renditen (oder mehr) zu erzielen.

PubMatic: Ein anderer Player in der Werbung

Digitale Werbung ist zum Rückgrat der digitalen Welt geworden, und PubMatic macht sie möglich. Das Unternehmen vertritt Verlage, die auf der Suche nach Werbetreibenden sind, die Anzeigenplätze auf der Plattform kaufen. Pubmatic nutzt sein KI-basiertes Gebotssystem, um den besten Werbetreibenden für den Verlag zu finden, sodass der Verlag das Beste für sein Geld bekommt. Das Gebotssystem hilft den Werbetreibenden, ihre Anzeigen auf der für sie besten Plattform zu platzieren, und erhöht so die Rendite aus den Investitionen. Auch wenn PubMatic sich darauf konzentriert, seine Publisher zu verbessern, hilft sein einzigartiges KI-System allen Parteien bei der Werbetransaktion.

Die KI hat zum Erfolg von PubMatic in zwei Bereichen beigetragen. Erstens hat es starke Partner auf der Käuferseite angezogen, darunter The Trade Desk. Zweitens hat es PubMatic für seine Kunden so wertvoll gemacht, dass diejenigen, die im zweiten Quartal 2020 noch 100 US-Dollar ausgegeben haben, heute über 150 US-Dollar ausgeben. Immer mehr Kunden haben dies erkannt, sodass der Umsatz im zweiten Quartal 2021 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 88 % auf 50 Millionen US-Dollar gestiegen ist. Die Nettogewinnmarge stieg von 3 % im zweiten Quartal 2020 auf 20 % im zweiten Quartal 2021.

Das Unternehmen sieht sich – wie der gesamte Werbemarkt – mit Risiken durch Apple und Alphabet konfrontiert, die ein Verbot von Cookies ins Gespräch gebracht haben. Cookies geben Werbetechnologieunternehmen Informationen über die Verbraucher und ermöglichen so eine genauere Platzierung von Werbung, sodass Pubmatic und andere Werbetechnologieunternehmen durch weniger genaue Anzeigenplatzierungen Umsatzeinbußen erleiden könnten. PubMatic hat dieses Risiko jedoch bereits umgangen. Das Unternehmen hat eine Identity-Hub-Lösung entwickelt, die Daten über Verbraucher aus 13 cookiefreien Umgebungen bezieht.

Trotz dieses großen Erfolges und eines ansprechbaren Gesamtmarktes von 526 Mrd. US-Dollar im Jahr 2024 wird das Unternehmen nur mit dem Achtfachen des Umsatzes bewertet – niedriger als sein nächster Konkurrent Magnite, der mit dem Zehnfachen des Umsatzes gehandelt wird. Bei Pubmatic läuft vieles richtig: Die Kunden verlassen sich auf das Produkt, das Unternehmen wächst schnell und ist gleichzeitig profitabel, der Markt ist groß und wächst, und das Unternehmen ist nur 1 Milliarde US-Dollar wert. All diese Faktoren könnten dazu beitragen, dass das Unternehmen in den nächsten zehn Jahren sehr erfolgreich sein wird, und auch wenn die Reise volatil sein dürfte, könnte das Unternehmen die Chance auf Multi-Bagger-Renditen haben.

Latch: Sicherheit und Einfachheit im Haushalt neu denken

Latch hat etwas anderes vor als PubMatic, aber seine Kundenabhängigkeit ist genauso groß. Latch versucht, Räume sicherer und einfacher zu machen, indem es ein Schloss entwickelt, das von deinem Telefon aus gesteuert, überwacht und bedient werden kann. Der eigentliche Clou von Latch ist jedoch die Software, mit der Wohnungsverwalter die Räume beobachten und den Zugang effizient und sicher gewähren oder einschränken können. Diese Transparenz, die Latch bietet, hat sich eindeutig als wertvoll erwiesen und ermöglicht es Immobilienbesitzern, die Mieten zu erhöhen und gleichzeitig die Betriebskosten zu senken. Kein Wunder, dass Latch seine Kunden überzeugt hat, heute 54 % mehr auszugeben als vor einem Jahr, ohne dass sie seit 2017 einen einzigen Kunden verloren haben.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Kunden von Latch zustimmen, Latch zu installieren, bevor ein Gebäude überhaupt gebaut ist – was zwei Jahre dauern kann –, und bis heute haben viele dieser Kunden den Bau der Wohnungen noch nicht abgeschlossen. Aus diesem Grund ist der Schlüssel zur Erfolgskontrolle nicht das Umsatzwachstum, sondern die Gesamtzahl der Buchungen, also die schriftlichen Vereinbarungen über den Einbau von Latch nach dem Bau. Im zweiten Quartal stiegen die Buchungen von Latch im Vergleich zum Vorjahresquartal um 102 % auf 96 Mio. US-Dollar, wobei die gebuchten Wohneinheiten um 108 % auf über 450.000 Einheiten stiegen. Der Softwareumsatz von Latch, der eine Bruttomarge von 90 % aufweist, stieg im Jahresvergleich um 119 %.

Die gesamte Bruttomarge beträgt nur 9%, weil Latch mit seinen Schlössern Geld verliert. Da viele seiner Kunden noch kein fertig gebautes Gebäude haben, zahlen viele von ihnen nicht für die Software. Wenn mehr Kunden ein Gebäude in Betrieb nehmen und für die Software bezahlen, die ein Abonnement ist, wird sie schließlich einen größeren Teil der Einnahmen ausmachen als die Hardware. Auch wenn die Gewinnspannen und der Nettogewinn heute nicht gut aussehen – im zweiten Quartal 2021 hat das Unternehmen 40 Millionen US-Dollar verloren –, sieht die Zukunft für Latch äußerst rosig aus.

Zurzeit wird Latch in drei von zehn neu gebauten Wohnungen in den USA installiert, was zeigt, wie schnell sich das Unternehmen durchsetzt. Mit der Reifung und den starken wiederkehrenden Einnahmen wird sich die finanzielle Lage wahrscheinlich verbessern. Das Unternehmen ist jung und hat gerade einmal die Oberfläche des 90 Milliarden US-Dollar großen Marktes angekratzt, der jährlich ansprechbar ist. Bei einer Marktkapitalisierung von nur 1,3 Mrd. US-Dollar könnte dieses Top-Technologieunternehmen leicht Multi-Bagger-Renditen erzielen, wenn es gelingt, die Kunden zu halten und gleichzeitig die rasche Einführung und das Wachstum fortzusetzen.

Der Artikel Diese beiden Aktien könnten sich in 10 Jahren verzehnfachen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Premium-Beratungsdienstes von The Motley Fool abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Jamie Louko auf Englisch verfasst und am 30.10.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Jamie Louko besitzt Aktien von Apple, Latch, Inc. und The Trade Desk. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet (A-Aktien), Alphabet (C-Aktien), Apple, Latch, Inc., Magnite, Inc, PubMatic, Inc. und The Trade Desk. The Motley Fool empfiehlt die folgenden Optionen: März 2023 $120 Calls auf Apple und Short März 2023 $130 Calls auf Apple.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.