Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.981,91
    +99,61 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.657,03
    +16,48 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    31.261,90
    +8,77 (+0,03%)
     
  • Gold

    1.845,10
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0562
    -0,0026 (-0,24%)
     
  • BTC-EUR

    27.818,24
    -112,66 (-0,40%)
     
  • CMC Crypto 200

    650,34
    -23,03 (-3,42%)
     
  • Öl (Brent)

    112,70
    +0,49 (+0,44%)
     
  • MDAX

    29.199,95
    +165,84 (+0,57%)
     
  • TecDAX

    3.073,26
    +27,42 (+0,90%)
     
  • SDAX

    13.197,31
    +51,87 (+0,39%)
     
  • Nikkei 225

    26.739,03
    +336,19 (+1,27%)
     
  • FTSE 100

    7.389,98
    +87,24 (+1,19%)
     
  • CAC 40

    6.285,24
    +12,53 (+0,20%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.354,62
    -33,88 (-0,30%)
     

Diese Aktie mit einem KGV von 3 ist jetzt lächerlich günstig bewertet

Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Börse

Der Kursverfall an den Börsen hat dafür gesorgt, dass manche Aktien inzwischen unglaublich günstig bewertet sind. Denn wenn die Stimmung an den Märkten erst mal gekippt ist, können sich auch die stabilsten Unternehmen nicht vor fallenden Kursen schützen. Aktuell sind es die Kurse der Rohstoffkonzerne, die trotz hervorragender Gewinne nicht ihr volles Potenzial entfalten können. Ein Beispiel ist die K+S-Aktie (WKN: KSAG88).

K+S meldet hervorragende Zahlen

Zwar hat sich der Kurs der K+S-Aktie seit Jahresbeginn auf 32 Euro verdoppelt. Aber seit ihrem Höchstand vor wenigen Wochen hat die Aktie schon wieder knapp 10 % eingebüßt und sich damit ähnlich wie der breite Markt entwickelt.

Dabei ist die Aktie immer noch extrem günstig bewertet. Im letzten Jahr lag der Gewinn aus dem fortgeführten Geschäft bei 11,35 Euro je Aktie. Man zahlt also aktuell nur knapp das 3-Fache des letzten Jahresgewinns für die Aktie!

Nun kann man natürlich meinen, dass sich der hohe Gewinn als vorübergehendes Phänomen herausstellen wird. K+S selbst geht aber ganz im Gegenteil von weiter kräftig steigenden Gewinnen aus. Im laufenden Jahr soll sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen im besten Fall noch einmal mehr als verdoppeln.

Zugegeben, das Geschäft ist sehr volatil. Denn die Gewinne hängen stark von den internationalen Rohstoffpreisen ab. Aber die aktuelle Bewertung bietet auf jeden Fall ein gewisses Polster für den Fall, dass die Preise drastisch einbrechen sollten. Das könnte beispielsweise passieren, wenn die Weltwirtschaft in eine tiefe Rezession abrutscht und die Nachfrage dementsprechend einbricht.

Tatsächlich war K+S jahrelang eins der großen Sorgenkinder am deutschen Markt. Bis 2016 zählte K+S zu den größten Konzernen in Deutschland und war sogar Mitglied des DAX. Von da an ging es aber nur noch bergab. Mit Beginn der Pandemie ist der K+S-Aktie aber die lang erwartete Trendwende gelungen. Wer die Aktie auf dem Tiefpunkt im März 2020 für nur 4,50 Euro gekauft hat, kann sich heute über Vervielfachung seines Geldes freuen.

Steigende Dividenden voraus

Die hervorragend laufenden Geschäfte in Kombination mit dem Verkauf eines Unternehmensbereichs im letzten Jahr haben es K+S aber auch erlaubt, die Bilanz zu sanieren. Schon in Kürze könnte der Konzern zum ersten Mal seit Jahren schuldenfrei sein.

Dieser finanzielle Spielraum ermöglicht es K+S, in das Wachstum zu investieren. Zudem bekommen aber auch die Anleger ein Stück vom Kuchen ab.

In diesem Jahr wird wieder eine Dividende gezahlt, nachdem im Vorjahr auf eine Ausschüttung verzichtet wurde. Aktionäre können sich über eine Ausschüttung in Höhe von 0,20 Euro je Aktie freuen. Wenn die guten Zeiten weiter anhalten, dürften sowohl die Dividende als auch der Aktienkurs weiter kräftig steigen.

Der Artikel Diese Aktie mit einem KGV von 3 ist jetzt lächerlich günstig bewertet ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.