Deutsche Märkte schließen in 5 Stunden 47 Minuten
  • DAX

    15.560,59
    +41,46 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.092,59
    +27,76 (+0,68%)
     
  • Dow Jones 30

    35.058,52
    -85,79 (-0,24%)
     
  • Gold

    1.799,40
    -0,40 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    1,1823
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    33.634,60
    +1.789,18 (+5,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    934,09
    +57,85 (+6,60%)
     
  • Öl (Brent)

    72,47
    +0,82 (+1,14%)
     
  • MDAX

    35.106,51
    +175,26 (+0,50%)
     
  • TecDAX

    3.642,85
    +19,36 (+0,53%)
     
  • SDAX

    16.383,48
    +88,91 (+0,55%)
     
  • Nikkei 225

    27.581,66
    -388,56 (-1,39%)
     
  • FTSE 100

    7.015,12
    +19,04 (+0,27%)
     
  • CAC 40

    6.585,25
    +53,33 (+0,82%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.660,58
    -180,14 (-1,21%)
     

Diese Aktie hätte 100.000 Euro in nur 2,5 Jahren in 1.000.000 Euro verwandelt

·Lesedauer: 3 Min.
Reicher Mann hält Geldsäcke Millionär Dividende

Es gibt nicht viele Aktien, mit denen man innerhalb von wenigen Jahren ein Vermögen verdient hätte. Möchte man dann auch noch das Potenzial für eine weitere Verzehnfachung, wird die Liste noch kürzer. Die HelloFresh-Aktie (WKN: A16140) gehört zu dieser seltenen Spezies, deren Wert in wenigen Jahren auf das Zehnfache angestiegen ist.

Im Januar 2019 kostete eine HelloFresh-Aktie noch weniger als 7 Euro. Heute zahlt man für einen Anteilsschein mehr als 87 Euro (Stand: 07.07.2021). Selbst vor 1,5 Jahren wäre die Aktie mit kaum mehr als 18 Euro noch ein unfassbares Schnäppchen gewesen.

Aber warum ist die Aktie eigentlich so stark gestiegen und könnte sich der Kurs in den nächsten Jahren noch einmal verzehnfachen?

HelloFresh verdoppelt den Umsatz

HelloFresh wächst seit Jahren rasant. In den meisten Jahren lag das Umsatzwachstum jenseits von 30 %. Im vergangenen Jahr hat das Tempo aber noch einmal kräftig angezogen. Um satte 107 % ist der Umsatz gegenüber dem Vorjahr in die Höhe geschossen. Da hat natürlich der plötzliche Lockdown in vielen Ländern der Welt eine Rolle gespielt. Denn dadurch haben Millionen Menschen sehr viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbracht und hatten viel Zeit zum Kochen. Restaurantbesuche waren lange Zeit auch keine attraktive Alternative. All das hat HelloFresh als Versender von Kochboxen in die Karten gespielt.

Aber aktuell sieht es so aus, als würden die zahlreichen neu gewonnenen Kunden dem Unternehmen treu bleiben. Praktisch überall sind Restaurantbesuche wieder möglich und mehr und mehr verlagert sich die Arbeit wieder in die Büros. Dementsprechend ist HelloFresh in dieses Geschäftsjahr mit einer verhaltenen Prognose gestartet. Demnach sollte der Umsatz nur um 20 bis 25 % steigen. Die Prognose hielt sich aber, wie für HelloFresh üblich, nicht sehr lange. Mitte April wurde der Ausblick kräftig angehoben, sodass inzwischen von einem Umsatzwachstum von bis zu 45 % ausgegangen wird!

Die Kapazität in Deutschland wird verdoppelt

Bei HelloFresh stehen also aktuell alle Zeichen auf Wachstum. Vor wenigen Tagen wurde zudem angekündigt, dass man derzeit eine zweite Produktionsstätte in Deutschland baut, mit der die lokale Kapazität verdoppelt wird.

All das Wachstum schlägt sich inzwischen auch in satten Gewinnen nieder. In der zweiten Jahreshälfte 2019 hat HelloFresh die Gewinnschwelle durchbrochen. Damals ist trotzdem noch ein kleiner Jahresverlust übrig geblieben, da die Verluste der ersten Jahreshälfte nicht vollständig kompensiert werden konnten. Im vergangenen Geschäftsjahr lag der Gewinn nach Steuern dann schon bei 369 Mio. Euro! Und in diesem Jahr könnte es, wenn alles gut läuft, noch mehr werden. Denn allein im ersten Quartal lag der Nettogewinn mit 101,6 Mio. Euro schon 155 % über dem Vorjahreswert.

Inzwischen verdient HelloFresh zudem schon so viel Geld, dass sich die Geldbestände bereits auf knapp eine Milliarde Euro belaufen. Ein umfangreicher Aktienrückkauf wird da sicher nicht mehr lange auf sich warten lassen, was der Aktie noch weiteren Auftrieb verleihen könnte.

Insgesamt sieht es bei HelloFresh derzeit so aus, als würde das Unternehmen einfach immer weiter wachsen. Eine weitere Verzehnfachung des Aktienkurses über einen längeren Zeitraum ist in dem Fall nicht auszuschließen. Viel wird aber davon abhängen, wie sich das Wachstum weiter entwickelt und wie aggressiv HelloFresh eigene Aktien zurückkaufen wird.

Der Artikel Diese Aktie hätte 100.000 Euro in nur 2,5 Jahren in 1.000.000 Euro verwandelt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Dennis Zeipert besitzt HelloFresh-Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.