Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.437,30
    -80,73 (-0,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.891,46
    -56,37 (-1,14%)
     
  • Dow Jones 30

    41.170,33
    +215,85 (+0,53%)
     
  • Gold

    2.458,90
    -8,90 (-0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0930
    +0,0027 (+0,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.738,30
    -188,75 (-0,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.334,99
    -7,33 (-0,55%)
     
  • Öl (Brent)

    82,68
    +1,92 (+2,38%)
     
  • MDAX

    25.531,97
    -44,77 (-0,18%)
     
  • TecDAX

    3.348,53
    -26,78 (-0,79%)
     
  • SDAX

    14.506,73
    -117,65 (-0,80%)
     
  • Nikkei 225

    41.097,69
    -177,39 (-0,43%)
     
  • FTSE 100

    8.187,46
    +22,56 (+0,28%)
     
  • CAC 40

    7.570,81
    -9,22 (-0,12%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.992,28
    -517,06 (-2,79%)
     

Diese acht Lektionen leitete Elon Musk aus einem Handyspiel ab, von dem er besessen war

Elon Musk (links) und sein Bruder, Kimbal Musk (rechts). - Copyright: Joel Saget/AFP and Chris Saucedo/Getty Images
Elon Musk (links) und sein Bruder, Kimbal Musk (rechts). - Copyright: Joel Saget/AFP and Chris Saucedo/Getty Images

Elon Musk hat im Laufe seines Lebens zahlreiche Einflüsse aus Videospielen und Science-Fiction genannt – von Douglas Adams' "Per Anhalter durch die Galaxis" bis hin zum Videospiel "Deus Ex".

Ein mobiles Strategiespiel mit dem Namen "The Battle of Polytopia" kann nun zu dieser Liste hinzugefügt werden. Das geht aus der neuen Biografie von Walter Isaacson hervor, die am Dienstag veröffentlicht wurde. In ihr wird beschrieben, wie der Milliardär im Jahr 2021 von "Polytopia" besessen geworden ist.

In dem Spiel schlüpfen die Spieler in die Rolle von Stämmen, die gegeneinander Krieg führen, um die Welt "Polytopia" zu erobern. Im Google Play Store wurde das Spiel über zehn Millionen Mal heruntergeladen, seitdem es 2016 veröffentlicht wurde.

WERBUNG

In Isaacsons Buch wird von zwei Fällen berichtet, in denen Musk so sehr in das Spiel vertieft war, dass er einmal ein Treffen mit Managern in der Gigafactory Berlin-Brandenburg während eines Besuchs vor Ort verschob und sogar einen Streit mit Grimes verursachte – mit der er bekanntlich drei Kinder hat.

Elon spielte das Spiel auch mit seinem Bruder Kimbal, seiner Ex-Partnerin Grimes und Shivon Zilis, einer Direktorin von Neuralink, mit der Musk Zwillinge hat, wie aus der Biografie hervorgeht. Kimbal erzählte Isaacson, er habe mit dem Spiel begonnen, um sich mit seinem Bruder zu verbinden. "Er sagte, es würde mich lehren, ein CEO zu sein, wie er es war. Wir nannten sie Polytopia Life Lessons", fügte Kimbal hinzu.

Hier sind die acht CEO-Lektionen, die Elon durch das Spiel an seinen Bruder und Zilis weitergegeben hat

1. Empathie ist kein Vorteil

"Er weiß, dass ich im Gegensatz zu ihm ein Empathie-Gen habe, und dass es mir im Geschäft geschadet hat", sagte Kimbal zu Isaacson, "Polytopia hat mich gelehrt, wie er denkt, wenn man die Empathie entfernt. Wenn man ein Videospiel spielt, gibt es keine Empathie, richtig?"

2. Habt keine Angst zu verlieren

"Du wirst verlieren. Die ersten fünfzig Male wird es weh tun. Wenn du dich an das Verlieren gewöhnt hast, wirst du jedes Spiel mit weniger Emotionen spielen", sagte Elon Isaacson.

3. Optimiert jede Runde

"Wie in Polytopia hat man im Leben nur eine bestimmte Anzahl von Zügen. Wenn wir ein paar davon auslassen, werden wir nie zum Mars kommen", sagte Elon Isaacson.

2. Das Leben wie ein Spiel spielen

Dem Buch zufolge sagte Zilis einmal zu Elon, sie habe "das Gefühl, dass du als Kind eines dieser Strategiespiele gespielt hast, und deine Mutter hat den Stecker gezogen, und du hast es einfach nicht bemerkt, und du hast das Leben weiter gespielt, als wäre es dieses Spiel."

5. Proaktiv sein

Zilis erzählte Isaacson, dass sie diesen Rat erhielt, als sie das Spiel mit Musk spielte: "Ich bin ein bisschen kanadischer Pazifist und reaktiv. Ich habe hundertprozentig auf das reagiert, was die anderen taten, anstatt mir meine beste Strategie zu überlegen", sagte sie.

6. Doppelter Einsatz

Zilis erzählte Isaacson weiter, dass Elon das Spiel so spielt, dass er die Grenzen des Möglichen ausreizt, und dass er immer wieder nachlegt und alles in das Spiel steckt, um zu wachsen. "Und das hat er schon sein ganzes Leben lang getan", sagte Zilis zu Isaacson.

7. Wählt eure Schlachten

Zilis riet Musk laut Isaacsons Bericht auch, nicht mehr abzubeißen, wenn er nicht mehr kauen kann. "Kumpel, jeder stürzt sich gerade auf dich, aber wenn du auf zu viele zurückschlägst, gehen dir die Ressourcen aus", sagte sie zu Musk.

8. Zwischendurch abschalten

Kimbal, Zilis und Grimes haben das Spiel inzwischen deinstalliert – Elon ebenso eine Zeit lang, laut Isaacson. Elon erzählte Isaacson: "Ich musste Polytopia von meinem Telefon entfernen, weil es zu viele Gehirnwindungen beanspruchte. Ich fing an, von Polytopia zu träumen".

Elon Musk und Kimbal Musk reagierten nicht sofort auf Anfragen von Business Insider, die außerhalb der regulären Geschäftszeiten gesendet wurden, um einen Kommentar abzugeben.

Lest den Originalartikel auf Business Insider.