Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 19 Minuten

In diese 3 ETFs würde ich jetzt 10.000 € investieren, um im Schlaf reich zu werden!

Stefan Naerger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Reich in den Ruhestand – und das am besten im Schlaf! Geht nicht? Geht doch! Der passende ETF-Mix (ETF = börsengehandelter Fonds) macht es möglich.

„Passend“ bedeutet einerseits, dass man ausreichend diversifiziert ist, um den bei Einzelaktion drohenden Totalverlust zu vermeiden. Andererseits sollte trotz Diversifizierung immer noch genügend Kraft für eine langfristig zufriedenstellende Rendite im Depot sein.

Ein Balanceakt, der vielen ETF-Investoren schwer zu denken gibt. Im Zweifel wird einfach aus allen Bereichen etwas gekauft.

Doch wer alles kauft, kauft irgendwie auch nichts. Der folgende Mix aus drei unschlagbaren ETFs (und einer Geheimzutat) ist alles, was ich brauche, um im Schlaf reich zu werden.

Die Auswahl ist groß und unübersichtlich

ETFs gibt es viele. Vielleicht zu viele. Allein auf dem deutschen Markt werden derzeit über 1.000 Aktien-ETFs angeboten.

Viel Auswahl ist sicher besser als zu wenig Auswahl. Doch wer ETFs kauft, ist in den überwiegenden Fällen kein passionierter Börsenhändler, der täglich handeln will,  sondern hofft – völlig zu Recht – auf vermögensbildende Effekte, die sich vor allem langfristig zeigen.

Drum prüfe, an was man sich ewig bzw. langfristig binden möchte. Und das kann bei der aktuellen ETF-Auswahl dauern!

Neben den üblichen Verdächtigen, die einfach die Regelwerke von DAX, MSCI World und S&P 500 kopieren, gibt es allerhand ETFs, die sich auf spezielle Regionen, Sektoren oder Anlagestrategien konzentrieren.

Einen ETF finden, der sich ausschließlich auf das Thema „Infrastruktur“ konzentriert? Kein Problem! Sozial und nachhaltig investieren? Alles da! Osteuropa, Lateinamerika, Afrika? Egal wo!

Die drei Renditeritter der Tafelrunde

Der größte Fehler, den viele ETF-Investoren beim ETF-Kauf machen: Auf Trends setzen, die derzeit groß in Mode sind, aber spätestens in ein paar Jahren als Minderleister wie ein alter Lappen in die Ecke fliegen.

Nein, so etwas brauchen wir nicht! Als gemütlich reich werdende ETF-Investoren wollen wir selbstverständlich einen ETF-Mix, der über Jahrzehnte liefert. Egal, ob gerade technologische Revolutionen gefeiert oder die Märkte von Krisen durchgeschüttelt werden.

Um eine langfristig attraktive Rendite erwirtschaften zu können, würde ich 70 % meines ETF-Portfolios mit Aktien-ETFs ausstatten.

30 % meines ETF-Portfolios würde ich dem ETF (IE) Factor MSCI USA Prime Value (WKN: A14XL9) aus dem Hause UBS (WKN: A12DFH) überlassen. Warum genau dieser ETF mein sauer erarbeitetes Kapital verdient, ist schnell erklärt: In diesem Kraftpaket befinden sich ausschließlich hochklassige US-Aktien, nach denen sich selbst Börsenlegende Warren Buffett fundamental die Finger lecken würde. Keine Chance für Nieten, die mit der Flut in einen großen Index gespült werden und dann über drei Ecken in meinem Depot landen.

Weitere 30 % meines ETF-Portfolios würde ich dem Mittelstand widmen. Hierfür bietet sich der ETF Edge MSCI World Size Factor (WKN: A12ATH) der Marke iShares an. Als Referenzindex dient hier der MSCI World Mid-Cap Equal Weighted Index, der 909 Unternehmen mit einer niedrigen Marktkapitalisierung aus 23 Industrieländern zu einem echten Mittelstandsmonster zusammenschnürt (Stand: 12.05.2020). Warum gerade dieser ETF? Nun, in meinem Value-ETF sind bereits unzählige Giganten aus IT, Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen enthalten. Die haben ihre Sturm-und-Drang-Zeit längst hinter sich. Etablierte Unternehmen mit starken Fundamenten sind schön und gut. Doch ein wenig jugendliche Frische sollte mir über die Jahrzehnte doch erhalten bleiben.

ETF Nr. 3 ist ein Kandidat, den die wenigsten ETF-Investoren auf der Liste haben dürften. Hierbei handelt es sich um den ETF Listed Private Equity (WKN: A0MM0N) der Marke iShares. 10 % meines ETF-Portfolios würde ich diesem Private-Equity-ETF gönnen. Aber warum? Zum einen lockt mich die Rendite. 2019 verteuerte sich der ETF um rund 47 % und damit weitaus mehr als der marktbreite US-Index S&P 500. Ob das auch in Zukunft so sein wird, ist schwer zu sagen. Fakt ist allerdings, dass im privaten Sektor Chancen warten, die man ganz sicher verpasst, wenn man sich ausschließlich auf Unternehmen konzentriert, die offen über die Börse gehandelt werden. Dabei sein ist (manchmal) alles!

Kaufen, halten, reich werden

Kann es wirklich so einfach sein? Nur drei ETFs, die im Schlaf reich machen? Ja! In meinen Augen ist dieser ETF-Mix kaum zu überbieten.

Doch halt! Nun sind lediglich 70 % des ETF-Portfolios ausgefüllt. Was ist mit den übrigen 30 %?

Die verbleiben als Bargeldposition auf dem Tagesgeldkonto. Das macht sicher nicht reich. Doch es verhindert unter Umständen, dass man irgendwann dazu gezwungen ist, seine drei Renditeritter der Tafelrunde zu absurd günstigen Preisen auf den Markt werfen zu müssen.

Kaufen und im Schlaf reich werden ist leicht. Seine ETFs für immer zu halten kann dagegen manchmal ziemlich schwierig sein. In Krisenzeiten ist „Cash“ eben kein „Trash“, sondern die Lebensversicherung für meine drei Renditeritter.

The post In diese 3 ETFs würde ich jetzt 10.000 € investieren, um im Schlaf reich zu werden! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Wertpapiere.

Motley Fool Deutschland 2020