Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.669,29
    +154,75 (+1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.109,10
    +50,05 (+1,23%)
     
  • Dow Jones 30

    35.061,55
    +238,20 (+0,68%)
     
  • Gold

    1.802,10
    -3,30 (-0,18%)
     
  • EUR/USD

    1,1770
    -0,0003 (-0,02%)
     
  • BTC-EUR

    27.689,69
    +72,63 (+0,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    786,33
    -7,40 (-0,93%)
     
  • Öl (Brent)

    72,17
    +0,26 (+0,36%)
     
  • MDAX

    35.163,22
    +319,25 (+0,92%)
     
  • TecDAX

    3.668,39
    +19,87 (+0,54%)
     
  • SDAX

    16.349,95
    +140,56 (+0,87%)
     
  • Nikkei 225

    27.548,00
    +159,80 (+0,58%)
     
  • FTSE 100

    7.027,58
    +59,28 (+0,85%)
     
  • CAC 40

    6.568,82
    +87,23 (+1,35%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.836,99
    +152,39 (+1,04%)
     

Diese 2 Biotech-Aktien sind dieses Jahr um 1.000 % gestiegen

·Lesedauer: 4 Min.
Labor Biotech

Zuletzt gab es viele Berichte darüber, dass eine neue Behandlung der Alzheimer-Krankheit (Alzheimer Disease, kurz AD) entwickelt wird. Dabei können die enormen Gewinne kleinerer Biotech-Unternehmen, die Therapien entwickeln, schon mal untergehen. Die Aufregung ist verständlich. Seit 1998 gab es 130 gescheiterte Versuche, eine Behandlung für AD auf den Markt zu bringen.

Nun, da die Food and Drug Administration Aduhelm von Biogen trotz seiner durchwachsenen Ergebnisse zugelassen hat, ist es theoretisch viel einfacher, für neue Behandlungen, grünes Licht zu bekommen.

Diese Erwartung – und positive erste Ergebnisse – sind der Grund, warum die Aktien von Annovis Bio (WKN: A2PNH2) und Cassava Sciences (WKN: A2PGL8) in diesem Jahr bisher um mehr als 1.000 % gestiegen sind. Sie bieten jeweils einen neuen Weg zur Behandlung von Alzheimer, der vielversprechende Ergebnisse gezeigt hat. Diese neuartigen Ansätze könnten der Weg zu Gewinnen für Investoren sein, die bereit sind, Aktien zu kaufen, während die Zukunft ungewiss ist.

Annovis Bio

Anders als die meisten Alzheimer-Medikamente zielt ANVS401 von Annovis Bio nicht darauf ab, das Amyloid im Gehirn zu beseitigen. Anstatt das Symptom im Endstadium von Alzheimer zu bekämpfen, zielt das Unternehmen auf die ersten Schritte. Die Wissenschaftler haben sich darauf konzentriert, ein Neurotoxin-Protein zu reduzieren, das zum Absterzen von Nervenzellen führt. Diese Proteine sind wertvoll, wenn das Gehirn leicht geschädigt ist. Bei schweren Schädigungen verweilen sie jedoch und behindern die Autobahn, auf der die Zellen Stoffe transportieren.

Obwohl die Phase-2-Studie nur darauf ausgelegt ist, Biomarker (sekundäre Indikatoren für eine mögliche Verbesserung) zu ermitteln, zeigen vorläufige Daten eine Verbesserung der Primärfunktion. Es funktioniert auch bei der Parkinson-Krankheit (PD). Die Studie besteht aus 14 AD- und 14 PD-Patienten. Bei den AD-Patienten führte ANVS401 zu einer 30%igen Verbesserung der Kognition in nur 25 Tagen. Bei den Parkinson-Patienten kam es zu statistisch signifikanten Verbesserungen der Motorik, Koordination und Geschwindigkeit. Auch die Entzündungen waren geringer.

Die Wissenschaftler waren nicht überrascht. In vier früheren Tiermodellen, die auf Gedächtnis und Lernen untersucht wurden, führte das Medikament zu einer vollständigen Erholung bei Mäusen mit Alzheimer, Schlaganfall, Down-Syndrom und traumatischen Hirnverletzungen. Die Phase-2-Studie wird fortgesetzt, während Annovis und die Investoren gespannt auf die Daten der verbleibenden 40 Teilnehmer der Studie warten. Diese Phase wird voraussichtlich im September abgeschlossen sein. Wenn die bisherigen Daten ein Hinweis darauf sind, könnte die Aktie enorm zulegen.

Cassava Sciences

Wie die Behandlung von Annovis Bio ist auch Cassavas Simufilam nicht darauf ausgelegt, Amyloid aus dem Gehirn zu entfernen. Stattdessen stellt das Medikament die normale Form eines Gerüstproteins wieder her. Dieses Protein – das veränderte Filamin A (FLNA) – hilft, die flexible Struktur der Zellen aufzubauen. Es ist der Stoff, der dafür verantwortlich ist, das Gehirn physisch zusammenzuhalten. Wenn es sich falsch zusammensetzt, verursacht es Entzündungen, wie sie bei Alzheimer beobachtet werden.

Im Februar gab das Unternehmen bekannt, dass es seine Phase-2-Studie beendet hat und die FDA dem Vorgehen in Phase 3 zustimmte. Das ließ die Aktie in den folgenden Tagen um fast 400 % steigen. Und das, nachdem sie im September 2020, dem Monat, in dem die ersten Ergebnisse veröffentlicht wurden, um mehr als 250 % zugelegt hatte. Die Daten aus dieser Studie zeigten, dass Alzheimer-Patienten, die sechs Monate lang mit dem Medikament behandelt wurden, sowohl ihre kognitiven Fähigkeiten als auch ihr Verhalten verbesserten. Die Kognition stieg um 10 % und demenzbedingte Verhaltensweisen gingen um 29 % zurück.

Das Unternehmen hat auch mehrere Vertrauensvoten von den National Institutes of Health (NIH) erhalten. Im letzten Frühjahr gewährte die Behörde Cassava 2,5 Mio. USD. In diesem Frühjahr erhielt das Unternehmen 2,7 Mio. USD. Insgesamt hat Cassava rund 12 Mio. Dollar von den NIH erhalten. Da der klinische Fortschritt klar und die Finanzierung gesichert ist, wird erwartet, dass eine Phase-3-Studie noch in diesem Jahr begonnen wird.

CEO Remi Barbier fasste sowohl die historische Vergeblichkeit von AD-Medikamenten als auch die neue Hoffnung in einem kürzlichen Interview zusammen, als er sagte: „Man nennt es den Friedhof der Medikamentenentwicklung, aber bei Krebs ging es rund 30 Jahre lang so. Und dann eben nicht mehr.“ In diesem Zusammenhang könnte eine erfolgreiche Studie trotz der Kursgewinne im vergangenen Jahr zu noch massiveren Renditen für Aktionäre führen.

Der Artikel Diese 2 Biotech-Aktien sind dieses Jahr um 1.000 % gestiegen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley Fool empfiehlt Aktien von Biogen. Jason Hawthorne besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 16.6.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.