Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 53 Minuten
  • DAX

    15.507,76
    -219,91 (-1,40%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.103,66
    -54,48 (-1,31%)
     
  • Dow Jones 30

    33.823,45
    -210,22 (-0,62%)
     
  • Gold

    1.780,30
    +5,50 (+0,31%)
     
  • EUR/USD

    1,1893
    -0,0017 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    31.531,83
    -1.233,02 (-3,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    927,16
    -42,72 (-4,40%)
     
  • Öl (Brent)

    70,30
    -0,74 (-1,04%)
     
  • MDAX

    34.073,59
    -149,10 (-0,44%)
     
  • TecDAX

    3.495,95
    -12,01 (-0,34%)
     
  • SDAX

    15.997,24
    -173,11 (-1,07%)
     
  • Nikkei 225

    28.964,08
    -54,25 (-0,19%)
     
  • FTSE 100

    7.046,05
    -107,38 (-1,50%)
     
  • CAC 40

    6.593,15
    -73,11 (-1,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.161,35
    +121,67 (+0,87%)
     

Diese 2 Aktien rüsten dich gegen den Marktcrash

·Lesedauer: 3 Min.

Der Marktcrash vergangenes Jahr aufgrund der Pandemie wird in ein paar Jahren vielleicht nicht mehr spürbar sein. Die Hausse, die nach der Großen Rezession begann, ist in den letzten zehn Jahren vielleicht ein paar Mal ins Stocken geraten, geht aber weitgehend weiter.

Das macht einige Anleger zu Recht nervös, denn die Party muss früher oder später enden. Das jedenfalls ist die Überlegung, und die Volatilität des Marktes in letzter Zeit könnte ein Vorbote dafür sein, dass wir einen Höhepunkt erreichen.

Wer sich Sorgen macht, kann sich mit den beiden folgenden Aktien schon jetzt auf einen möglichen Marktcrash vorbereiten.

1. ABM Industries

ABM Industries (WKN: 857218) ist ein führendes Unternehmen für Hausmeisterdienste und Gebäudemanagement in den Bereichen Gewerbe, Technologie, Industrie, Bildung und Luftfahrt. Es gehört nicht gerade zu den sexy Unternehmen.

ABM wurde 1909 als Fensterreinigungsunternehmen gegründet und erwirtschaftet heute einen Jahresumsatz von über 6 Milliarden USD mit einem breit gefächerten Kundenstamm. Und gerade die Erledigung alltäglicher Aufgaben macht ABM zu einem attraktiven Investment in schwierigen Zeiten.

Die lange Geschichte des Unternehmens bedeutet auch, dass es alle Arten von Marktbedingungen überlebt hat und gedeiht. Obwohl die Pandemie dem Geschäft geschadet hat, gibt es auch ein viel größeres Bewusstsein für die Notwendigkeit von Sauberkeit und Hygiene.

Obwohl der Umsatz im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 % zurückging, war der bereinigte Gewinn mit 68,3 Millionen USD bzw. 1,01 USD pro Aktie mehr als 2,5-mal höher als die 26,2 Millionen USD bzw. 0,39 USD pro Aktie, die das Unternehmen im letzten Jahr erwirtschaftet hatte. Die Kunden gaben mehr Aufträge raus und man führte die profitablen EnhancedClean-Aufträge durch.

CEO Scott Salmirs sagte, mit der Einführung von Impfstoffen freue sich ABM auf eine Zeit, in der „die Normalität nach der Pandemie eine erhöhte Sensibilität für Gesundheit und Hygiene widerspiegeln wird“.

ABM Industries zahlt eine Dividende von 0,76 USD pro Aktie, die derzeit eine jährliche Rendite von 1,5 % abwirft. Diese Dividende wird seit 1965 jedes Quartal gezahlt und seit über 50 Jahren erhöht. Damit ist man Teil der berühmten Gattung der Dividendenkönige.

ABM Industries wird zu einem Kurs gehandelt, der nur etwa siebenmal so hoch ist wie der freie Cashflow, den das Unternehmen produziert. Das ist eine günstige Bewertung, die Anlegern in guten wie in schlechten Zeiten weiterhin beträchtliche Renditen bescheren sollte.

2. Genuine Parts

Der Autoteilehändler Genuine Parts (WKN: 858406) könnte in der Lage sein, vom Crash zu profitieren. In schwierigen Zeiten halten die Verbraucher an ihren Autos fest und reparieren sie selbst, anstatt Neuwagen zu kaufen.

Genuine Parts, das die Einzelhandelsmarke NAPA Auto Parts besitzt und zwei Drittel seines Umsatzes mit dem Verkauf von Fahrzeugen erzielt, steht bereits vor potenziellen Gewinnen. Ein Mangel an Computerchips beeinträchtigt nicht nur den Technologiesektor, sondern auch die Automobilindustrie.

Autohersteller stellten ihre Produktion wochenlang ein, weil sie die notwendigen Komponenten für den Bau von Fahrzeugen nicht bekommen konnten. Das bedeutet, dass die jährliche Autoproduktion sinken wird und die Käufer sich vielleicht entscheiden, dass es besser ist, an ihren Rostlauben festzuhalten.

Der Einzelhändler verzeichnete im ersten Quartal einen Umsatzsprung von über 9 % bei einem Anstieg der vergleichbaren Umsätze um 4,6 %, was zu einem Anstieg des bereinigten Gewinns um fast 90 % im Jahresvergleich führte. Auch die Bruttomargen stiegen im 14. Quartal in Folge. Die robuste Quartalsleistung veranlasst Genuine Parts bereits, seine Umsatz- und Gewinnprognose für den Rest des Jahres anzuheben. Man erwartet einen freien Cashflow von 700 bis 900 Millionen USD.

Da Genuine Parts seine Dividendenausschüttungen sogar noch länger als ABM erhöht (über 60 Jahre!), ist dies ein Unternehmen, das seit Jahrzehnten seine Aktionäre belohnt.

Der Artikel Diese 2 Aktien rüsten dich gegen den Marktcrash ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

The Motley besitzt keine der angegebenen Aktien. Rich Duprey besitzt Aktien von ABM Industries und Genuine Parts Company. Dieser Artikel erschien am 26.5.2021 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.