Deutsche Märkte geschlossen

Die günstigsten Krankenkassen 2019

Das Jahr 2019 beginnt mit einer erfreulichen Nachricht für deutsche Arbeitnehmer, die in einer gesetzlichen Krankenkasse sind: Viele Kassen senken ihre Beiträge. Zwar scheinen diese Beiträge auf dem Papier minimal, doch am Ende wird der Geldbeutel entlastet. “Krankenkassen.de” hat eine nützliche Aufstellung erstellt, um einige Fragen zu klären.
Welche Krankenkassen, die deutschlandweit aktiv sind, senken 2019 ihre Beiträge am meisten? Welche Versicherten können sich richtig freuen?
(Alle Bilder: ddp)

Auf dem fünften Platz landet im Jahr 2018 die Technikerkrankenkasse. Lag der Beitragssatz im Jahr 2018 noch bei 15,5 Prozent, liegt er nun bei nur noch 15,3 Prozent. Die Senkung von 0,2 Prozent mag zwar erst einmal wenig erscheinen, doch auf das Jahr gerechnet summieren sich die Ersparnisse. Die Technikerkrankenkasse ist aber noch lange nicht am günstigsten.

Bei der IKK gesund plus muss man im Jahre 2019 einen Beitrag von 15,2 Prozent zahlen. Damit bleibt die Summe im Vergleich zum Vorjahr gleich, auch der Zusatzbeitrag bleibt mit 0,6 Prozent unverändert. Allerdings ist die IKK gesund plus mit dieser Beitragshöhe immer noch sehr günstig. Auch ohne Senkung liegt sie 2019 auf dem vierten Platz der günstigsten bundesweiten Krankenkassen.

Bronze geht an den BKKVerbundPlus. Anders als bei der IKK gesund plus gab es hier für das Jahr 2019 eine Senkung und damit hat sich die Krankenkasse gleich einmal an der IKK vorbeigemogelt. 2018 lag der Beitrag nämlich noch bei einer Höhe von 15,3 Prozent und war somit höher als der der IKK. In diesem Jahr hat man den Beitrag um 0,2 Prozent leicht gesenkt – wie auch den Zusatzbeitrag -, sodass der BKKVerbundPlus nun vor der IKK liegt.

Platz zwei geht an eine weitere Betriebskrankenkasse. Die BKK firmus lag 2018 mit 15,2 Prozent Beitragshöhe schon recht weit vorne, hat für das Jahr 2019 allerdings eine Senkung vorgenommen. Während zwei der bisher platzierten allerdings um 0,2 Prozent reduziert haben, fällt der Nachlass bei der firmus etwas niedriger aus. Hier dürfen sich die Versicherten nur über 0,16 Prozent freuen. Doch das ist immer noch besser als nichts und so steht die BKK firmus im Jahr 2019 an zweiter Stelle.

Die neue wie alte Nummer eins hört auf den Namen hkk. Auch wenn die Handelskrankenkasse im Prinzip keine Senkung nötig hatte, um die günstigste Versicherung zu sein, gab es für das Jahr 2019 noch einmal einen Nachlass. Im Vorjahr stand der Wert bei 15,19 Prozent, in diesem Jahr geht man als einzige bundesweite Krankenkasse mit 14,99 Prozent unter die 15er-Marke.

Nach den Topplätzen sollten wir auch noch einen Blick auf die teuersten Versicherungen werfen. Hier bildet die VIACTIV Krankenkasse zunächst das absolute Schlusslicht. Schon 2018 lagen die Beiträge mit 16,3 Prozent am höchsten. Anders als die anderen Krankenkassen gibt es hier allerdings erst im April eine Senkung, sodass die VIACTIV dann mit 15,8 Prozent im Mittelfeld liegt. Neues Schlusslicht wird dann die KKH Kaufmännische Krankenkasse sein. Ohne Senkung bleiben die Beiträge auf einer Höhe von 16,1 Prozent. Gleiches gilt im Übrigen auch für die DAK-Gesundheit. Auch hier bleibt es bei 16,1 Prozent.

Nun mag das auf den ersten Blick nach einem klaren Sieger aussehen: 14,99 Prozent bei der hkk – gekauft. Doch bevor man sich versichert, ist es wichtig, das Angebot der Versicherungen anzusehen. Welche Leistungen fallen unter den Zusatzbeitrag? Was übernimmt die Krankenkasse? Gerade bei der Wahl der Krankenkasse sollte man nicht nur auf das Geld schauen. Hier ist es wichtig und beinahe unerlässlich, einen breiten Überblick zu haben. Gesundheit ist schließlich wichtiger, als alles Geld der Welt.