Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 23 Minuten

Die coolsten Startups: timee

Warum denn den Kalender eigentlich nicht mit den sozialen Netzwerken verbinden? Eben! Zwei Gründer möchten mit ihrer Idee Europa erobern.

„Mit timee holst du das Maximum aus jedem Tag!“, so lautet das Versprechen, das die Gründer Tan Nguyen und Il Jung den Nutzern ihrer Plattform geben. Im Prinzip ein Kalender für iOS und Android, mit dem man Kontakte, Termine, Veranstaltungen, Gruppen und Einladungen übersichtlich verwalten kann.

Vier junge Männer revolutionieren den Fernverkehr in Chile

Die Kommunikation läuft über eigene Chats, so dass jeder nur die Infos bekommt, die er auch braucht. Nutzer können ihre besten Erlebnisse teilen und sich darüber auf dem Laufenden halten, welche Aktivitäten ihre Freunde planen und wann sie Freizeit zur Verfügung haben.

Wie der ADAC fürs Smartphone: Das Startup Everphone jetzt entdecken

Der Kopf hinter der Idee, die ein altes Konzept optimiert in die Zukunft führen will, ist Tan Nguyen. Der Gründer und CEO des Berliner Startups hat zuvor zehn Jahre in der Mobile Branche gearbeitet, sieben davon war er Mitglied vom Samsungs Mobile Services Team. 2015 wollte er es endlich wissen und mit timee sein eigenes Ding machen. Mit einem Team, das in sechs Ländern auf drei Kontinenten für ihn arbeitet.

Was ist der Oldtimer eigentlich wert, der in Ihrer Garage steht? Dieses Startup weiß es!

Eng an seiner Seite ist Il Jung, Mitgründer und CVO von timee. Mit dem Gründen eines Startups kennt er sich aus. Denn schon als BWL-Student hatte er alleine ein Handelsunternehmen aufgebaut, das heute Umsätze im achtstelligen Bereich macht und für das 100 Mitarbeiter tätig sind. Und das es ihm ermöglichte, die Kalender-Plattform mit seinem Geld überhaupt erst an den Start zu bringen. Die gesamte Investition beläuft sich bislang auf einen siebenstelligen Betrag, die Pläne für die Zukunft sehen vor, timee neben Deutschland, Österreich, Schweiz, Polen und der Ukraine in weiteren Ländern auf den Markt zu bringen.

Was die Macher noch erreichen wollen: Veranstalter und Geschäfte auf ihre Plattform aufmerksam machen, auf der sie ihre Dienstleistungen und Events bewerben können.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit Alcandia gebuchte Reisen ganz einfach weiterverkaufen

Ein Schweizer Startup möchte Frauen dabei helfen, schwanger zu werden

Diese drei Unternehmer wollen das perfekte Lovetoy kreieren

Vier Nerds aus Karlsruhe präsentieren beeindruckende Roboter-Software