Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 22 Minuten

Die besten Auslandsreise-Krankenversicherungen

·Freiberufliche Journalistin
(Bild: gettyimages)
(Bild: gettyimages)


Der Urlaub steht an? Dann ist es wichtig, für den Fall der Fälle eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Die schützt davor, bei einem Unfall oder Krankheit im Ausland auf den Behandlungskosten sitzen zu bleiben. Stiftung Warentest hat 39 Angebote für Familien und 49 für Einzelpersonen überprüft. Schon für knapp 10 Euro gibt es sehr guten und umfangreichen Schutz.

Ungetrübte Urlaubsfreuden wünscht sich natürlich jeder. Mit einer Auslandsreise-Krankenversicherung sollte sich aber trotzdem jeder absichern, der sich auf in andere Länder macht. Denn schnell können ein schmerzender Zahn oder ein verstauchtes Gelenk vor Ort Probleme bereiten. Umso mehr, wenn Betroffene nach dem Arztbesuch auf den Kosten sitzen bleiben. Die können sich nämlich schnell summieren.

„Die gesetzliche Krankenversicherung reicht meist nicht. Sie übernimmt einige, aber nicht alle Arzt- und Krankheitskosten in der Europäischen Union, im Europäischen Wirtschaftsraum und in Ländern, mit denen ein Sozialversicherungsabkommen besteht, wie Israel und der Türkei. Bei Reisen in andere Länder zahlt sie gar nicht“, so Stiftung Warentest im Verbrauchermagazin Finanztest. Eventuell nötige Rücktransporte werden von der gesetzlichen Krankenkasse grundsätzlich nicht bezahlt, egal von wo.

Wer also am Urlaubsort umfassend abgesichert sein will, sollte vor Antritt der Reise eine entsprechende Zusatzpolice abschließen. Die Verbraucherschützer überprüften insgesamt 88 Verträge, unter anderem auf ihre allgemeinen Bedingungen, Krankenrücktransporte, Kinderbetreuung und medizinischen Leistungen.

Viele „sehr gute“ Verträge
Die Experten fanden unter den Verträgen für Einzelpersonen eine ganze Reihe, die sie mit dem Qualitätsurteil „Sehr gut“ auszeichnen konnten. Einige davon kosten weniger als zehn Euro, darunter auch die beiden Testsieger: DKV (ReiseMed Tarif RD) und Ergo Direkt (Tarif RD). Beide sind Jahresverträge für beliebig viele Urlaubsreisen von sechs bis acht Wochen im Jahr zum Preis von jeweils 9,90 Euro.

Familien erhalten umfassenden Schutz ab 19,80 Euro. Kinder sind in diesen Tarifen bis zum 18. Lebensjahr mitversichert. Auch unter den Verträgen für Familien holten die Ergo Direkt (Tarif RD) und die DKV (ReiseMed Tarif RD) jeweils mit dem Qualitätsurteil „Sehr gut“ den Testsieg. Kinder bis zum 24. Lebensjahr lassen sich laut dem Rat der Verbraucherschützer für 16,80 Euro beim Münchner Verein „sehr gut“ mitversichern.

Alte Verträge prüfen
Reisende, die noch sehr alte Verträge haben, genießen eventuell keinen guten Schutz mehr, so die Experten. Sie raten zu einer Umstellung auf neue Bedingungen oder zum Wechsel zu einem besseren Angebot. Aufpassen müssen chronisch Kranke, denn die Kosten für Erkrankungen oder Schübe, die auf eine Vorerkrankung zurückzuführen sind, würden in der Regel nicht übernommen. Wichtig sei es, solche Fälle mit dem Versicherer abzuklären, hilfreich könne es in solchen Fällen sein, die Reisefähigkeit mit einer ärztlichen Bescheinigung nachzuweisen.

Lesen Sie auch: Neue Handys – endlich Akku satt

Neben den vielen „sehr guten“ und „guten“ Tarifen, fand Stiftung Warentest auch drei, die sie mit „Mangelhaft“ bewertete. Die Angebote von Isa/Mapfre (Einzelpersonen und Familien) und LKH bekamen die schlechte Wertung, unter anderem weil sie erst für „medizinisch notwendige“ Rücktransporte zahlen und nicht für „sinnvolle“, etwa weil der Patient zu Hause besser genesen kann.

Den vollständigen Bericht von Stiftung Warentest zum Thema „Auslandsreise-Krankenversicherung“ finden Sie hier (kostenpflichtig).