Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 55 Minute

Dicker Gewinn und Kurzarbeit bei Motel One

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Die Hotelkette Motel One hat das vergangene Geschäftsjahr mit Wachstum und hohen Gewinnen abgeschlossen, angesichts der Ausbreitung des Coronavirus aber Kurzarbeit angeordnet. Das in München ansässige Unternehmen rechnet laut einer Mitteilung vom Montag mit einer "massiven Störung des Geschäftsverlaufs und hohen Umsatzeinbrüchen in den kommenden Monaten." Als Reaktion plant Motel One "Kostenanpassungen in allen Bereichen". So habe man in den Hotels in Deutschland und der Zentrale in München Kurzarbeit angeordnet.

Über Dauer und Umfang der Kurzarbeit könne man derzeit noch keine Aussagen treffen, hieß es. In Deutschland beschäftigt Motel One derzeit rund 1880 Mitarbeiter, weitere 750 an europäischen Standorten. "Die kommenden Monate werden uns allen viel abverlangen", kündigte Gründer und Unternehmenschef Dieter Müller an. "Wir hoffen auf Verständnis und einen starken Zusammenhalt, aber auch auf die staatlichen Instrumente."

Das vergangene Jahr fiel für Motel One dagegen noch ausgesprochen gut aus. Der Umsatz stieg um 15 Prozent auf 562 Millionen Euro, der Gewinn um 23 Prozent auf 129 Millionen Euro. Dazu trugen auch Erträge von 59 Millionen Euro aus Immobiliengeschäften bei.