Deutsche Märkte schließen in 2 Stunden 26 Minuten
  • DAX

    15.617,82
    +111,08 (+0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.185,54
    +35,35 (+0,85%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • Gold

    1.764,20
    -14,60 (-0,82%)
     
  • EUR/USD

    1,1732
    +0,0036 (+0,31%)
     
  • BTC-EUR

    37.167,66
    +938,79 (+2,59%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.093,67
    +53,19 (+5,11%)
     
  • Öl (Brent)

    72,25
    +0,02 (+0,03%)
     
  • MDAX

    35.461,77
    +255,34 (+0,73%)
     
  • TecDAX

    3.952,74
    +56,58 (+1,45%)
     
  • SDAX

    16.994,16
    +196,09 (+1,17%)
     
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • FTSE 100

    7.077,10
    -6,27 (-0,09%)
     
  • CAC 40

    6.686,90
    +49,90 (+0,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     

DIC und Debut Biotech tun sich für Entwicklung und biologische Herstellung natürlicher Pigmente für nachhaltigere Lebensmittelfarben und Kosmetikartikel zusammen

·Lesedauer: 3 Min.

TOKIO, July 28, 2021--(BUSINESS WIRE)--DIC Corporation (TOKYO:4631) hat eine gemeinsame Entwicklungsvereinbarung für die Forschung zusammen mit dem kalifornischen Biotech-Startup Debut Biotechnology, Inc. bekanntgegeben. Damit soll die Arbeit von DIC bei der Entwicklung natürlicher Pigmente für Lebensmittelfarben und Kosmetikartikel weiter verbessert werden.

In den letzten Jahren ist aufgrund der immer dringender werdenden Sorge um das Klima die weltweite Verbrauchernachfrage nach biologisch abbaubaren, natürlich gewonnenen Farbstoffen – insbesondere in Lebensmitteln und Kosmetikartikeln – als Ersatz für synthetische, aus Erdöl gewonnene Farbstoffe gestiegen. Diese rasch zunehmende Verbrauchernachfrage hat große internationale Marken veranlasst, nach nachhaltigeren Materialien für ihre Produkte Ausschau zu halten.

Leider bringen die zunehmenden Bemühungen zur Extraktion nützlicher Pigmente aus natürlichen Materialien wie Blüten oder Pflanzen weiterhin signifikante Probleme bei der Vermarktung mit sich: dazu gehören unannehmbar niedrige Erträge, übermäßiges Abfallaufkommen nach der Extraktion sowie Umweltbelastung etwa durch die Nutzung von Land und Wasser. Außerdem sind landwirtschaftsspezifische Probleme wie zunehmend instabiles Wetter sowie qualitative und quantitative Schwankungen weiterhin Hindernisse für eine effiziente Produktion.

Zwar betreiben mehr Unternehmen inzwischen Forschung zu Wegen der effizienten Kultivierung von Bakterien, Hefe oder Algen usw. mittels biologischer Reaktionen innerhalb der Zellen zur Produktion der benötigten Materialien. Durch die bei diesen Reaktionen erzeugten Nebenprodukte werden Versuche der Durchführung von Reaktionsverfahren unter optimalen Bedingungen jedoch vereitelt.

Mit der proprietären Technologie der nächsten Generation von Debut für kontinuierliches, zellfreies Biomanufacturing werden diese herkömmlichen Hindernisse beim Biomanufacturing überwunden – die Enzyme und andere nützliche Bestandteile der Zellen werden erhalten, während die Teile, die für Einschränkungen sorgen, ausgesondert werden. Die Ingenieure von Debut Biotech arbeiten mit wesentlichen Zell-Enzymen und unter so optimalen Bedingungen, dass sie die Reaktionen optimieren können: Sie synthetisieren stabile Zielmoleküle mit hoher Reinheit und können so effizient und kontinuierlich Biomaterialien und andere aktive Inhaltsstoffe herstellen, die bisher aufgrund der geringen Materialausbeute übersehen worden waren.

Joshua Britton, CEO von Debut, sagte: „Mit unserer hochentwickelten Plattform für zellfreies Biomanufacturing können wir farbige Inhaltsstoffe produzieren, die mit herkömmlichem, auf Fermentierung basierendem Biomanufacturing schlicht nicht möglich sind. Unsere Farben werden mit einem Bruchteil des Aufwands – weniger Abfälle und Energie – sowie ohne den Einsatz von Petrochemie auf natürliche Weise gewonnen. Mit diesem Ansatz können wir ein Niveau von Komplexität erreichen, mit dem branchenübergreifend völlig neue Möglichkeiten für das Angebot an Farbstoffen entstehen. Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit DIC, da das Unternehmen zu den etablierten Marktführern in der Branche für Farbstoffe zählt."

Kiyofumi Takano, Managing Executive Officer von DIC, sagte: „Bei DIC hoffen wir, die fortgeschrittenen Kenntnisse von Debut zu Enzymreaktionen und Prozessdesign mit DICs Scale-up-Technologien, Qualitätskontrollen und Ressourcen der Produktentwicklung kombinieren zu können. So können wir neue, nachhaltige Farbstoffe, Pigmente und gesunde Lebensmittel auf biologischer Basis und mit hohem Mehrwert für die weltweiten Märkte entwickeln und auf den Markt bringen."

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210728005652/de/

Contacts

DIC Corporation
Keisuke Miyake
+81(3)6733-3033
keisuke-miyake@ma.dic.co.jp

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.