Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.603,88
    -308,45 (-1,94%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.229,56
    -70,05 (-1,63%)
     
  • Dow Jones 30

    34.265,37
    -450,02 (-1,30%)
     
  • Gold

    1.836,10
    -6,50 (-0,35%)
     
  • EUR/USD

    1,1348
    +0,0031 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    30.906,20
    -2.770,30 (-8,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    870,86
    +628,18 (+258,85%)
     
  • Öl (Brent)

    84,83
    -0,72 (-0,84%)
     
  • MDAX

    33.642,36
    -698,01 (-2,03%)
     
  • TecDAX

    3.504,31
    -86,60 (-2,41%)
     
  • SDAX

    15.363,55
    -399,48 (-2,53%)
     
  • Nikkei 225

    27.522,26
    -250,67 (-0,90%)
     
  • FTSE 100

    7.494,13
    -90,88 (-1,20%)
     
  • CAC 40

    7.068,59
    -125,57 (-1,75%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.768,92
    -385,10 (-2,72%)
     

DIC Asset löst Konsortialkredit vorzeitig ab

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Immobilienunternehmen Dic Asset <DE000A1X3XX4> hat einen Konsortialkredit vorzeitig abgelöst und zu günstigeren Konditionen neu finanziert. Der neue Kredit im Volumen von rund 550 Millionen Euro habe eine Laufzeit von sieben Jahren, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mit. Die bisherige Finanzierung lief bis Ende 2023. Das neue Darlehen bringe dabei eine Kostenersparnis von 5 Millionen Euro jährlich, die den Angaben zufolge in weitere Investitionen gesteckt werden sollen.

Durch die vorzeitige Ablösung des alten Kredits entstünden nicht FFO-wirksame Einmalaufwendungen unter anderem für die Zahlung von Vorfälligkeitsentschädigungen von rund 15 Millionen Euro. Für 2021 erwartet DIC Asset unter Berücksichtigung der Refinanzierung ein Konzernergebnis von rund 56 Millionen Euro nach Steuern. Ohne Berücksichtigung des Einmaleffekts ergäbe sich ein bereinigtes Konzernergebnis von rund 71 Millionen Euro.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.