Deutsche Märkte geschlossen

Dialog Semiconductor gibt die Ergebnisse für das am 31. Dezember 2019 abgeschlossene vierte Quartal bekannt. Q4 2019 Umsatz liegt mit 381 Mio. US$ über dem Mittelwert des Zielkorridors; Rekord-Bruttomarge von 50,0% und stabile bereinigte Umsatzrendite von 24,0%

DGAP-News: Dialog Semiconductor Plc. / Schlagwort(e): Quartalsergebnis
04.03.2020 / 07:24
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

London, Großbritannien, 4. März 2020 - Dialog Semiconductor Plc (XETRA: DLG) gibt heute die ungeprüften Ergebnisse für das am 31. Dezember 2019 abgeschlossene vierte Quartal bekannt.

  IFRS-Basis (ungeprüft)   Bereinigt1 (ungeprüft)
US$ Millionen, sofern nicht anderweitig genannt Q4 2019 Q4 2018   Q4 2019 Q4 2018 Veränderung
Umsatzerlöse 380,6 430,7   380,6 430,7 (12)%
Bruttomarge 50,0% 48,6%   50,2% 48,7% +150bps
Betriebsausgaben2 137,0 131,8   100,5 106,4 (6)%
Betriebsergebnis 53,7 77,1   91,3 103,4 (12)%
Umsatzrendite 14,1% 17,9%   24,0% 24,0% 0bps
Verwässertes Ergebnis je Aktie in US$ 0,61 0,74   1,02 1,06 (4)%
Free Cashflow       44,4 82,4 (46)%
 

1 Bereinigte Kennzahlen und Angaben zum Free Cashflow in dieser Pressemitteilung entsprechen Nicht-IFRS-Kennzahlen (siehe Abschnitt: Nicht-IFRS-Kennzahlen).
2 Umfasst Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie Ausgaben für F&E.

Finanzielle Highlights des vierten Quartals 2019

- Konzernumsatz mit 381 Mio. US$ leicht über dem Mittelwert des Zielkorridors und 12% unter Q4 2018

- Bruttomarge bei 50,0% (Q4 2018: 48,6%) und bereinigte Bruttomarge bei 50,2% (Q4 2018: 48,7%), damit leicht über dem November-Zielwert

- Betriebsergebnis mit 53,7 Mio. US$ 30% niedriger als in Q4 2018; bereinigtes Betriebsergebnis mit 91,3 Mio. US$ 12% unter dem Wert von Q4 2018

- Verwässertes Ergebnis je Aktie von 0,61 US$ (Q4 2018: 0,74 US$) und bereinigtes verwässertes Ergebnis je Aktie von 1,02 US$ (Q4 2018: 1,06 US$)

- Im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms 2019 führte Dialog im vierten Quartal 103 Mio. US$ an seine Aktionäre zurück

- Zum Ende des vierten Quartals 2019 verfügte Dialog über Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente in Höhe von 1.025 Mio. US$

- Am 31. Oktober 2019 hat das Unternehmen die Übernahme der Creative Chips GmbH, einem Anbieter von integrierten Schaltkreisen (ICs) für den IIoT-Markt (industrielles Internet der Dinge), abgeschlossen

- Am 12. November 2019 hob Dialog seine langfristigen Finanzziele an; das Unternehmen erwartet eine deutliche Verbesserung der bereinigten Bruttomarge sowie der bereinigten Umsatzrendite

- Im Anschluss an das Quartalsende, am 20. Februar 2020, hat Dialog darüber hinaus eine bindende Vereinbarung zur Übernahme von Adesto Technologies Corporation ("Adesto") bekanntgegeben; die Übernahme beschleunigt die Expansion in schnellwachsende Segmente des IIoT-Marktes

Operative Highlights des vierten Quartals 2019

- Anhaltende Dynamik durch Design-ins bei unserem größten Abnehmer für die Entwicklung und Lieferung von Mixed-Signal-ICs

- Umsatz mit unserem größten Abnehmer für Custom Mixed Signal-Produkte, die nicht unter die Lizenzvereinbarung fallen, im Jahresvergleich nahezu verdoppelt

- Q4 2019 Umsatz mit AC/DC-Ladeprodukten 16% über dem Vorjahresquartal, angetrieben vom Wachstum bei Schnellladeprodukten

- Vereinbarung mit Flex Logix Technologies Inc. unterzeichnet, um Ausbau unseres Produkt-Portfolios zu unterstützen; hierdurch Erhöhung der Konfigurierbarkeit unserer Produkte, um weitere Wachstumsmöglichkeiten in den von uns anvisierten Endmärkten zu realisieren

- Steigerung der Präsenz im IoT-Markt (Internet der Dinge) durch unsere Bluetooth(R) Low-Energy-Produkte (BLE), die im Jahresvergleich für ein Umsatzwachstum von 57% sorgten

- Launch des SmartBond TINY(TM), dem jüngsten Mitglied unserer BLE-Produktfamilie, entwickelt zur Stromversorgung der nächsten Milliarde IoT-Devices

Dr. Jalal Bagherli, CEO von Dialog Semiconductor, kommentierte die Ergebnisse folgendermaßen:

"Wir haben das Jahr 2019 in einer starken finanziellen Position abgeschlossen. Zudem haben wir deutliche Fortschritte bei der Umsetzung unserer Strategie erzielt und den Anteil an unseren Endmärkten noch besser ausbalanciert. Unser Fokus lag dabei nach wie vor auf den wachstumsstarken Segmenten unserer Zielmärkte, wie zum Beispiel dem Internet der Dinge sowie dem Mobilfunk- und Automobilmarkt. Wir haben weiterhin in die Entwicklung neuer Produkte investiert und außerdem unser Geschäft durch ausgewählte strategische Akquisitionen stärker diversifiziert. Diese Investitionen schaffen neue Wachstumsmöglichkeiten sowie einen langfristigen Shareholder Value.

Unsere starke Produktpipeline wird dazu beitragen, dass wir mittelfristig schneller als der Markt wachsen werden. Sie wird zudem auch künftig zur Steigerung unseres Cashflows beisteuern und uns beständig Kapital liefern, dass wir an unsere Aktionäre zurückfließen lassen werden. Wir sind 2019 bei unseren strategischen Zielen und mit Blick auf unsere langfristigen finanziellen Ziele gut vorangekommen. Wir sind daher zuversichtlich und überzeugt, dass das laufende Geschäftsjahr erneut von Fortschritten, Innovationen und weiterer Geschäftsdiversifizierung geprägt sein wird."

Ausblick

Für das erste Quartal 2020 erwarten wir einen Umsatz im Bereich von 220 bis 250 Mio. US$ und eine bereinigte Bruttomarge, die leicht über dem ersten Quartal 2019 liegt. Hierin spiegeln sich die üblichen saisonalen Trends sowie die Auswirkungen der durch COVID-19 verursachten Disruption auf die Auftragshersteller unserer Abnehmer sowie die chinaweite Nachfrage wider.

Im Geschäftsjahr 2020 wird der Umsatz ohne die lizensierten Haupt-PMICs entsprechend unseren langfristigen Finanzzielen voraussichtlich im mittleren Zehnprozentbereich zulegen. Der Konzernumsatz wird besonders durch die zweite Jahreshälfte geprägt, wobei der Umsatz mit älteren lizensierten Haupt-PMICs rückläufig sein wird. Wir erwarten, dass sich der Konzernumsatz ohne Umsätze aus der angekündigten Übernahme der Adesto Technologies Corporation im Geschäftsjahr 2020 gegenüber dem Wert von 2019 (1.420 Mio. US$) im mittleren Zehnprozentbereich rückläufig entwickeln wird. Dies setzt voraus, dass Lieferkette und Auftragshersteller mit dem zweiten Quartal 2020 wieder zur Normalität zurückkehren. Ausgehend von diesem Umsatz im Geschäftsjahr 2020 erwarten wir, dass die bereinigte Bruttomarge ihren graduellen Aufwärtstrend fortsetzt.

Finanzieller Überblick des vierten Quartals 2019

Der Umsatz lag mit 381 Mio. US$ 12% hinter dem vierten Quartal 2018 zurück; maßgeblich hierfür war der geringere Umsatz mit lizensierten Haupt-PMIC-Produkten, der teilweise gegenüber dem Vorjahr durch Wachstum in wichtigen Wachstumsvektoren wie anderen kundenspezifischen PMIC-Produkten, Bluetooth(R) Low-Energy-, AC/DC-, Lade- und Beleuchtungsprodukten wettgemacht wurde. Der Umsatz aus dem Lizenzgeschäft mit Apple in Höhe von 6 Mio. US$ wurde im Konzern-Geschäftssegment ausgewiesen.

Die Bruttomarge erreichte eine Rekordhöhe von 50,0%, 140 Basispunkte mehr als in Q4 2018; zurückzuführen war dies auf den positiven Beitrag der Lizenzeinnahmen (Q4 2019: 6 Mio. US$, Q4 2018: null) sowie niedrigere Fertigungskosten.

Die bereinigte1 Bruttomarge im vierten Quartal 2019 erreichte ebenfalls eine Rekordhöhe und betrug 50,2%, 150bps mehr als in Q4 2018; die Gründe wurden vorangehend beschrieben.

Die Betriebsausgaben (bestehend aus Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten sowie F&E) lagen im Berichtsquartal 4% über dem Vorjahresquartal. Grund hierfür sind hauptsächlich die gestiegenen Kosten durch die Übernahme von FCI und Creative Chips, die zum Teil durch geringere Aufwendungen für F&E ausgeglichen wurden. Insgesamt machen sie 36,0% des Umsatzes aus (Q4 2018: 30,6%). Die bereinigten Betriebsausgaben sind mit 26,4% des Umsatzes im Jahresvergleich um 6% gesunken (Q4 2018: 24,7%). Zurückzuführen ist dies auf niedrigere F&E-Ausgaben, die teilweise den Anstieg nach dem Erwerb von FCI und Creative Chips ausglichen.

Die Ausgaben für F&E lagen im vierten Quartal 2019 mit 20,6% des Umsatzes 8% unter dem Vorjahr (Q4 2018: 19,7%). Die bereinigten Ausgaben für F&E sind mit 16,9% des Umsatzes im Jahresvergleich um 14% gesunken (Q4 2018: 17,5%). Die rückläufigen Ausgaben für F&E waren vorrangig durch den Wechsel von mehr als 300 Mitarbeitern am 8. April 2019 zu Apple sowie durch andere Kosteneinsparungen bedingt.

Die Vertriebs-, Allgemeinen und Verwaltungskosten überstiegen im vierten Quartal 2019 mit 15,4% des Umsatzes den Vorjahreswert um 25% (Q4 2018: 10,9%). Die bereinigten Vertriebs-, Allgemeinen und Verwaltungskosten lagen im vierten Quartal 2019 mit 9,5% des Umsatzes 15% über dem Vorjahr (Q4 2018: 7,2%). Die Zunahme der Ausgaben für Vertriebs-, Allgemeine und Verwaltungskosten ist überwiegend auf die Übernahme von FCI und Creative Chips zurückzuführen.

Die sonstigen betrieblichen Erträge des vierten Quartals 2019 lagen bei 0,6 Mio. US$ (sonstige betriebliche Aufwendungen in Q4 2018: 0,6 Mio. US$); hierin enthalten waren Einnahmen aus Entwicklungsverträgen. Das bereinigte sonstige Betriebsergebnis für das vierte Quartal 2019 betrug ebenfalls 0,6 Mio. US$ und lag damit über dem Vergleichsquartal (Q4 2018: null), bedingt durch höhere Einnahmen aus Verträgen über Entwicklungstätigkeiten für einzelne Kunden.

Das Betriebsergebnis fiel im vierten Quartal 2019 mit 53,7 Mio. US$ um 30% niedriger aus als in Q4 2018, vor allem aufgrund des niedrigeren Umsatzes verbunden mit höheren Betriebsausgaben. Die Umsatzrendite blieb im Berichtsquartal mit 14,1% hinter dem vierten Quartal 2018 zurück. Zurückzuführen ist dies auf den geringeren Umsatz und den Anstieg der Betriebskosten, die zum Teil durch die höhere Bruttomarge ausgeglichen wurden. Das bereinigte1 Betriebsergebnis fiel mit 91,3 Mio. US$ 12% geringer aus als in Q4 2018. Die bereinigte Bruttomarge lag mit 24,0% auf dem Niveau des Vorjahres-Vergleichsquartals (Q4 2018: 24,0%).

Der effektive Steuersatz belief sich 2019 auf 21,7% (2018: 28,2%). Der relativ hohe effektive Steuersatz für 2018 waren prinzipiell von Verwerfungen geprägt, die durch die steuerliche und bilanztechnische Behandlung der anteilsbasierten Vergütung, die Auswirkungen der Unternehmenszusammenlegungen sowie durch einige unserer strategischen Investitionen zustande kamen. Der bereinigte effektive Steuersatz für das Jahr 2019 lag bei 19,8% oder 200bps unter dem bereinigten effektiven Steuersatz für 2018 (21,8%).

Das Konzernergebnis blieb mit 44,8 Mio. US$ 23% hinter dem Vergleichsquartal zurück (Q4 2018: 57,9 Mio. US$). Dieser Rückgang ist vorrangig auf das geringere Betriebsergebnis zurückzuführen.

Das bereinigte Konzernergebnis lag mit 74,8 Mio. US$ 10% unter dem Vergleichsquartal (Q4 2018: 82,8 Mio. US$). Die im Jahresvergleich rückläufige Entwicklung des bereinigten Konzernergebnisses war im Wesentlichen Folge der Veränderung im bereinigten Betriebsergebnis.

Das verwässerte Ergebnis je Aktie mit 0,61 US$ blieb im Berichtsquartal um 18% hinter dem Vergleichsquartal zurück (Q4 2018: 0,74 US$). Das bereinigte verwässerte Ergebnis je Aktie betrug im Berichtsquartal 1,02 US$ (Q4 2018: 1,06 US$).

Zum Ende des vierten Quartals 2019 lag unser Vorratsbestand mit insgesamt 123 Mio. US$ (oder einer Lagerreichweite von ca. 58 Tagen) 2% unter Vorquartalsniveau. Dies entspricht einer Zunahme der Lagerreichweite gegenüber Q3 2019 um 4 Tage. Für das erste Quartal 2020 erwarten wir einen Vorratsbestand im Wesentlichen auf dem Niveau von Q4 2019; die Lagerreichweite wird über Q4 2019 liegen.

Im vierten Quartal 2019 fanden die zweite, dritte und die abschließende Abwicklung der ersten Tranche des Aktienrückkaufprogramms für 2019 statt. Das Unternehmen erwarb im Rahmen der zweiten Interims-Abwicklung für 37,1 Mio. € 865.000 Stammaktien zum Durchschnittspreis von 42,87 €. Im Rahmen der dritten und abschließenden Abwicklung erwarb das Unternehmen für 54,8 Mio. € 1.469.895 Stammaktien zum Durchschnittspreis von 37,27 je Anteil.

Zum Ende des vierten Quartals 2019 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente des Unternehmens auf 1.025 Mio. US$. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit im vierten Quartal 2019 betrug 57,4 Mio. US$, 40% weniger als im Vergleichsquartal (Q4 2018: 96,5 Mio. US$). Dies ist im Wesentlichen eine Folge eines geringeren Mittelzuflusses aus der laufenden Geschäftstätigkeit, von Veränderungen im Working Capital sowie bei höheren Einkommens- und Ertragssteuerzahlungen. Der Free Cashflow im vierten Quartal 2019 betrug 44,4 Mio. US$, 46% weniger als im Vorjahresquartal (Q4 2018: 82,4 Mio. US$). Dies war vorrangig auf den geringeren Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit zurückzuführen, der eine Verrechnung von 50 Mio. US$ aufgrund einer Anzahlung im Rahmen der Lizenzvereinbarung beinhaltet. Die Free-Cashflow-Marge (als Prozentsatz des Umsatzes) lag im vierten Quartal 2019 mit 11,7% unter dem Wert des 4. Quartals 2018 (Q4 2018: 19,1%).

Im Rahmen unserer Wachstumsstrategie und der Erweiterung unseres Produktportfolios brachte das Unternehmen am 31. Oktober 2019 die Übernahme der Creative Chips GmbH zum Abschluss, einem in Deutschland ansässigen Halbleiterhersteller mit Fabless-Geschäftsmodell. Creative Chips liefert ein breites Portfolio industrieller Ethernet- und weiterer Mixed-Signal-Produkte an führende börsennotierte Hersteller industrieller Automationssysteme. Creative Chips wird voraussichtlich über die nächsten Jahre Umsatzwachstum von mehr als 25% pro Jahr generieren. Wir haben Creative Chips für einen Kaufpreis von 80 Mio. US$ auf einer Cash-and-Debt-free Basis erworben. Abhängig von der Erreichung von Umsatzzielen für 2020 und 2021 kann eine bedingte Kaufpreiszahlung von bis zu 23 Mio. US$ folgen.

Nach Quartalsende haben wir am 20. Februar 2020 die definitive Vereinbarung zur Übernahme von Adesto bekanntgegeben, mit der wir die Expansion von Dialog in Wachstumssegmente des industriellen IoT-Marktes beschleunigen werden. Dialog erwirbt Adesto für 12,55 US$ je Aktie oder für einen circa 500 Mio. US$ entsprechenden Unternehmenswert. Der Deal wird von Dialog aus eigenen Mitteln finanziert. Die Transaktion wird voraussichtlich mit dem ersten vollen Geschäftsjahr nach Abschluss für Dialog einen positiven Beitrag zum Gewinn pro Aktie leisten. Dialog erwartet für die zusammengelegten Unternehmen innerhalb des ersten Kalenderjahres nach Abschluss jährliche Kostensynergien von etwa 20 Mio. US$. Darüber hinaus gehen wir angesichts der komplementären Eigenschaften von Produktportfolios und Technologien von erheblichen zusätzlichen Umsatzsynergien aus. Adesto rechnet für das Geschäftsjahr 2019 mit Umsatzerlösen von circa 118 Mio. US$ und fortgesetztem Umsatzwachstum in den nächsten Jahren. Die Transaktion ist von bestimmten behördlichen Genehmigungen und den üblichen Abschlussbedingungen abhängig und wird voraussichtlich im dritten Quartal 2020 zum Abschluss gebracht werden.

Heraufsetzung der langfristigen Finanzziele

Im November 2019 haben wir unsere langfristigen Finanzziele heraufgesetzt. Wir erwarten eine bedeutende Verbesserung sowohl bei der bereinigten Bruttomarge als auch bei der bereinigten Umsatzrendite. Diese resultiert aus dem Ausbau unseres energieeffizienten Mixed-Signal-Portfolios für IoT, Computing, Automotive und Industrial; hinzu kommen weitere Einsparungen bei Fertigungs- und Betriebskosten. Unsere Wachstumsstrategie ist auf die von uns anvisierten Endmärkte gerichtet: IoT, Mobile, Computing, Automotive und Industrial. Hier sieht Dialog auch für die Zukunft bedeutende Möglichkeiten, seine Führungsposition bei Hochleistungs-Mixed-Signal-ICs auszubauen.

Das Unternehmen sieht sich auch in Zukunft einer disziplinierten Kapitalzuweisung verpflichtet. Für die Verfolgung der Wachstumsstrategie, darunter wertsteigende M&As, verfügt Dialog über bedeutende finanzielle Flexibilität. Gleichzeitig soll eine solide Bilanz und beständige Kapitalrückführung an Aktionäre durch Aktienrückkäufe beibehalten werden.

Q4 2019 Überblick nach Segmenten

Dialog ist ein Halbleiterhersteller mit Fabless-Geschäftsmodell und primärem Fokus auf der Entwicklung hochintegrierter Mixed-Signal-Produkte für die Unterhaltungselektronik und andere wachstumsstarke Märkte. Hochqualifizierte Ingenieure, Partnerschaftskonzepte, operative Flexibilität sowie die Qualität unserer Produkte sind die Grundlage für unseren Wettbewerbsvorsprung. Unsere primären Zielmärkte sind Endverbrauchermärkte wie das IoT und Mobile. Die zunehmende Einführung von Standardtechnologien wie Bluetooth(R) Low-Energy oder LED-Beleuchtung sowie die Durchsetzung von High-Performance-Prozessoren bei Infotainment-Systemen haben zu unserer wachsenden Präsenz im Automotive-Segment beigetragen. Entsprechend unseren strategischen Zielen beabsichtigen wir, unser Produktportfolio durch Kombination organischer sowie anorganischer Wachstumsmaßnahmen zusätzlich zu erweitern. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, ein dynamisches, mit Blick auf die Endmärkte ausgewogenes Mixed-Signal-Geschäft aufzubauen, das auf innovativen verbrauchsarmen Produkten basiert, die unseren Kunden eine rasche Markteinführung ermöglichen.

Bereinigte Ergebnisse nach Segment

    Umsatz-erlöse     Betrieblicher Gewinn/(Verlust)   Umsatzrendite
US$ Millionen, sofern nicht anderweitig genannt Q4 2019 Q4 2018
berichtigt3
Verände-rung   Q4 2019 Q4 2018
berichtigt3
Verände-rung   Q4 2019 Q4 2018
berichtigt3
Custom Mixed Signal 255,7 327,8 (22)%   81,7 97,5 (16)%   32,0% 29,7%
Advanced Mixed Signal 68,4 60,7 13%   2,7 6,5 (58)%   4,0% 10,7%
Connectivity & Audio 50,2 41,0 22%   4,4 4,6 (5)%   8,7% 11,2%
Summe Segmente 374,3 429,5 (13)%   88,8 108,6 (18)%   23,7% 25,3%
Corporate und nicht allokierte Beträge 6,3 1,2 nm   2,5 (5,2) +147%   39,1% nm
Summe Gruppe 380,6 430,7 (12)%   91,3 103,4 (12)%   24,0% 24,0%
 

Custom Mixed Signal (CMS)
In Q4 2019 betrug der Umsatz 256 Mio. US$ und blieb damit 22% hinter Q4 2018 zurück. Ursächlich hierfür waren geringere Umsätze mit lizensierten PMIC-Produkten. Diese wurde zum Teil durch höhere Volumina und einen größeren Content per Device bei mehreren Plattformen ausgeglichen. Der Umsatz von CMS mit Produkten für unseren größten Abnehmer, die nicht unter die Lizenzvereinbarung fallen, hat sich im Jahresvergleich mit 113 Mio. US$ um 94% gesteigert (Q4 2018: 58 Mio. US$). Das bereinigte Betriebsergebnis von CMS lag mit 81,7 Mio. US$ 16% unter dem Wert des Vergleichsquartals (Q4 2018: 97,5 Mio. US$). Grund hierfür war der niedrigere Umsatz, der zum Teil durch geringere Betriebsausgaben ausgeglichen wurde.

Wir erhalten auch weiterhin zahlreiche Angebotsanfragen für neue kundenspezifische Designs aus unterschiedlichen Bereichen der Stromversorgung sowie Lade-, Display- und Audiotechnologie von einer Reihe von Kunden aus den Bereichen Mobile, Solid-State-Laufwerke und AR/VR-Anwendungen.

In Übereinstimmung mit unseren strategischen Zielen setzen wir durch den Ausbau unseres Plattform-Referenzdesigns die Ausweitung unserer Powermanagement-Technologie in neuen Märkten und Geografien fort. Unsere Zusammenarbeit mit Renesas, Xilinx und Telechips stärkt die Präsenz von Dialog bei IVI4- und ADAS4-Anwendungen im Automotive-Segment. Aktuell bestehen in diesem Zusammenhang 80 Kundenaufträge im Automotive-Sektor. Wir erwarten, dass die meisten davon in den nächsten drei Jahren in Produktion gehen werden.

Advanced Mixed Signal (AMS)
Der Umsatz von AMS fiel im Berichtsquartal 13% höher aus als in Q4 2018. Dies ist im Wesentlichen das Ergebnis von starkem Wachstum in allen drei Haupt-Produktgruppen. Der Umsatz mit unseren AC/DC-Ladeprodukten lag angetrieben vom Wachstum bei Schnellladeprodukten 16% über Q4 2018. Der Umsatz mit CMICs ist im Jahresvergleich um 9% gestiegen; Beleuchtungsprodukte erzielten gegenüber dem Vergleichsquartal 2018 ein weiteres Quartal mit starkem Umsatzwachstum. Im Verlauf des Berichtsquartals erfolgten weitere Investitionen in das Wachstum unseres AMS-Geschäfts. Dies führte im Jahresvergleich zu einem geringeren bereinigten Betriebsergebnis.

3 Angepasst an die Reorganisation der Segmente und Bewertungsänderungen.
4 Intelligent In-Vehicle Infotainment und Advanced Driver-Assistance Systems.

Durch die Kombination aus differenzierter Technologie, schneller Umsetzung sowie umfassender Unterstützung von Rapid-Charge-Protokollen hat Dialog seinen eindrucksvollen Marktanteil im Schnelllade-Segment erfolgreich gehalten. Unser breites Produktportfolio, das auch LED-Treiber-ICs für LED-Backlighting und Solid-State Lighting (SSL) umfasst, sowie firmeneigene digitale Kontrolltechnologie für Spannungswandlung ermöglichen hochwertige Lösungen zu niedrigen Kosten. LED-Backlighting entwickelte sich im vierten Quartal 2019 sehr gut und trug zum Ausbau unserer Kundenbasis im Markt für Highend-TV-Geräte bei. Mittelfristig avisieren wir den Mobile- und den Automotive-Display-Markt.

Mit der Auslieferung von über 4 Milliarden CMICs seit ihrer Einführung hat sich die konfigurierbare Technologie von Dialog, die auch die sehr erfolgreiche Produktfamilie GreenPAK(TM) einschließt, im Markt als erste Wahl durchgesetzt. Der geringe Stromverbrauch und die In-System-Programmierung ermöglichen es Kunden, mehrere analoge, logische und diskrete Komponenten ohne großen Zeitaufwand maßgeschneidert in einem einzigen Chip zu integrieren. Eine Reihe neuartiger CMIC GreenPAK(TM) Produkte befinden sich in der Entwicklung; ihre Einführung ist für die erste Jahreshälfte 2020 geplant.

In Q4 2019 haben wir eine strategische Vereinbarung mit Flex Logix Technologies Inc. angekündigt. Dialog erwirbt hierbei eine Lizenz für die EFLX Embedded Field-Programmable Gate Array (eFPGA) Technology sowie den EFLX Compiler von Flex Logix, mit dem diese Embedded-FPGAs programmiert werden. Die Ergänzung unserer Produkte mit eFPGA-Funktionalität eröffnet unseren Kunden die Flexibilität mit den sich rasch ändernden Marktanforderungen Schritt halten zu können. Die Erweiterung der Konfigurierbarkeit unserer Produkte erlaubt uns, einer zunehmenden Wachstumsmöglichkeit für konfigurierbare und programmierbare Produkte in den von uns anvisierten Endmärkten nachzugehen. Der CMIC ersetzt zusammen mit anderen Teilen der GreenPAK-Familie Dutzende Komponenten bei Automotive-Anwendungen. Dies optimiert Flexibilität, Platzbedarf und Materialkosten. Im Verlauf des Quartals wurde unser CMIC mit dem branchenführenden LDO-Regler von Dialog von drei Tier-1-Mobilkunden eingeführt und von verschiedenen Kunden getestet.

Connectivity und Audio (C&A)

Connectivity & Audio steigerte den Umsatz im vierten Quartal 2019 im Jahresvergleich um 22%. Ursächlich hierfür war die starke Entwicklung bei Bluetooth(R) Low-Energy-Produkten und bei den neuen Audioprodukten. Hinzu kam der Umsatzbeitrag aus der Übernahme von FCI. Das bereinigte Betriebsergebnis von C&A lag mit 4,4 Mio. US$ leicht unter dem Wert des Vorjahres, was vorrangig auf die Übernahme von FCI zurückzuführen ist.

Der Umsatz mit unserem SmartBond(TM) System-on-Chip (SoC) lag 57% über dem vierten Quartal 2018. Grund hierfür war vor allem die Auslieferung neuer Produkte an Kunden in Korea und China. Die DA1469x-Familie als jüngste Erweiterung der SmartBond(TM) Linie von Dialog wurde für den Fitnesstracker Galaxy Fit von Samsung ausgewählt. Unser am weitesten entwickeltes SmartBond(TM) Produkt ermöglicht nahtlose Konnektivität für das Smartphone Galaxy Fit und spart gleichzeitig Energie, um die Akku-Lebensdauer zu verlängern. Schätzungen zufolge wird der Bluetooth(R) Low-Energy-Markt im Zeitraum 2019 bis 2023 um 20% (CAGR) wachsen, ein Beleg für die weiter voranschreitende Akzeptanz der Technologie über einen breiten Anwendungsbereich. Unsere Strategie bleibt unverändert auf bestimmte vertikale Märkte ausgerichtet wie zum Beispiel Wearables, Proximity-Tags, Smart Home, Gaming-Zubehör und Connected Health. Im vierten Quartal 2019 haben wir SmartBond TINY(TM) eingeführt, die neuste Ergänzung in unserem Bluetooth(R) Low-Energy-Angebot. SmartBond TINY(TM) wurde entwickelt, um die nächste Milliarde IoT-Geräte mit Strom zu versorgen. Er senkt die Kosten für das Hinzufügen von Systemen mit Bluetooth(R) Low-Energy-Funktionalität, ohne Leistung oder Größe zu beeinträchtigen. Unsere neuen Audiotechnologien haben sich im vierten Quartal 2019 sehr gut entwickelt und gegenüber dem Vorjahr 12% zugelegt. Das C&A-Segment avisiert mit dem SmartBeat(TM) Wireless-Audio-IC den rasch wachsenden Wireless-Headset-Markt für Endverbraucher. Diese Technologie schafft die Voraussetzung für ein neues immersives Headset-Erlebnis. Sie unterstützt sowohl kabelgebundene USB 3.0 Type-C(TM) als auch Bluetooth(R) basierte Headsets für Endverbraucher. Zu unserem Produktportfolio für den Headset-Markt gehört auch eine Familie hochintegrierter Audio-Codec-Chips, die branchenführende aktive Geräuschunterdrückung (active noise cancellation, ANC) erzielen, wodurch in jeder Umgebung optimale Audiowiedergabe möglich ist.

5 Quelle: IHS Technology Oktober 2019 und Unternehmensschätzungen (einschließlich BLE für den Automotive-Markt)

Nicht-IFRS-Kennzahlen

Bereinigte Kennzahlen für Performance und Free Cashflow in dieser Pressemitteilung sind Nicht-IFRS-Kennzahlen. Unsere Verwendung von bereinigten Kennzahlen und Vergleichsangaben für die bereinigten Kennzahlen zu den am nächsten entsprechenden IFRS-Kennzahlen sind in Abschnitt 3 der vollständigen Bekanntgabe unserer Ergebnisse für Q4 und Gesamtjahr 2019 aufgeführt. Zur besseren Übersicht sind nachfolgend Vergleichsangaben für die Nicht-IFRS-Kennzahlen aufgeführt, wie sie in der vorliegenden Pressemitteilung zitiert werden:

Q4 2019

000US$ IFRS
Basis
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusammen-hängende Ausgaben Bilanzierung von Unternehmens-zusammen-schlüssen Integrations-
kosten
Kosten für Unterneh-mens-Trans-aktionen Strategische Investitionen Bereinigt
Basis
Umsatzerlöse 380.582 - - - - - 380.582
Bruttoergebnis 190.142 178 863 - - - 191.183
Vertriebs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten (58.532) 9.681 6.091 1.583 5,170 - (36.007)
Forschungs- und Ent-wicklungskosten (78.515) 10.694 2.967 348 - - (64.506)
Sonstige betriebliche Erträge 598 - - - - - 598
Betriebsergebnis 53.693 20.553 9.921 1.931 5.170 - 91.268
Finanzergebnis 372 - 149 - - (395) 126
Ergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 54.065 20.553 10.070 1.931 5.170 (395) 91.394
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag (9.271) (2.709) (3.660) (80) (954) 75 (16.599)
Konzernergebnis 44.794 17.844 6.410 1.851 4.216 (320 74.795
 

Q4 2018

000US$ IFRS
Basis
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusammen-hängende Ausgaben Bilanzierung von Unternehmens-zusammen-schlüssen Integrations-
kosten
Kosten für Unterneh-mens-Trans-aktionen Strategische Investitionen Bereinigt
Basis
Umsatzerlöse 430.745 - - - - - 430.745
Bruttoergebnis 209.469 359 - - - - 209.828
Vertriebs- sowie Allgemeine und Verwaltungskosten (46.809) 4.507 3.731 662 6.693 - (31.216)
Forschungs- und Entwicklungskosten (84.951) 7.488 2.275 - - - (75.188)
Sonstige betriebliche Aufwendungen (600) - 600 - - - -
Betriebsergebnis 77.109 12.354 6.606 662 6.693 - 103.424
Finanzergebnis 223 - 590 - - 1.814 2.627
Ergebnis vor Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 77.332 12.354 7.196 662 6.693 1.814 106.051
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag (19.449) (2.237) (701) (113) (370) (345) (23.215)
Ergebnis nach Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 57.883 10.117 6.495 549 6.323 1.469 82.836
Anteiliger Verlust des assoziierten Unternehmens 3 - - - - - 3
Konzernergebnis 57.886 10.117 6.495 549 6.323 1.469 82.839
 

Bilanzierung von Unternehmenszusammenschlüssen

000US$ Q4 2019 Q4 2018
Akquisitionsbedingte Aufwendungen 1.344 -
Abschreibung von erworbenen identifizierten immateriellen Vermögenswerten 7.386 5.657
Effekte aus der Fair-Value-Bewertung von übernommenen Vorräten 863 -
Kaufpreisverbindlichkeit, als Vergütungsaufwendung bilanziert 298 336
Verfall verzögerter Kaufpreisverbindlichkeiten 30 (27)
Neubewertung bedingter Kaufpreisverbindlichkeiten - 640
Steigerung des Betriebsergebnisses 9.921 6.606
Auflösung der Diskontierung bedingter Kaufpreisverbindlichkeiten 149 590
Steigerung des Ergebnisses vor Ertragssteuern 10.070 7.196
Steuern vom Einkommen und Ertrag (3.660) (701)
Steigerung des Konzernergebnisses 6.410 6.495
 

EBITDA

000US$ Q4 2019 Q4 2018
Konzernergebnis 44.794 57.886
Finanzergebnis (372) (223)
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 9.271 19.449
Abschreibungen auf Sachanlagen 8.939 7.381
Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände 14.106 12.567
EBITDA 76.738 97.060
Anteilsbasierte Vergütung und damit zusammenhängende Sozialversicherungsbeiträge 20.553 12.354
Akquisitionsbedingte Aufwendungen 1.344 -
Effekte aus der Fair-Value-Bewertung von übernommenen Vorräten 863 -
Kaufpreisverbindlichkeit, als Vergütungsaufwendung bilanziert 298 336
Verfall verzögerter Kaufpreisverbindlichkeiten 30 (27)
Neubewertung bedingter Kaufpreisverbindlichkeiten - 640
Kosten für Unternehmenstransaktionen 5.170 6.693
Integrationskosten 1.931 662
Anteiliger Verlust des assoziierten Unternehmens - (3)
Bereinigtes EBITDA 106.927 117.715
 

Free Cashflow

000US$ Q4 2019 Q4 2018
Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit 57.448 96.466
Erwerb von Sachanlagen (1.987) (5.900)
Erwerb von immateriellen Vermögensgegenständen (4.480) (2.306)
Auszahlungen für aktivierte Entwicklungskosten (4.195) (5.821)
Tilgungsanteil an Mietzahlungen (2.424) -
Free Cashflow 44.362 82.439
 

*******

Deutsche Übersetzung der englischen Mitteilung

Diese in deutscher Sprache vorliegende Mitteilung ist eine nicht zertifizierte, nicht geprüfte Übersetzung der englischen Mitteilung. Maßgeblich ist allein die englische Originalfassung, die auf der Webseite des Unternehmens www.dialog-semiconductor.de erhältlich ist.

*******

Dialog Semiconductor lädt Sie ein, an einer Telefonkonferenz heute um 09.30 Uhr (London) / 10.30 Uhr (Frankfurt) teilzunehmen, in der das Management die Ergebnisse des vierten Quartals 2019 präsentiert sowie einen Ausblick auf das erste Quartal 2020 geben wird. Um an der Konferenz teilzunehmen, registrieren Sie sich bitte über den untenstehenden Link. Nach der Registrierung erhalten Sie Zugang zu einer Übersicht aller länderspezifischen Einwahlnummern, dem Konferenz-Passwort sowie ihrer Teilnehmer-ID:

https://www.incommglobalevents.com/registration/client/2860/dialog-semiconductor-q4-earnings-call

Die Analystenpräsentation wird zudem zeitgleich zur Telefonkonferenz hier zugänglich sein:

https://webcast.openbriefing.com/dialogQ42019/

Diese Präsentation steht auch auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations zur Verfügung:

https://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations/results-center

Eine Aufzeichnung wird Ihnen vier Stunden nach der Präsentation unter folgender Adresse zur Verfügung stehen:

https://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations/results-center

Die vollständige Veröffentlichung einschließlich der ungeprüften Konzernergebnisse für das am 31. Dezember 2019 zu Ende gegangene vierte Quartal 2019 können Sie auf der Website des Unternehmens im Bereich Investor Relations einsehen:

https://www.dialog-semiconductor.com/investor-relations/results-center

Dialog, das Dialog Logo, SmartBond(TM), RapidCharge(TM) SmartBeat(TM) und VirtualZero(TM) sind eingetragene Markenzeichen von Dialog Semiconductor Plc und seinen Tochterunternehmen. Alle anderen Produkt- oder Service-Namen sind Rechte ihrer jeweiligen Eigentümer. (c) Copyright 2019 Dialog Semiconductor Plc. Alle Rechte vorbehalten.

Für weitere Informationen:

Dialog Semiconductor
Jose Cano
Head of Investor Relations
T: +44 (0)1793 756 961
jose.cano@diasemi.com

FTI Consulting London
Matt Dixon
T: +44 (0)2037 271 137
matt.dixon@fticonsulting.com

FTI Consulting Frankfurt
Anja Meusel
T: +49 (0)69 9203 7120
anja.meusel@fticonsulting.com

Über Dialog Semiconductor

Dialog Semiconductor liefert hochintegrierte standardisierte (ASSP) sowie kundenspezifische (ASIC) Mixed-Signal-ICs, die für den Einsatz in Smartphones, Tablets, IoT, LED Solid-State Lighting (SSL) sowie Smart-Home Anwendungen optimiert sind. Dialog bringt jahrzehntelange Erfahrungswerte in der schnellen Entwicklung von ICs mit und bietet dabei flexiblen und dynamischen Support, in Verbindung mit herausragenden Innovationen und der Sicherheit eines etablierten Geschäftspartners. Mit erstklassigen Fertigungspartnern operiert Dialog nach dem Fabless-Geschäftsmodell. Dialog ist ein sozialverantwortlicher Arbeitgeber, der zahlreiche Programme zugunsten seiner Mitarbeiter, der Allgemeinheit, seiner weiteren Stakeholder-Gruppen sowie seines operativen Umfelds verfolgt.

Die von Dialog entwickelten energiesparenden Technologien, inklusive des DC-DC Configurable Power Management Systems, liefern hohe Effizienz und bereichern zudem das Nutzungserlebnis des Kunden durch eine verlängerte Batterielaufzeit und einen beschleunigten Ladeprozess für mobile Geräte. Zu Dialogs Technologie-Portfolio gehören ferner Audio, Bluetooth(R) Low-Energy, RapidCharge(TM) sowie AC/DC-Spannungswandler und Multi-Touch.

Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in London und verfügt über eine globale Organisation in den Bereichen Vertrieb, Forschung & Entwicklung und Marketing. Dialog Semiconductor Plc beschäftigt global ca. 2.000 Mitarbeiter. Im Jahr 2019 erwirtschaftete das Unternehmen rund 1,42 Mrd. US-Dollar Umsatz. Dialog ist an der Frankfurter Börse gelistet (XETRA: DLG) (Regulierter Markt, Prime Standard, ISIN GB0059822006) und ist Mitglied in den deutschen Indizes TecDax und MDAX.

Forward Looking Statements

Diese Pressemitteilung enthält "zukunftsgerichtete Angaben" über künftige Entwicklungen, die auf aktuellen Einschätzungen des Managements beruhen. Die Begriffe "antizipiert", "glaubt", "erwartet", "geht davon aus", "schätzt", "beabsichtigt" und ähnliche Ausdrücke kennzeichnen zukunftsgerichtete Angaben. Solche Angaben sind gewissen Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind ein konjunktureller Abschwung in der Halbleiter- und Telekommunikationsindustrie, Veränderungen der Wechselkurse, die Zinsentwicklung, die zeitliche Abstimmung von Kundenbestellungen mit dem Herstellungsprozess, überschüssige oder ungängige Vorratsbestände, die Auswirkung von Konkurrenzprodukten sowie deren Preisstellung, politische Risiken in Ländern, in denen wir unser Geschäft betreiben oder Verkäufe tätigen sowie Beschaffungsknappheit. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder andere Unwägbarkeiten (einige von ihnen sind unter der Überschrift "Risikobericht" in unserem aktuellen Geschäftsbericht beschrieben), eintreten oder sich die den Angaben zugrundeliegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Angaben genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben nicht die Absicht, noch übernehmen wir eine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Angaben zu aktualisieren, da diese ausschließlich von den Umständen am Tag ihrer Veröffentlichung ausgehen. Jedoch ersetzen spätere Angaben jeweils frühere Angaben.



04.03.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: Dialog Semiconductor Plc.
Tower Bridge House, St. Katharine's Way
E1W 1AA London
Großbritannien
Telefon: +49 7021 805-412
Fax: +49 7021 805-200
E-Mail: jose.cano@diasemi.com
Internet: www.dialog-semiconductor.com
ISIN: GB0059822006
WKN: 927200
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 989083


 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service


show this