Suchen Sie eine neue Position?

DGAP-News: Prima Biomed Ltd.: Prima BioMed gibt Zwischenergebnisse der CVac(TM)-Studie im Oktober bekannt

AKTUELLER KURS

SymbolKursVeränderung
PRR.AX0,0310,000
YP1.SG0,014-0,019

DGAP-News: Prima Biomed Ltd. / Schlagwort(e): Sonstiges Prima Biomed Ltd.: Prima BioMed (Stuttgart: 541644 - Nachrichten) gibt Zwischenergebnisse der CVac(TM)-Studie im Oktober bekannt

30.07.2012 / 08:30


---------------------------------------------------------------------

Sydney / Leipzig, 30. Juli 2012 - Prima BioMed Ltd (ISIN US74154B2034) wird Zwischenergebnisse der klinischen Studie CAN-003 für den Therapiekandidaten CVac(TM) im Oktober 2012 veröffentlichen.

Die International Gynecologic Cancer Society (IGCS) hat einen Abstract von Dr. Jeffrey Goh für eine Poster-Präsentation auf der alle zwei Jahre stattfindenden Tagung in Vancouver, Kanada, vom 13. bis zum 16. Oktober 2012 akzeptiert. Der Titel lautet: 'Klinische Studie einer autologen dendritischen Zelltherapie, ausgerichtet auf Mucin-1, zur Behandlung von Eierstockkrebs in erster oder zweiter Remission'.

Das Poster von Dr. Goh wird Zwischenergebnisse zur Sicherheit und zum progressionsfreien Überleben (progression-free survival - PFS) der CAN-003 Studie präsentieren, basierend auf einer momentan laufenden Analyse.

Ergebnisse der interzellulären Zytokin-Färbung (Intracellular cytokine staining - ICS) der ersten Kohorte von 6 Patientinnen mit einer abgeschlossenen vollen Dosierung sollen ebenfalls Anfang Oktober 2012 veröffentlicht werden. ICS ist eine Labortechnik, um zu beurteilen, ob CVac(TM) die erwünschte Mucin-1 spezifische T-Zellantwort bei den behandelten Patienten hervorgerufen hat. Die Ergebnisse von ICS dienen der Bestätigung der biologischen Aktivität von CVac(TM). Positive ICS-Ergebnisse würden die weitere Entwicklung bei Eierstockkrebs-Studien validieren und möglicherweise den Weg für Prima BioMed für weitere explorative Studien anderer Tumorarten ebnen, die Mucin-1 überexprimieren.

CAN-003 ist eine 63 Patientinnen umfassende Phase II Studie von CVac(TM) bezüglich des epithelialen Ovarialkarzinoms (Eierstockkrebs) mit kompletter Remission nach erfolgreicher erster oder zweiter Chemotherapie-Linie. 36 Patientinnen wurden für eine CVac(TM)-Behandlung randomisiert und 27 Patientinnen einer Vergleichsgruppe mit Standardversorgung zugewiesen. Die Patientenaufnahme in die Studie begann im Juli 2010 und wurde im September 2011 abgeschlossen. Die letzte Patientin wird die abschließende Dosis von CVac(TM) im Oktober 2012 erhalten und die Patientinnen werden noch bis mindestens Oktober 2013 weiter beobachtet.

Prima BioMed wird im Laufe des kommenden Jahres weitere Updates der ICS-Daten weiterer Patienten bekannt geben, wenn Ergebnisse verfügbar sind. Eine finale Datenanalyse von CAN-003, einschließlich PFS, Nebenwirkungen und anderer Endpunkte, wird in Q4 2013 erwartet.

Matthew Lehman, der designierte CEO von Prima BioMed, erläutert: 'Wir freuen uns, dass wir nun einen Zeitplan für Daten der CAN-003 Studie veröffentlichen können. Die Dosierung der Patientinnen innerhalb der Studie ist fast beendet, und wir werden diese wichtigen Ergebnisse in den kommenden Monaten bekannt geben.'

Voraussichtlicher Daten-Zeitplan der CAN-003 Studie:

Oktober 2012: Letzte (63.) Patientin erhält finale Dosis von CVac(TM).

Anfang Oktober 2012: ICS-Daten der ersten sechs Patientinnen, deren Dosierung abgeschlossen ist.

15. Oktober 2012: Zwischenanalyse zur Sicherheit und Daten zum progressionsfreien Überleben (PFS) werden auf der IGCS Konferenz in Vancouver, Kanada, von Dr. Goh präsentiert.

2013: Update von ICS-Daten der folgenden Patientengruppen.

4. Quartal 2013: Finale Datenanalyse per Protokoll; Sicherheit, PFS und andere Endpunkte.

der Pressemitteilung

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Europe Investor/Media (Frankfurt: 725292 - Nachrichten) : Mr. Axel Mühlhaus, edicto GmbH +49 (0) 69 905505-52; amuehlhaus@edicto.de

Australien Investor/Media: Mr. James Moses, Mandate Corporate +61 (0) 420 991 574; james@mandatecorporate.com.au

USA Investor/Media: Ms. Kathy Galante, Burns McClellan Inc. +1 (212) 213-0006; kgalante@burnsmc.com

Über Prima BioMed Prima BioMed ist ein global tätiges Biotech-Unternehmen mit Hauptsitz in Australien. Als ein führendes Unternehmen im Bereich personalisierte Biotherapeutika gegen Krebs will Prima BioMed die aktuelle Technologie und Expertise nutzen, um innovative Behandlungsmöglichkeiten für Patienten zu entwickeln und den Wert für die Aktionäre zu maximieren. Prima BioMed's Hauptprodukt ist der Therapiekandidat CVacTM, ein autologes dendritisches Zell-Produkt, das sich momentan in klinischen Studien für Eierstockkrebs bei Patientinnen befindet, die in Remission sind.

Über CAN-003 CAN-003 ist eine offene, randomisierte, multinationale und kontrollierte klinische Studie in einer Phase II. Diese umfasst 63 Patientinnen mit Ovarialkarzinom in erster oder zweiter Remission, davon 36 Patientinnen in der CVac(TM)-Gruppe und 27 Patientinnen in einer Vergleichs-Beobachtungsgruppe.

der Corporate News


---------------------------------------------------------------------

30.07.2012 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG (Xetra: 549416 - Nachrichten) . Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de


---------------------------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Unternehmen: Prima Biomed Ltd.

Deutscher Platz 58 04103 Leipzig Deutschland ISIN: AU000000PRR9 WKN: 541644 Börsen: Freiverkehr in Berlin, Stuttgart; Open Market in Frankfurt der Mitteilung DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------
179488 30.07.2012

Meistgelesene Artikel - Yahoo Finanzen

  • War nur ein Pilot im Cockpit des Germanwings-Airbus?
    Erste Absturz-Opfer geborgen dpa - Mi., 25. Mär 2015 22:50 MEZ
    War nur ein Pilot im Cockpit des Germanwings-Airbus?

    les-Alpes (dpa) - Langsam kommen die Bergungskräfte an der Absturzstelle des Germanwings-Flugzeugs voran. Doch die Suche nach Informationen zur Katastrophe und ihren Opfern ist schwierig.

  • Montabaur unter Schock: «Weigere mich, das zu glauben»
    Montabaur unter Schock: «Weigere mich, das zu glauben»

    pfälzischen Montabaur, über das am Donnerstag das Unfassbare hereinbricht.

  • Rund 48 Stunden nach dem Absturz des deutschen Germanwings-Airbus in den französischen Alpen scheint das Unglaubliche festzustehen: Eine absichtliche Tat des Co-Piloten riss nach Erkenntnisse der Blackbox-Auswertung 150 Menschen in den Tod.

  • Hintergrund: Wie Cockpit-Türen gesichert sind
    Hintergrund: Wie Cockpit-Türen gesichert sind

    Nach den Terror-Anschlägen vom 11. September 2001 sind in Flugzeugen die Cockpittüren besonders gesichert worden, um unerlaubtes Eindringen zu verhindern.

  • Bordcomputer sagt Nein: Cockpit-Elektronik ist Fluch und Segen
    Bordcomputer sagt Nein: Cockpit-Elektronik ist Fluch und Segen

    Fliegen wird immer sicherer - auch dank laufend verbesserter Technik. Die weltgrößten Flugzeugbauer Boeing und Airbus feilen beständig an den Feinheiten ihrer Modelle: Immer zuverlässiger sollen sie werden - und die Statistik gibt ihnen Recht.

 
  • Finanzglossar

    Finanzglossar

    Möchten Sie einen Finanzbegriff nachschlagen? Das Yahoo Finanzglossar hat die Antwort! … Mehr »