Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 4 Minuten

Devisen: Leicht Kursverluste vor EZB-Entscheidungen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach den zuletzt deutlichen Kursgewinnen ist der Euro <EU0009652759> am Donnerstag etwas gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,1219 US-Dollar gehandelt. In der Nacht hatte sie noch etwas höher notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,1194 (Dienstag: 1,1174) Dollar festgesetzt.

Nach den zuletzt deutlichen Kursgewinnen handelt es sich offenbar um eine leichte Gegenbewegung. Die zuletzt positive Stimmung an den Finanzmärkten hatte den Euro gestützt. "Was den Euro am ehesten ausbremsen könnte, ist die Tatsache, dass bereits sehr viele positive Wirtschaftsnachrichten eingepreist scheinen - vielleicht sogar schon zu viele", sagte Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank. So hatten sich angesichts der Lockerungsmaßnahmen der Corona-Beschränkungen einige wirtschaftliche Frühindikatoren erholt. "Die Frage aller Fragen bleibt jedoch, ob die Krise einen bleibenden Schaden hinterlässt, und wenn ja, wie groß dieser ist."

Die Märkte warten jetzt auf die geldpolitischen Entscheidungen der EZB, die am Nachmittag anstehen. Die Anleger spekulieren auf eine Ausweitung des in der Krise aufgelegten Anleihekaufprogramms. Bisher hat PEPP ein Volumen von 750 Milliarden Euro. Eine Ausweitung und zeitliche Verlängerung gilt zwar als wahrscheinlich, aber nicht als sicher.