Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.171,93
    -182,83 (-1,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.827,24
    -42,88 (-0,88%)
     
  • Dow Jones 30

    40.272,76
    -392,26 (-0,96%)
     
  • Gold

    2.399,70
    -56,70 (-2,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0881
    -0,0019 (-0,17%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.958,05
    +3.552,41 (+6,08%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.386,00
    +55,10 (+4,15%)
     
  • Öl (Brent)

    80,21
    -2,61 (-3,15%)
     
  • MDAX

    25.343,43
    -244,01 (-0,95%)
     
  • TecDAX

    3.284,55
    -61,10 (-1,83%)
     
  • SDAX

    14.357,57
    -147,43 (-1,02%)
     
  • Nikkei 225

    40.063,79
    -62,56 (-0,16%)
     
  • FTSE 100

    8.155,72
    -49,17 (-0,60%)
     
  • CAC 40

    7.534,52
    -52,03 (-0,69%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.726,93
    -144,29 (-0,81%)
     

Devisen: Eurokurs wenig verändert bei 1,06 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) -Der Euro EU0009652759 hat sich am Mittwoch nach den deutlichen Kursverlusten vom Vortag stabilisiert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,0602 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,0632 Dollar festgesetzt.

Am Vortag war der Kurs des Euro noch kräftig um etwa einen Cent gefallen. Unter anderem hatten enttäuschende Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager auf eine schwache Wirtschaft im Euroraum hingedeutet und die Gemeinschaftswährung belastet. Im weiteren Tagesverlauf bleiben Konjunkturdaten im Mittelpunkt des Interesses. Auf dem Programm steht der Ifo-Geschäftsklimaindex, der als wichtigstes Konjunkturbarometer für die deutsche Wirtschaft für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen könnte.

Die jüngsten Konjunkturdaten aus der Eurozone deuten auf eine eher schwache konjunkturelle Entwicklung hin. Dies verstärkte zuletzt die Spekulation, dass die EZB bei der Zinsentscheidung am Donnerstag die Leitzinsen nicht weiter erhöhen könnte. Die Aussicht auf eine Zinspause der Notenbank im Kampf gegen die hohe Inflation hatte den Eurokurs zuletzt ebenfalls belastet.