Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Eurokurs auf Talfahrt

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs <EU0009652759> hat am Mittwoch im US-Handel nachgegeben. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,0816 US-Dollar, nachdem sie im europäischen Geschäft bis auf 1,0895 Dollar gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0875 (Dienstag: 1,0858) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9195 (0,9210) Euro gekostet.

Zuvor sorgten Spekulationen, wonach die US-Notenbank Fed ihren Leitzins ähnlich wie andere große Zentralbanken in den negativen Bereich senken könnte für einen Anstieg des Euro. Die Spekulationen erhielten später aber einen Dämpfer: US-Notenbankchef Jerome Powell bekräftigte die Haltung der Zentralbank, dass die Fed negative Leitzinsen zumindest zum jetzigen Zeitpunkt nicht in Erwägung ziehe. Der Dollar erholte sich daraufhin von vorherigen Verlusten, was den Euro im Gegenzug unter Druck setzte.