Deutsche Märkte geschlossen

Devisen: Eurokurs steigt deutlich über 1,22 US-Dollar

·Lesedauer: 1 Min.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> ist am Montag mit einer allgemein freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten gestiegen. Am Vormittag erreichte die Gemeinschaftswährung ein Tageshoch bei 1,2238 Dollar, nachdem der Kurs vor den Weihnachtsfeiertagen noch unter 1,22 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am vergangenen Donnerstag auf 1,2193 Dollar festgesetzt.

Der Euro profitierte von einer breitangelegten Kauflaune an den Finanzmärkten. Zuletzt hatte der amtierende US-Präsident Donald Trump ein vom Kongress mit überparteilicher Mehrheit beschlossenes Corona-Konjunkturpaket im Umfang von rund 900 Milliarden Dollar (etwa 740 Milliarden Euro) in Kraft gesetzt. Darüber hinaus sorgten auch die Einigung auf einen Brexit-Handelspakt zwischen der EU und Großbritannien und der Beginn der Corona-Impfungen in Ländern der EU für eine gute Stimmung an den Börsen.

Während der Euro zulegte, standen Währungen unter Druck, die als vergleichsweise sichere Anlagen gelten. Zu den Verlieren zählten der US-Dollar und der japanische Yen, die jeweils zu allen wichtigen Devisen Kursverluste verzeichneten.

Im weiteren Handelsverlauf wird zunächst nicht mit stärkeren Impulsen am Devisenmarkt gerechnet. Es stehen keine wichtigen Konjunkturdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten.