Deutsche Märkte schließen in 6 Stunden 59 Minuten

Devisen: Eurokurs pendelt um 1,10 US-Dollar

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EU0009652759> hat sich am Donnerstag um die Marke von 1,10 Dollar bewegt. Am frühen Vormittag wurde der Euro mit 1,0998 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,1023 Dollar festgesetzt.

Marktbeobachter sprachen von einer allgemein freundlichen Stimmung an den Finanzmärkten. Im Rahmen einer Teilvereinbarung zur Entschärfung des Handelskonflikts zwischen den USA und China hat die Regierung in Peking Sonderzölle auf US-Importe im Wert von 75 Milliarden Dollar halbiert. Der Schritt erfolgt zeitgleich mit einer Verringerung von US-Strafzöllen.

Außerdem dominierte nach Tagen der Verunsicherung im Zusammenhang mit dem Coronavirus "zunächst die Hoffnung, dass die Ausbreitung eingedämmt werden kann und die Märkte zur Normalität zurückkehren können", sagte Volkswirt Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Mit der Entspannung waren traditionelle sichere Anlagehäfen wie der japanische Yen und der Schweizer Franken am Morgen wenig gefragt und standen im Handel mit allen anderen wichtigen Währungen unter Druck.

Einen Dämpfer bedeuteten die deutschen Auftragseingänge, die im Dezember überraschend einbrachen.